Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,64 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TrkDVr5cuk
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: -0,09 % WTI Öl: -0,22 % Gold: -1,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bNiH0mfo9i
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,81 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,20 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Q6jTxFHQcB
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,60 % Dow Jones: -0,63 % Dax 30: -1,17 % CAC 40: -1,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/CaG7ZuuzWJ
  • „Paul, we need to hold that f...n 2.600. Buy the hell out of this market and don’t worry about the money. Talk to Jerome if you need some more.“ #Paultudorjones #SPX https://t.co/REOakG1atl
  • #Stocks https://t.co/GXR5L0ow24
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,80 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 72,17 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/NTajLGpFs8
  • New daily highs? Not. #DAX #SPX #DowJones https://t.co/qsoLaopMBj
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,50 % Silber: 0,57 % Gold: -1,14 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/nkZZzFVhpp
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,18 % 🇬🇧GBP: 0,08 % 🇯🇵JPY: 0,07 % 🇨🇭CHF: -0,65 % 🇦🇺AUD: -0,76 % 🇳🇿NZD: -1,02 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ItsQjIVs50
Gerhards Wochenausblick EUR/USD und USD/JPY

Gerhards Wochenausblick EUR/USD und USD/JPY

2013-09-02 10:38:00
Gerhard Wildies, Forex Handel-Ausbilder
Teile:

EUR/USD

High der Woche: 1,3399

Low der Woche : 1,3174

Closing der Woche: 1.3220

Wochenrückblick

Der Euro konnte den Rebound-Impuls der Vorwoche von der 1.3298 kommend nicht fortsetzen, sondern handelte in der ersten Wochenhälfte in einer Seitwärtsrange zwischen der 1.3399 und 1.3345/50. Nachdem am Donnerstag die 1.3345/50 nach unten aufgelöst wurde konnten die Bullen bis Freitag N.Y.-Opening die 1.3220er Region noch halten. Am späten Nachmittag wurde die 1.3205 nach unten gebrochen und STOP –Loss- Verkäufe führten in einer kurzen Bewegung zu einem Wochentief bei ca. 1.3174. Von dort stieg der EUR/USD kontinuierlich bis zum Closing wieder an und beendete die Woche bei ca. 1,3220. Damit schloss der EURO an der Halbwegmarke der Jahresbewegung von 1.3709 bis 1.2743.

Ausblick

Der EURO löste die kleine Seitwärtsbewegung zwischen 1.33 und 1.3410 nach unten auf, befindet sich aber noch in seiner 1.32 -1.34 Seitwärtsrange und konnte diese auf Wochenbasis noch nicht nach unten auflösen. Vor dem Hintergrund der Price Action der letzten Tage und unter Berücksichtigung vergangenen Marktverhaltens ergibt sich für den Beginn der Woche eine Tradingrange zwischen der 1.3165/75 und 1.3265/75 (vgl. Hourly). Ein Upside Break der1.3275 hat das Potential den Euro zunächst zur 1.3305 und dann zur 1.3345er Region zu führen. Ein Break dieser würde die 1.3415 wieder aktivieren. Fällt der EUR/USD unter die 1.3165/75er Region, dann wird die 1.30er als erstes Target aktiviert und es sollten neue Verkäufer in den Markt treten. Technisch ist interessant, das der EUR/USD nun den 10 und 20 Tage Moving Average, die seit der Kreuzung des Daily im Rahmen der Aufwärtsbewegung von Mitte Juli unterstützend wirkten, nun nach unten unterschritten haben und diese sollten nun eine zusätzliche Widerstandszone für die Bullen darstellen. Übergeordnet wäre ein Rücklauf zum Jahrestief bei 1.2743 zu erwarten.

Vor dem Hintergrund der geopolitischen Situation im Nahen Osten und dem Ende die Sommerferienzeit ist für September wird steigender Volatilität zu rechen.

Fazit: Der Markt ist an der unteren Grenze der 1.32-1.43er Range angekommen, hat diese ein erstes Mal getestet und Potential diese nach unten aufzulösen.

