Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Draghi und die EZB heizen Spekulationen über Zinssenkungen an

Draghi und die EZB heizen Spekulationen über Zinssenkungen an

2012-12-06 16:11:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Ein schwacher Tag für den Euro. Der Tag begann nicht sonderlich bullish, aber vor der EZB-Sitzung um 14:30Uhr konnte sich der EUR/USD in Richtung der Region um 1,3070 USD zurückkämpfen. Doch dann trat Mario Draghi auf den Plan: dieser gab in der Pressekonferenz an, dass die EZB nach einer langen und eindringlichen Diskussion sich auf keine Zinssenkung geeinigt habe. Schnell kochten antürlich Spekulationen hoch nach welchen auf der nächsten EZB-Sitzung im Januar Zinssenkungen angekündigt werden könnten. Der EUR/USD quittierte dies mit einem starken Verkauf und wurde unter den wichtigen Unterstützungsbereich zwischen 1,3000 / 20 USD verkauft. Hierdurch hat sich das Bild für den EUR/USD deutlich eingetrübt. Der Aufwärtstendkanal auf 4-Stundenbasis wurde nach unten verlassen und rückt nun den Bereich um 1,2870 USD in den Fokus. Auf den unteren Zeitebenen ist ersichtlich, dass im Bereich um 1,2960 / 70 USD eine wichtige Unterstützungsregion verläuft, die aktuell im Fokus steht. Ein bullishes Bild nach dem Handelsverlauf von Donnerstag zu zeichnen fällt schwer. Kurz gefasst: auf der Oberseite steht weiter das September-Hoch bei 1,3171 USD im Fokus. Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert bei -2,60, hiernach sind 72% der Retail-Trader von FXCM Short positioniert. Allerdings sollte diese Information mit Vorsicht genossen werden, die Sentiment-Daten wurden vor der EZB-Sitzung und dem Abwärtsimpuls aufgezeichnet.

Wichtige Marken (07.12.2012):

Support: 1,2870

Resist: 1,3171 | 1,3140 | 1,3080

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

Draghi_und_die_EZB_heizen_Spekulationen_ueber_Zinssenkungen_an_body_eur4.jpg, Draghi und die EZB heizen Spekulationen über Zinssenkungen an

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.