Verpassen Sie keinen Artikel von Matthias Weis

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Matthias Weis abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

EUR/USD

Der Euro diese Woche im Korrekturzyklus. Wir sind die letzte Woche dynamisch in einen Low-Volume Bereich vorgestoßen, hier ließ auch die Aufwärtsbewegung nach, ein klassischer Doji wurde gebildet, wonach die Korrektur einsetzte. Innerhalb dieser Woche hat der Euro gegenüber dem Dollar ca. 300 Pips nachgegeben, aktuell befinden wir uns wieder in der Seitwärtsphase die Mitte September begonnen hatte und erst Mitte Oktober ein Ausbruch erfolgte. Am Freitag unterschritten wir den aktuellen Quartals-POC bei ca. 1,3568 und rutschen weiter zum Value-Low bei ca. 1,3480. Unterhalb befindet sich ein Low-Volume Bereich bei ca. 1,34 – 1,3470, das sich im Composite-Profile ausgebildet hat. Diese dient auf Tagesbasis vorerst als Unterstützung, sollte es zu einem Bruch diese LVN Bereiches kommen, dürften die Zielbereiche bei 1,33 bzw. 1,3250/60 liegen.

EURUSD_eine_Market-Profile_Betrachtung_04112013_body_1103_D1.png, EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung (04.11.2013)

Wo liegen kurzfristige Unterstützung bzw. Zielmarken? Wie schon im Tageschart zu sehen dient auch im H4 Chart ein Low-Volume Bereich als Unterstützung. Der Bereich um 1,3430 – 1,3470 stellt hier den LVN Bereich dar, ein Bruch lässt die Marke von ca. 1,3378 und das High-Volume-Node bei ca. 1,3340 in den Vordergrund rücken. Unterhalb dieses HVN liegt wiederum ein kleiner Bereich bei ca. 1,3300/20, der Beachtung findet. Die kommende Woche liegt im Visier der EZB am Donnerstag, wobei der Mittwoch schon ruhiger werden könnte und am Freitag mit den Daten aus den USA noch mal volatil ausfallen dürfte.

EURUSD_eine_Market-Profile_Betrachtung_04112013_body_1103_H4.png, EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung (04.11.2013)

Ist es jetzt Zeit für eine Korrektur nach diesem Abverkauf? Die nächste Grafik gibt einen Blick in die Kerze hinein. Links der Tageschart als Profilbild mit dem Volumen und rechts die Tageskerzen als Deltakerzen mit dem Deltavolumen. Das Delta beschreibt die Differenz zwischen Käufern und Verkäufern und gibt Auskunft bei welchem Preis mehr gekauft bzw. verkauft wird, wer dominiert dieses Preislevel also, Käufer oder Verkäufer.

EURUSD_eine_Market-Profile_Betrachtung_04112013_body_1103_D1_cluster.png, EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung (04.11.2013)

Am 28.10. sahen wir schon eine deutlich bärische Kerze, der POC befand sich in der unteren Hälfte, die Value-Area wurde ebenfalls nach unten verlagert. In der Deltakerze sieht man auch das negative Delta (rot) mit dem POC in der unteren Hälfte, diese Preise werden verkauft. Am 29. setzte sich dieser Trend mit steigendem Volumen fort. Am 30. wieder eine negative Kerze, allerdings hier der POC noch in der oberen Hälfte der Kerze, wir hatten hier schon ein positives Delta, in der Kerze aber sah man wiederum negatives Delta bei den Kerzentiefs. Am 31. dann der Kursverfall mit höherem Volumen eine weiter Rangekerze wurde gebildet, wiederum negatives Delta, aber weniger als das Positive des Vortages. Und jetzt der Freitag, hier kleinere Kerze, weniger Volumen – die Deltakerze aber sehr interessant. Ein sehr hohes Delta, der POC am Boden der Kerze und in diesem Bereich bei ca. 1,3480 – 1,3510 sehen wir in dieser Deltakerze massives positives Delta, d. h. dieser Bereich war fest in der Hand der Käufer. Kam es hier zu einer Bodenbildung? An einem LVN Bereich? Also Vorsicht mit weiteren Shortpositionierung, es kann vorerst seitwärts gehen, kurz noch etwas tiefer in die LVN Zone – wir schauen gespannt auf die kommende Woche.

Hinweis:

Grafiken im DailyFx Forum vergrößerbar, sowie ein Blick auf Öl und Gold.

Matthias Weis ist im deutschen DailyFX-Forum unter dem Alias „maweno“ aktiv und hat sich mit seinen Market Profile-Betrachtungen im deutschen Forum einen Namen gemacht.

Er ist langjähriger und leidenschaftlicher FX-Trader und stellt seine Einschätzung zum Markt in einer gesonderten Sektion im deutschen DailyFX-Forum zur Verfügung. Dort kann man direkt mit ihm in Kontakt treten und sich zu seinen Einschätzungen mit ihm persönlich austauschen: https://www.dailyfx.com/forex_forum/strategien-und-techniken/503388-market-profile.html#post1723086