0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,35 % 🇨🇦CAD: -0,56 % 🇪🇺EUR: -0,77 % 🇦🇺AUD: -1,06 % 🇳🇿NZD: -1,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QqlF9sAYtn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Gold: -1,55 % Silber: -2,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mxQmqGVEUx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ICoqaQDXe6
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,57 % CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,38 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7ukLNYyNOG
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.28B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,24 % Gold: -1,48 % Silber: -3,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/akPcrTfwmj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WWxrAgMKUd
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,02 % CAC 40: -0,05 % Dax 30: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % S&P 500: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/mF36WGGTrs
EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

2014-09-12 13:00:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:
FED FOMC Yellen US Dollar

(DailyFX.de) – Der EUR/USD hat es geschafft! Nach acht Wochen negativer Vorzeichen, konnte die europäische Einheitswährung ihre Abwärtsspirale stoppen, zum Zeitpunkt des Erstellens dieser Analyse (Freitag, 12.09. circa 15 Uhr) notierte der EUR/USD marginal über seiner Wochen-Eröffnung um 1,2950, ein Schluss oberhalb dieses Levels würde es endgültig amtlich machen, die längste „Wochen-Talfahrt“ der Geschichte unterbrechen.

Außer Frage steht in meinen Augen der weiter unweigerlich zu erkennende bearishe Grundmodus im EUR/USD, welcher schon am kommenden Mittwoch mit dem nächsten Abwärtsimpuls in Richtung des 2013er Jahres-Tiefs um 1,2750 quittiert werden könnte. Dann nämlich, wenn Janet Yellen auf der FED-Pressekonferenz einen hawkishen Unterton anschlägt, eine früher als bisher vom Markt antizipierte Zinserhöhung der FED in Aussicht stellt (derzeit spielt der Markt für erste FED-Zinsschritte Mitte 2015).

EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Gleiches gilt auf der Kehrseite, wenn sich Yellen diesbezüglich zurückhält. Der US-Dollar Index von FXCM steht vor seinem 9ten positiven Wochenschluss, hat seit dem 12. Juli mehr als 4% zugelegt. Einer der Haupttreiber waren neben der anziehenden Volatilität an den Devisenmärkten auch eben die Spekulationen um eine früher als antizipiert restriktivere FED. Werden diese Erwartungen nun nicht erfüllt, kann das sehr einseitig bullishe USD-Sentiment zügig kippen und zu einem signifikanten Rücksetzer im USD gegenüber dem Euro, GBP, JPY, aber auch AUD führen.

USDollar Index FXCM

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Was in meinen Augen weiter unausweichlich bleiben dürfte ist zumindest eine kurze Erholungs-Rallye im EUR/USD, die das Währungspaar mindestens bis in den Bereich um 1,3100 USD führen dürfte, abhängig von der USD-Korrektur auch weiterlaufen könnte. Ziele oberhalb der 1,31er Marke hätte ich um 1,3300 / 30, was mir allerdings doch etwas optimistisch anmutet, durch Enttäuschung über Janet Yellen am Mittwoch dann aber auch wiederum nicht allzu fern scheint.

EUR/USD Daily

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Was zudem für eine solche kurzzeitige Erholung im Euro hindeutet ist die Verschiebung ins FXCMs Speculative Sentiment Index (SSI). Dieser zeigt, dass die Retail-Trader verstärkt Long-Positionen reduzieren, Shorts hingegen gegen die Bodenbildung beginnen aufzubauen, ein Indiz für eine kurzzeitige Erholungs-Rallye:

EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

Nähere Informationen zu FXCMs SSI: http://bit.ly/1qOEZaC

Updates zu Trade-Gedanken und Updates zu bestehenden Positionen finden sich im DailyFX-Echtzeitnachrichtenfeed.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.