Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung

EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung

2013-10-07 14:22:00
Matthias Weis, Market-Profile-Experte
Teile:

EUR/USD

Wochenrückblick

Der Euro konnte sich bis gegen Ende der Handelswoche aus der Range befreien und kletterte über die Marke von 1,36. Wir liefen am Mittwoch und Donnerstag in eine High-Volume-Node Zone aus 2010 hinein, diese konnte der Euro am Jahresanfang nicht durchbrechen und fiel in einen Abwärtstrend. Es kam dann auch am Donnerstag zu Verkäufen oberhalb dieser HVN Zone. Am Freitag fielen wir dann wieder unter die Marke von 1,36 und der erste Versuch diese HVN Zone zu durchbrechen scheiterte. Der Euro handelt schon einige Tage außerhalb der Value-Area ohne größeren Rücksetzer in diese Zone. Dadurch wird die Value-Area leicht nach oben verschoben, der ist Euro weiterhin bullisch zu bewerten. Nachrichten aus der Euro-Zone waren diese Woche gemischt, die wichtigen Daten aus den USA am Freitag wurden abgesagt, am Donnerstag enttäuschten sie.

Der Euro beendet wieder eine Handelswoche, von dem Wochenhoch wieder stark abverkauft, der Schlusskurs etwas über dem Eröffnungskurs.

EURUSD_eine_Market-Profile_Betrachtung_____body_1006_D1.png, EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung

Schauen wir mal tiefer in die abgelaufene Woche hinein. Als Unterstützungen dienen uns die Profilzonen der vorangegangenen Handelswoche. Am Montag schwankten wir noch zwischen den zwei HVN Zonen (1+2) herum, zum Start der US-Session kam der Ausbruch nach oben, wurden aber zum Ende wieder zurückverkauft. Am Dienstag zum Start der EU-Session ein Lauf über die die LVN Zone (3) der Vorwochenhochs, kamen aber schnell wieder zurück, testeten diese noch einmal zur US-Session und verloren weiter. Zum Mittwoch wurde eine HVN Zone (4) angelaufen, diese diente als Unterstützung und hielt auch. Dann kamen schlecht Daten aus den USA und der Euro lief über die LVN Zone der Vorwoche. Am Donnerstag passierte nicht viel, wiederum schlechte US-Daten verhalfen den Euro zu einer kleinen Aufwärtsbewegung. Am Freitag gab es keine Arbeitsmarktdaten aus den USA, trotzdem trat der Euro den Rückzug an und wir fielen wieder unter die LVN Zone (5), konnten diese auch nicht mehr überwinden.

EURUSD_eine_Market-Profile_Betrachtung_____body_1006_m30.png, EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung

Ausblick

Für den Ausblick habe ich einmal die Profilzonen dieser abgeschlossenen Woche zu Hilfe gezogen. Falls der Abwärtsimpuls vom Freitag fortgesetzt wird, steht die Haupthandelszone bei ca. 1,3520/35 als Unterstützung bereit, eine Akzeptanz der Preise für Anschlusskäufe kann den Euro wieder nach oben helfen. Eine weitere Unterstützung liefert die LVN Zone bei ca. 1,3500/10 und die Wochen-LVN Zone bei 1,3475/80. Sollte aber der Euro wieder stark auftreten wird die LVN Zone bei ca. 1,3555/75 in Angriff genommen, darüber die Marken von ca. 1,3610 und 1,3622/25. Die Wochen-LVN Zonen auf der Oberseite lieben bei ca. 1,3640/45, darüber ist der Weg frei neue Marken zu erklimmen. Allerdings kommen erst am Donnerstag und Freitag die wichtigen Daten aus den USA, d. h. wir können eventuell Montag und Dienstag Bewegung sehen, am Mittwoch vielleicht warten auf die Daten. Lassen wir uns gespannt die die neue Handelswoche blicken.

EURUSD_eine_Market-Profile_Betrachtung_____body_1006_m30_ausblick.png, EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung

Das Kerzenprofil und die Value-Area

Ich möchte in der folgenden Grafik einen Blick in die Tageskerzen und die Entwicklung der Value-Area werfen. Wir sehen blau die Value-Area und orange die unfairen Zonen. Die roten Linien zeigen POCs die noch nicht getestet worden. Die Value-Area wurde diese Woche nach oben verlagert, der Schlusskurs immer in dieser Zone – bis Donnerstag. Am Mittwoch zeigte sich eine enge Handelsrange, wir befanden uns über einer HVN Zone der POCs. Am Freitag entwickelten sich zwei wichtige Handelszonen, um die 1,3580 – 1,36 und die 1,3625 hier lag auch der POC (Point of Control). Zum Schluss wurden wir stakt abverkauft und trafen auf eine HVN Zone der POCs – eine wichtige Unterstützungszone. Da dieser Abverkauf zum Schluss stattfand und schnell passierte, müssen wir ihn hinterfragen. Ist jetzt eine Zone für weitere Anschlusskäufe gefunden? Testen wir noch die nächste Unterstützungszone bei knapp unter der 1,35er Marke? Alles schaut auf Donnerstag und Freitag, schlechte Daten geben Feuer nach oben, sollten diese besser ausfallen, kann es einen Rutsch unter die 1,35 geben, bzw. in die Zone um 1,3350. Warten wir es ab.

EURUSD_eine_Market-Profile_Betrachtung_____body_1006_D1_profil.png, EUR/USD - eine Market-Profile Betrachtung

Matthias Weis ist im deutschen DailyFX-Forum unter dem Alias „maweno“ aktiv und hat sich mit seinen Market Profile-Betrachtungen im deutschen Forum einen Namen gemacht.

Er ist langjähriger und leidenschaftlicher FX-Trader und stellt seine Einschätzung zum Markt in einer gesonderten Sektion im deutschen DailyFX-Forum zur Verfügung. Dort kann man direkt mit ihm in Kontakt treten und sich zu seinen Einschätzungen mit ihm persönlich austauschen: http://www.dailyfx.com/forex_forum/strategien-und-techniken/503388-market-profile.html#post1723086

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.