Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD und Crude Oil - eine Market-Profile Betrachtung

EUR/USD und Crude Oil - eine Market-Profile Betrachtung

2013-10-28 08:58:00
Mattihas Weis,
Teile:

EUR/USD

Das allgemeine Bild.

Der Euro hatte sich letzte Woche über einen LVN Bereich stabilisiert und diesen als Unterstützungsbereich gefestigt. Diese Woche haben wir die Seitwärtsbewegung verlassen und die Marke von 1,38, sowie das Jahreshoch überwunden. Die verspäteten NFPs am Dienstag habe den Schub der Woche geliefert und der Euro lief eine LVN Zone im 6-Jahresprofil an. Diese Low-Volume-Node Zone stellt nun einen aktuellen Widerstandsbereich dar, der allerdings schnell durchlaufen werden könnte und somit einen weiteren Schub in den Bereich der 1,40er Marke auslösen dürfte. Allerdings aus Sicht der Kerzenformation – hier ein Doji als Tagesabschluss – sollte man auch in Richtung Short nachdenken dürfen. Eine Korrektur kann dann in den Bereich der 1,35 gehen und sehr dynamisch.

EURUSD_und_Crude_Oil_-_eine_Market-Profile_Betrachtung___body_1027_D1.png, EUR/USD und Crude Oil - eine Market-Profile Betrachtung

Die Handelswoche im Einzelnen.

Wenn man sich die abgelaufenen Handelswoche einmal anschaut, dass der Dienstag den großen Sprung gebracht hat. Auslöser hierfür waren die NFPs, die schlechter ausgefallen sind als die Prognosen. Der Euro lief fast bis an die 1,38, setzte dann am Mittwoch noch einmal zurück, Unterstützung bot ein HVN bei ca. 1,3740 (aus dem Kerzenprofil) und zog bei dieser Marke wieder an. Am Donnerstag wurde die 1,38 überwunden und wir pendelten über den Freitag um diese Marke herum. Als Fazit kann man sagen, die Haupthandelszone der Woche wurde am Donnerstag und Freitag um die Marke von 1,38 gezogen, Käufer und Verkäufer wurden hier aktiv. Was nun passiert wird die kommende Woche zeigen.

EURUSD_und_Crude_Oil_-_eine_Market-Profile_Betrachtung___body_1027_H2.png, EUR/USD und Crude Oil - eine Market-Profile Betrachtung

Die kommende Woche.

Laut Volume-Profile dürfte ein Ausbruch in beide Richtungen dynamisch verlaufen. Nach oben ist der der letzten Zeit nicht viel gehandelt worden, eher ein LVN Bereich, wo wir bis zu der Marke von 1,40 schnell durchlaufen werden. Nach unten kann ein Rücksetzer ebenso dynamisch erfolgen, bis zu einem HVN Bereich um die Marke von 1,35. Wichtig ist der WochenPOC bei 1,3780 fällt dieser, dürfte das Value-Area-Low (Woche) bei ca. 1,3750 getestet werden. Darunter ist eine LVN Zone bei ca. 1,3685-1,3720 entstanden, die schnell nach unten durchquert werden sollte. Eine kleine HVN Zone bei 1,3660-1,3680 sollte als Unterstützung dienen, eine kleine Seitwärtszone ausbilden, da High-Volume-Node Zonen nicht so schnell durchquert werden, darunter aber Platz bis in die Region um die Marke von 1,35 ist. Hier befinden wir uns auf Tagesbasis dann in einem HVN Bereich, der sich durch die Seitwärtsphase gebildet hat (siehe Tageschart).

FAZIT: Der Euro bietet Chancen auf der Oberseite, aber auch auf der Unterseite. Ein Rücksetzer sollte das bullische Bild nicht gleich komplett ändern, aber dürfte dieser etwas dynamischer ausfallen. Wichtige Daten aus den USA am Dienstag und Mittwoch dürften noch einmal Volatilität hineinbringen und wir dürfen gespannt sein, wie diese ausfallen.

EURUSD_und_Crude_Oil_-_eine_Market-Profile_Betrachtung___body_1027_H1.png, EUR/USD und Crude Oil - eine Market-Profile Betrachtung

US-Öl

Ich hatte es in meiner letzten Analyse geschrieben, wir stehen vor einer Reihe von LVNs, die sich in einer starken Aufwärtsbewegung gebildet haben. Sollten wir diese nach unten durchschreiten, kann dies sehr schnell passieren. Diese Woche ist mein Szenario eingetreten, das Öl ist durch diese LVN Zonen gerutscht und in der Region um die 96,00 USD zum stehen gekommen. Am Mittwoch hatten wir bereits die untere LVN Zone des Vorquartals erreicht, hier befand sich auch eine HVN Zone im Composite-Profile (3Jahre). Hier kam es dann zu ersten Anschlusskäufen, bzw. einige auf der Shortseite hatten Gewinne mitgenommen. Am Donnerstag testeten wir ebenfalls noch einmal die LVN Zone und wieder wurden wir vom Tief weggekauft. Am Freitag eine kleine bullische Kerze, die an der Marke von 98,00 gekratzt hat, aber per Schlusskurs nicht überschreiten konnten. Sollten wir die 98er Marke überschreiten, kann der Rücksetzer in die Region um 99,00 bis 99,50 ausgedehnt werden, bzw. die runde Marke von 100,00 USD könnte getestet werden. Aktuell bleibt das Öl aber in einem intaktem Abwärtstrend, Rücksetzer immer wieder möglich. Sollten wir die HVN Zone nach unten brechen, steht eine zweite bei ca. 92,50-93,00 USD parat. In diesen beiden HVN Zonen kann das Öl sich vorerst seitwärts bewegen.

EURUSD_und_Crude_Oil_-_eine_Market-Profile_Betrachtung___body_1027_D1_1.png, EUR/USD und Crude Oil - eine Market-Profile Betrachtung

Hinweis:

Alle Grafiken im DailyFx Forum abrufbar und vergrößerbar. Unter Strategien und Techniken die Market-Profile Sektion.

Matthias Weis ist im deutschen DailyFX-Forum unter dem Alias „maweno“ aktiv und hat sich mit seinen Market Profile-Betrachtungen im deutschen Forum einen Namen gemacht.

Er ist langjähriger und leidenschaftlicher FX-Trader und stellt seine Einschätzung zum Markt in einer gesonderten Sektion im deutschen DailyFX-Forum zur Verfügung. Dort kann man direkt mit ihm in Kontakt treten und sich zu seinen Einschätzungen mit ihm persönlich austauschen: http://www.dailyfx.com/forex_forum/strategien-und-techniken/503388-market-profile.html#post1723086

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.