Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

(DailyFX.de) – Auch im DAX liegt der Hauptfokus am heutigen Tag ganz klar auf der EZB-Leitzinsentscheidung. Die niedrige Volatilität im deutschen Leitindex vor der Veröffentlichung suggeriert ein gewisses Unsicherheitsgefühl.

Derzeit darf mit einer Wahrscheinlichkeit von über 90% damit gerechnet werden, dass die EZB ihren Status Quo beibehält, sprich es keine Zinssenkungen der einzelnen Zinsbänder, weder des oberen, noch des unteren (http://bit.ly/Nvymcq) geben wird oder sonstige, spezielle geldpolitische Stimuli.

DAX-unspektakulaer-vor-der-EZB-Ueberraschungen-mit-Potential-deutlich-ueber-9.700-Punkte_body_Picture_3.png, DAX: unspektakulär vor der EZB, Überraschungen mit Potential deutlich über 9.700 Punkte

Quelle: DailyFX Wirtschaftsdatenkalender

Sollten diese dann aber doch verkündet werden (bspw. ein Quantitative Easing Light, wobei die EZB die Sterilisation ihrer Programme wie SMP aufhebt und auf diesem Weg die Excess Liquidity nahezu verdoppeln würde), beinhaltete dies in meinen Augen Potential für den DAX deutlich zurück über das 9.700er Level.

Ausgehend von der Aufwärtsbewegung ohne nennenswerten Rücksetzer seit den Vorwochentiefs bei 9.710 Punkten um fast 5% fände ich persönlich allerdings Rücksetzer mindestens in den Bereich um 9.480 / 500 Punkten „gesund“.

Interessante Intraday-Level finden sich im Bereich 9.580 / 600 Punkte auf der Unterseite, als Zwischenziel findet sich auf der Unterseite auf dem Weg in den Bereich 9.480 / 500 Punkte dann im Bereich um 9.540 ein Zwischenziel.

Nach oben würden Breaks des gestrigen Tageshochs um 9.650 den Weg zunächst in Richtung 9.690 / 720 Punkten ebnen.

DAX-unspektakulaer-vor-der-EZB-Ueberraschungen-mit-Potential-deutlich-ueber-9.700-Punkte_body_Picture_2.png, DAX: unspektakulär vor der EZB, Überraschungen mit Potential deutlich über 9.700 Punkte

Chart erstellt mit FXCMs Trading Station II / Marketscope

Analyse geschrieben von Jens Klatt, Chefanalyst von DailyFX.de

Um Jens Klatt zu kontaktieren, sende man eine E-Mail an instructor@dailyfx.com

Folgen Sie Jens Klatt auf Twitter: @JensKlattFX

DAX-unspektakulaer-vor-der-EZB-Ueberraschungen-mit-Potential-deutlich-ueber-9.700-Punkte_body_und_er_luft_und_luft_und_luft.png, DAX: unspektakulär vor der EZB, Überraschungen mit Potential deutlich über 9.700 Punkte