Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD bullish, Schlüsselwiderstand um 1,3485 USD

EUR/USD bullish, Schlüsselwiderstand um 1,3485 USD

Jens Klatt, Marktstratege

Wie in der Wochenanalyse für die vergangene Handelswoche erwartet, sollte mit einem Bruch aus der Trading Range zwischen 1,3250 und 1,3400 USD Bewegung in den Markt kommen und so war es dann auch. Infolge der starken Netto-Short-Positionierung der Retail-Trader von FXCM verschob sich der Vorteil im Laufe der Woche mehr und mehr in Richtung der Long-Seite und somit in Richtung eines potentiellen Breaks auf der Oberseite. Dieser erfolgte dann auch am Freitag und das Währungspaar nahm schnurstracks Kurs auf die Region um das Jahreshoch aus 2012 um 1,3485. Der Vorteil für die kommende Woche liegt aus rein charttechnischer Sicht weiter klar auf der Long-Seite. Interessant wird zu sehen sein, welches Verhalten wir im Bereich um die obere Aufwärtstrendkanalbegrenzung und somit im Bereich um das Jahreshoch aus 2012 zu sehen bekommen. Der dort verlaufende Kreuz-Widerstand könnte bei einem Bruch einen Domino-Effekt auslösen, der den EUR/USD zügig weiter aufwärts in Richtung der 1,38er Marke führen, wobei der Bereich zwischen 1,3560 / 1,3610 als Zwischenziel fungieren dürfte. Ein Abprall an der oberen Aufwärtstrendkanalbegrenzung würde vermutlich in einem Re-Test des Ausbruchlevels von Freitag zwischen 1,3390 / 1,3400 führen, den ich als potentiellen Long-Trigger genauer beobachten würde und von welchem eine erneute Attacke auf die 1,3485er Marke denkbar wäre. Ein Unterschreiten dieses Levels würde den EUR/USD in seine Trading Range zwischen 1,3400 / 1,3250 führen und den Modus in Richtung neutral verschieben. Sentimenttechnisch bleibt der EUR/USD bullish. Die Masse der Retail-Trader bei FXCM hat verstärkt in die EUR/USD Stärke verkauft und tut dies auch weiterhin. Aktuell kommen auf jeden Trader bei FXCM der Long positioniert ist, 2,4 im Schnitt die Short sind.

Wichtige Marken (28.01. – 01.02.2013):

Support: 1,3250 | 1,3300

Resist: 1,3800 | 1,3610 / 1,3550 | 1,3485

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

EURUSD_bullish_Schluesselwiderstand_um_13485_USD_body_eur1.jpg, EUR/USD bullish, Schlüsselwiderstand um 1,3485 USDEURUSD_bullish_Schluesselwiderstand_um_13485_USD_body_eur3.jpg, EUR/USD bullish, Schlüsselwiderstand um 1,3485 USD

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.