Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Das Währungspaar durchbrach das wichtige Unterstützungslevel um 1,2850 USD und wurde unter 1,2800 USD verkauft. Der EUR/USD notierte folglich so tief wie zuletzt im November 2012.

Einerseits stellt sich der Modus im EUR/USD auf 4-Stundenbasis nun stark überkauft dar und eine Gegenbewegung scheint denkbar. Allerdings scheint es so, als besäße der EUR/USD weiteres Abwärtspotential. Ein Rücklauf in Richtung 1,2850 USD (vielleicht auch nur bis 1,2827 USD, dem Tief von Montag/Dienstag) ist zwar denkbar, allerdings besteht dort eine realitische Chance einen heftigen Abprall mit einem anschließenden Impuls in Richtung 1,2700 USD, eher 1,2650 USD zu sehen zu bekommen.

Erst ein Rücklauf über die 1,29er Marke würde das Bild für den EUR/USD erstmalig aufhellen.

Auch der Speculative Sentiment Index (SSI) spricht eine bearishe Sprache und favorisiert einen weiter nachgebenden EUR/USD. Aktuell sind 62% der offenen Orders im EUR/USD Long, als Kontra-Indikator favorisiert der SSI folglich einen weiter nachgebenden EUR/USD. Zudem liegt das Niveau der offenen Long-Orders mehr als 27% über dem Niveau der Vorwoche während offene Short-Orders um mehr als 15% reduziert wurden. In Verbindung mit dr Tatsache, dass das Open Interest mehr als 7% über seinem monatlichen Durchschnitt bei FXCM liegt ein weiteres Indiz, was für einen bearishen Euro spricht.

Wichtige Marken (28.03.2013)

Support: 1,2650 / 1,2700 | 1,2750

Resist: 1,2900 | 1,2850 / 20

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed:https://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

EURUSD_bricht_die_128er_Marke_Modus_klar_bearish_body_eur1.jpg, EUR/USD bricht die 1,28er Marke, Modus klar bearishEURUSD_bricht_die_128er_Marke_Modus_klar_bearish_body_eur3.jpg, EUR/USD bricht die 1,28er Marke, Modus klar bearish