Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Am Donnerstag, den 21.02.2013 findet in unserem Live-Stream unter https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_tradingauf www.DailyFX.deein Live-Trading der Markteröffnung mit DailyFX-Marktanalyst Jens Klatt statt.

Wenn man mich fragen würde, würde ich den EUR/USD heute mit den Worten "Nicht Fisch, nicht Fleisch" einordnen. Heute morgen hatte mich der EUR/USD noch überrascht, als bereits während der Asien-Session die 1,34er Marke spielerisch genommen werden konnte. Infolgedessen schätzte ich die Chance recht groß ein, dass wir im Laufe dessen eine Bewegung in Richtung des Vorwochenhochs um 1,3520 USD zu sehen bekommen. Doch stattdessen lief das Währungspaar zurück unter die 1,34er Marke und wartet dort nun weiter auf Impulse. Aus technischer Sicht ist es obligatorisch, dass der EUR/USD das Hoch von MIttwoch um 1,3440 überwindet und somit eine Bewegung in Richtung 1,3520 USD eingeleitet wird. Andernfalls droht eine erneute Attacke auf die Aufwärtstrendlinie (blau) bzw. auf die Region zwischen 1,3300 / 20 USD. Ein Bruch dieser beinhaltet Abwärtspotential bis zunächst 1,3250 USD, meines Erachtens wäre allerdings ein weiterer Verkauf Richtung 1,3150 / 60 USD wahrschenlicher. Sentimenttechnisch stellt sich das Bild rein klassisch zwar immer noch günstig für die Euro-Bullen dar, ich würde allerdings den Umschwung in Richtung neutral von klar Netto-Short als Warnsignal für die Bullen interpretieren. Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert bei -1,52, hiernach sind 60% der Retail-Trader bei FXCM Short positioniert. Als Kontra-Indikator favorisiert der SSI im EUR/USD folglich eher die Long-Seite. Skeptisch werde ich nun, da wir im Vergleich zur Vorwoche eine Reduktion der Short-Positionen um 8% zu sehen bekommen haben, eine Zunahme der Long-Positionen hingegen um rund 11%.

Wichtige Marken (21.02.2013)

Support: 1,3150 / 60 | 1,3250 | 1,3300 / 20

Resist: 1,3530 / 20 | 1,3440 / 30

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: https://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum EUR/USD in unseremEUR/USD Talk.

EURUSD_nicht_Fisch_nicht_Fleisch_body_eur4.jpg, EUR/USD: nicht Fisch, nicht Fleisch...