Tendenz: Der EUR/USD befindet von der 1.60 kommend übergeordnet in einem Abwärtstrend. Zwischenzeitlich ist dieser in einer Seitwärtsrange zwischen 1.28 und 1.34 mit der einen oder anderen Übertreibung übergangen. Es bleibt abzuwarten ob der Monat September die Fortsetzung der Abwärtsbewegung durch Break des Jahrestiefs bei 1,2743 einleiten wird, oder der Markt bis zum Jahresende in der Range verbleibt.

Intraday-Fokuspunkte für die Woche

UP: 1.3228 (50% Fibo), 1.3265 (Price Action Widerstandsbereich), 1.3305 (Attention Level), 1.342 (61.68 Fibo)

DOWN: 1,3205 (Attention Level), 1.3175 (Wochentief), 1.3212 (38,2 Fibo der Jahresbewegung), 1.300er Region (psychologische Marke).

Gerhards_Wochenausblick_EURUSD_und_USDJPY_02092013_body_HOURLY_EURO.png, Gerhards Wochenausblick EUR/USD und USD/JPYGerhards_Wochenausblick_EURUSD_und_USDJPY_02092013_body_Daily.png, Gerhards Wochenausblick EUR/USD und USD/JPY

USD/JPY

High der Woche: 98.83

Low der Woche: 96.80

Closing der Woche : 98.15

Wochenrückblick

Der USD/JPY testete zu Beginn der Woche die Trendlinie des Abwärtstrends und bildete sein Hoch bei ca. 98.83 aus. Im Rahmen der geopolitischen Krise wurden von Montag bis Dienstag der YEN als Safe Heaven- Währung nachgefragt und stieg gegenüber den Crosses und dem USD an. Der USD/JPY fiel daher am Mittwoch in Asien bis zur 96.80. Diese wurde gehalten und der USD/JPY stieg kontinuierlich wieder bis zur Tendlinie an und endete die Woche bei ca. 98.15.

Ausblick

Der USD/JPY ist weiterhin in der 97.00-99.00 Range gefangen und hat die Woche zirka in der Mitte derselbigen beendet. Es bleibt abzuwarten welcher Impuls den USD/JPY aus seiner Seitwärts-Abwärts-Range herausbringt (ob Aussagen zu den geplanten Steuerhöhungen in Japan, oder aber die Syrienkrise) und ob die Bewegung nachhaltiger Natur sein wird. Festhalten lässt sich weiterhin, dass ein Break der Abwärtstrendlinie mit Bestätigung eines Breaks der 99.75 (76,4 % Fibo der Jahrebewegung) der Aufwärtstrend wieder einleiten würde mit den ersten Zielen 100.60 und 101.50.

Fällt USD/JPY unter das Tief der letzten Woche bei 96.80, dann wären die 95.55/85 und 93.75 als übergeordnete Ziele zu nennen.

Tendenz: Der USD/JPY befindet sich weiterhin in seiner Seitwärts-Abwärtsbewegung, die von einer fallenden Trendlinie nach oben und durch die 97.00 Region auf der Unterseite aktuell begrenzt wird.

Kernmarken für die Woche:

UP: 99,50/75, 100.60, 101.5, 103.80

DOWN: 96,80/05, 95.50/8, 93.75

Gerhards_Wochenausblick_EURUSD_und_USDJPY_02092013_body_YEN.png, Gerhards Wochenausblick EUR/USD und USD/JPYGerhards_Wochenausblick_EURUSD_und_USDJPY_02092013_body_web-1.png, Gerhards Wochenausblick EUR/USD und USD/JPY

Gerhard Wildies I Consultant und FX-Trader

Nach zehn Jahren als Devisenoptionshändler u.a. in Chicago, London und der Schweiz, ist Gerhard Wildies mittlerweile seit sechzehn Jahren freiberuflicher Berater mit Schwerpunkt Investment Banking und Existenzgründung für Trader im Haupt- oder Nebenberuf im CFD/FX-Segment.

Im deutschen DailyFX-Forum finden sich Gerhards Betrachtungen unter http://forexforums.dailyfx.com/dein-trading-journal/595724-gerhards-zen-trading-approach-o-von-der-kunst-den-markt-zu-nutzen.html zusätzlich zum EUR/USD auch zum GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.