Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Bull's eye - The Mid-Month-Effect has been confirmed also in May. On #WallStreet , we can historically observe a bullish trend between the 9th - 11th trading day. So far this year alone, we have been right in 4/5 months. $SPX $DJIA $NDX https://t.co/eeEHSIGdCd
  • #Beurs - Ik ben enthousiast om jullie morgen kennis te laten maken met mijn nieuwe maandelijkse live trading format. Wat is het volgende voor $WTI, $AEX, $BTC, $EURNOK ....? Ben ik iets vergeten? Meld je aan en stel je vragen live: 👇👇👇👇👇👇👇👇 https://t.co/KNMFGFFZi1
  • #IG Trading Talk this week @EinsteinoWallSt and I have been talking about $SPX , $WTI, $BTC and I presented my #Turbo24 - Chart of the week. Check it here: 📺https://t.co/v0CL3ZB8pU
  • $TSLA - The breakout from the bearish flag indicates a trend continuation. #Tesla is currently struggling to hold the EMA-200, and a loss would trigger the already activated price target based on the flag at around $500. #BTC #TSLA #mondaythoughts https://t.co/DciN9uDvLs
  • RT @Tinprimorac: Die wichtigsten Wirtschaftstermine der Woche im Überblick: https://t.co/yYnCwZpGwj
  • $BTC - Update: As expected we have tested the MA-200 and pulled back almost to 61,8-%-Retracement. If #Bitcoin can defeat this major support we could see a bottom formation here. https://t.co/16SvDW3sXi https://t.co/g5C2O1BiqY
  • #Bouhmidi bands show that only after the recapture of 48k, the upward rally can be continued again. In the short term, a break with the lower band at 44k could lead to further downward impulses. With a probability of 68%, #Bitcoin will trade today between $48,425-$44,486 #BTC https://t.co/mXuKK3hTj5
  • #EURNOK befindet sich in einem intakten Abwärtstrend. Die saisonale Schwäche des $EURNOK im Mai, die günstige charttechnische Ausgangslage und der steigende Ölpreis könnten die Krone bestärken. Erfahre auch u.a mehr #EURTRY in meinem Börsenbrief: https://t.co/6czZUuYRxg https://t.co/TFCsGIBxN1
  • #Bitcoin is in a key support area. February low and EMA-200 are crucial zones, where we might have started a temporary pullback heading north to 61,80-%- Retracement at 46871. $BTC #BTC https://t.co/RkobOofgft
  • #EURNOK - Our trade based on the divergence between #crudeoil and $EURNOK is heading our expected direction. #Euro could depreciate further and thus reduce the divergence. #Forex #OOTT #Norway https://t.co/Q9tQZT1WnE
Haben einige Marktteilnehmer Angst vor einem Bruch der 1,30er Marke?

Haben einige Marktteilnehmer Angst vor einem Bruch der 1,30er Marke?

Jens Klatt, Marktstratege

Wirklich Spaß macht der EUR/USD aktuell nicht, aber dennoch lassen sich derzeit eine interessante Beobachtung machen.

Der EUR/USD scheint auf der Unterseite recht gut unterstützt zu sein und einige Marktteilnehmer haben offenbar ein großes Interesse die 1,30er Marke zu verteidigen. Zu erkennen ist dies, wenn man sich die Reaktion des EUR/USD auf gute bzw. schlechte Daten für die Eurozone anschaut: während schlechte Daten für den Euro (schlechte Einkaufsmanagerindizes, etc.) in Verbindung mit den in Aussicht gestellten quantitativen Maßnahmen der EZB keine wirklcih bearishen Impulse nach sich ziehen, sorgen die kleinsten positiven Daten bspw. zu den deutschen Auftragseingängen am Dienstag oder den Daten zur Industrie-Produktion heute für starke Aufwärtsimpulse.

Sollte der Grund für diese Verteidigung der 1,30er Marke sein, dass einige Marktteilnehmer ein Unterschreiten dieses Levels und ein Triggern der unterhalb dieses Levels platzierten Orders vermeiden, so ließe sich hieraus markttechnisch eine zu erwartende, dynamische Abwärtsbewegung ableiten, die den EUR/USD zuimndest schnell in Richtung 1,2950 USD, darunter gar in Richtung des Jahrestiefs um 1,2750 USD führen würde.

Auf der Oberseite steht weiterhin die Region zwischen 1,3150 / 60 USD im Fokus deren Überwinden den Weg in Richtung 1,3220 USD, vielleicht gar in Richtung 1,3250 USD ebnen würde.

Wichtige Marken (09.05.2013)

Support:1,2750 | 1,2950 | 1,3030 / 50

Resist:1,3320 / 00 | 1,3250 | 1,3150 / 30

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

Haben_einige_Marktteilnehmer_Angst_vor_einem_Bruch_der_130er_Marke_body_Picture_1.png, Haben einige Marktteilnehmer Angst vor einem Bruch der 1,30er Marke?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.