Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
  • #Bouhmidi bands show that only after the recapture of 48k, the upward rally can be continued again. In the short term, a break with the lower band at 44k could lead to further downward impulses. With a probability of 68%, #Bitcoin will trade today between $48,425-$44,486 #BTC https://t.co/mXuKK3hTj5
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
  • #Trading - Mit @IGBank startet im Mai meine Mini-Serie: "Technische Analyse für Fortgeschrittene" - Die dreiteilige Seminarserie Am 26. Mai, 2. und 8. Juni, jeweils ab 18:00 Uhr | #Webinar | Kostenlos anmelden: https://t.co/gD11PSHx15 #Swiss #Zurich #Finance https://t.co/MdoZ817bXa
  • Jetzt klar, warum die Muffensausen kriegen. Hier der Bund-Future auf Monatsbasis. #Futures #Bonds #Bunds https://t.co/xs94mji73R https://t.co/v9y87KZYDy
  • Crypto update: #Bitcoin 47287.40 -1.99% #Ether 3578.34 -5.66% #BitcoinCash 1173.73 -2.33% #EOS 10.0743 -3.74% #Litecoin 302.64 -2.17% #Stellar 0.7222 +5.55% #Crypto 10 Index 24140 -3.48% #BTC #ETH #BCH #XLM #LTC
EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

Jens Klatt, Marktstratege
FED FOMC Yellen US Dollar

(DailyFX.de) – Der EUR/USD hat es geschafft! Nach acht Wochen negativer Vorzeichen, konnte die europäische Einheitswährung ihre Abwärtsspirale stoppen, zum Zeitpunkt des Erstellens dieser Analyse (Freitag, 12.09. circa 15 Uhr) notierte der EUR/USD marginal über seiner Wochen-Eröffnung um 1,2950, ein Schluss oberhalb dieses Levels würde es endgültig amtlich machen, die längste „Wochen-Talfahrt“ der Geschichte unterbrechen.

Außer Frage steht in meinen Augen der weiter unweigerlich zu erkennende bearishe Grundmodus im EUR/USD, welcher schon am kommenden Mittwoch mit dem nächsten Abwärtsimpuls in Richtung des 2013er Jahres-Tiefs um 1,2750 quittiert werden könnte. Dann nämlich, wenn Janet Yellen auf der FED-Pressekonferenz einen hawkishen Unterton anschlägt, eine früher als bisher vom Markt antizipierte Zinserhöhung der FED in Aussicht stellt (derzeit spielt der Markt für erste FED-Zinsschritte Mitte 2015).

EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Gleiches gilt auf der Kehrseite, wenn sich Yellen diesbezüglich zurückhält. Der US-Dollar Index von FXCM steht vor seinem 9ten positiven Wochenschluss, hat seit dem 12. Juli mehr als 4% zugelegt. Einer der Haupttreiber waren neben der anziehenden Volatilität an den Devisenmärkten auch eben die Spekulationen um eine früher als antizipiert restriktivere FED. Werden diese Erwartungen nun nicht erfüllt, kann das sehr einseitig bullishe USD-Sentiment zügig kippen und zu einem signifikanten Rücksetzer im USD gegenüber dem Euro, GBP, JPY, aber auch AUD führen.

USDollar Index FXCM

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Was in meinen Augen weiter unausweichlich bleiben dürfte ist zumindest eine kurze Erholungs-Rallye im EUR/USD, die das Währungspaar mindestens bis in den Bereich um 1,3100 USD führen dürfte, abhängig von der USD-Korrektur auch weiterlaufen könnte. Ziele oberhalb der 1,31er Marke hätte ich um 1,3300 / 30, was mir allerdings doch etwas optimistisch anmutet, durch Enttäuschung über Janet Yellen am Mittwoch dann aber auch wiederum nicht allzu fern scheint.

EUR/USD Daily

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Was zudem für eine solche kurzzeitige Erholung im Euro hindeutet ist die Verschiebung ins FXCMs Speculative Sentiment Index (SSI). Dieser zeigt, dass die Retail-Trader verstärkt Long-Positionen reduzieren, Shorts hingegen gegen die Bodenbildung beginnen aufzubauen, ein Indiz für eine kurzzeitige Erholungs-Rallye:

EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

Nähere Informationen zu FXCMs SSI: http://bit.ly/1qOEZaC

Updates zu Trade-Gedanken und Updates zu bestehenden Positionen finden sich im DailyFX-Echtzeitnachrichtenfeed.

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

EUR/USD: wie stark fiele Erholungs-Rallye aus - alle Augen auf Yellen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.