Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
1,3080 fungiert als Widerstand, Break rückt September-Hochs in den Fokus

1,3080 fungiert als Widerstand, Break rückt September-Hochs in den Fokus

2012-12-03 15:34:00
Jens Klatt, Marktstratege
Teile:

Ein solider Wochenstart des EUR/USD. Das Währungspaar nahm bereits während der asiatischen Handelssitzung die 1,3080er Marke ins Visier und konnte diese kurz vor Beginn der US-amerikanischen Handelssitzung erreichen. Allerdings gelang es den Bullen nicht das Währungspaar auf diesem Level zu stabilisieren. Interessant wird in den kommenden Handelstagen nun, ob die Euro-Bullen die sich abzeichnende bearishe Divergenz im 4-Stundenchart im (15, 5, 5)-SSD negieren können.Sollte dies nicht gelingen, so wäre, sollte sich die Divergenz entfalten, ein Rücksetzer in Richtung 1,2870 USD, dem Bereich um das Vorwochentief denkbar. Ein solcher Rückstzer würde das Bild auf 4-Stundenbasis eintrüben und die Aufwärtsstruktur mit steigenden Hochs und Tiefs negieren. Auf der Oberseite steht die Region um 1,3080 USD weiter im Fokus. Deren Überwinden würde den Weg in Richtung September-Hoch bei 1,3171 USD frei machen. Als Zwischenziel wäre die Marke bei 1,3140, als der Bereich um das Oktober-Hoch auszumachen. Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert bei -2,39, hiernach sind 71% der Retail-Trader von FXCM Short positioniert. Als Kontra-Indikator favorisiert der EUR/USD weiter steigende Kurse.

Wichtige Marken (04.12.2012):

Support: 1,2870 | 1,3000 / 20

Resist: 1,3171 | 1,3140 | 1,3080

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

13080_fungiert_als_Widerstand_Break_rueckt_September-Hochs_in_den_Fokus_body_eur4.jpg, 1,3080 fungiert als Widerstand, Break rückt September-Hochs in den Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.