Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
Gerhards Wochenausblick EUR/USD

Gerhards Wochenausblick EUR/USD

Gerhard Wildies, Forex Handel-Ausbilder

High der Woche: 1,3645

Low der Woche : 1,3476

Closing der Woche: 1.3552

Wochenrückblick

EUR/USD begann die Woche zunächst mit Fortsetzung des Rangetrading zwischen der 1.3476 (Wochentief am Montag) und der 1.3586 (Dienstag Hoch). Im Rahmen der EZB Pressekonferenz erhielt der EUR/USD den Ausbruchsimpuls aus der Range und erreichet am 3.10 sein Wochenhoch bei 1.3645 um dann zunächst von dort in eine kleine Seitwärtsabwärtsbewegung überzugehen. Am Freitag erfolgte dann der Rückfall unter die ehemaligen Widerstandszone der vorheergehenden Seitwärtsrange bei 1.3565/80 Der EUR/USD korrigierte bis zur 1.3537 und damit noch oberhalb der 1.3525 Marke und schloss fast unverändert zur Vorwoche (1.321) bei 1.3552.

Ausblick

Letzte Woche hatte ich ja thematisiert, dass sich die Seitwärtsbewegung (hier in Form einer Bullenflagge) klassisch in Trendrichtung auflösen sollte. Dieses ist zunächst geschehen. Alternativ wurde argumentiert das die Formation unter langfristigen Gesichtspunkten als Verlaufshoch angesehen werden kann und daher eine Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends kurz bevor steht. Es stellt sich vor dem Hinblick der starken Kerze am Freitag schon die Frage, wie geht es weiter. Fällt EUR/USD nächste Woche nachhaltig unter die Unterstützungsregion bei 1.3460/85, dann wäre der Ansatz Verlaufshoch die wahrscheinlichere Variante die durch Break der 1.3345 bestätigt würde. War es am Freitag nur eine klassische Korrektur, dann sollte der EUR/USD nächste Woche wieder über die 1.3625 und 1.3645 laufen um das Jahreshoch in Angriff zu nehmen bevor es weitergehen könnte. Impulse in die eine oder andere Richtung werden letztlich durch den USD gesetzt und durch News zu den NFP und der Verschuldungsproblematik der USA indiziert werden. Händlerisch gesehen erachte ich den EUR/USD aktuell unter CR Gesichtspunkten als Trendtrader noch als uninteressant. Denke es zahlt sich hier aus wirklich abzuwarten wie sich der Knoten löst um dann mit der neuen „Welle“ zu surfen.

Fazit: Der übergeordnete Abwärtstrend von 2008 kommend ist noch nicht gebrochen, sondern wir befinden uns am oberen Ende einer großen Seitwärtsbewegung. Es bleibt abzuwarten, ob der Markt das Jahreshoch oder gar die Trendlinie testen wird, oder aber in der kommenden Woche den Abwärtstrend bereits wieder aufnehmen wird.

Intraday-Fokuspunkte für die Woche

UP: 1.3586 (kleiner Widerstand), 1.3635/50 (Widerstand aus 4 Std.), 1,3708 Jahreshoch

DOWN: 1.3525 (Attention Level), 1.3480 (76,4 Fibo), 1,3460, 1.3425, 1.3380, 1.3315/25.

EURO DAILY

Gerhards_Wochenausblick_EURUSD_body_EUR.png, Gerhards Wochenausblick EUR/USDGerhards_Wochenausblick_EURUSD_body_web-1.png, Gerhards Wochenausblick EUR/USD

Gerhard Wildies I Consultant und FX-Trader

Nach zehn Jahren als Devisenoptionshändler u.a. in Chicago, London und der Schweiz, ist Gerhard Wildies mittlerweile seit sechzehn Jahren freiberuflicher Berater mit Schwerpunkt Investment Banking und Existenzgründung für Trader im Haupt- oder Nebenberuf im CFD/FX-Segment.

Im deutschen DailyFX-Forum finden sich Gerhards Betrachtungen unter http://forexforums.dailyfx.com/dein-trading-journal/595724-gerhards-zen-trading-approach-o-von-der-kunst-den-markt-zu-nutzen.html zusätzlich zum EUR/USD auch zum GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD

www.zen-trading.de

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.