Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Eine schwache Woche für den EUR/USD und dennoch ist eigentlich alles im grünen Bereich. Das Währungspaar konnte seine Aufwärtstrendlinie verteidigen und sich zum Ende der Handelswoche über 1,2900 USD behaupten bzw. stabilisieren. Solange die Region zwischen 1,2800 / 20 US-Dollar und somit die 200-Tage-Linie verteidigt werden kann ist der Modus weiterhin bullish einzuschätzen und die mittelfristige Aufwärtsstruktur seit Ende Juli intakt. Mit dem Bruch der 1,3171er-Marke, dem September-Hoch, würden wir auf der Oberseite die Bestätigung der Aufwärtsstruktur mit steigenden Hochs und Tiefs zu sehen bekommen und weiteres Aufwärtspotential in Richtung der Region um 1,3500 USD mit Zwischenzielen bei 1,3280 bzw. 1,3380 USD würde freigesetzt. Auf der Kehrseite würde der Bruch der Region zwischen 1,2800 / 20 US-Dollar eine Negierung der Aufwärtsstruktur und vermutlich einen regelrechten Sell Off im EUR/USD begünstigen, der ein erstes Zwischenziel zwischen 1,2690 / 1,2740 USD finden dürfte. Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM spricht weiter ebenfalls eine bullishe Sprache, sollte allerdings genau beobachtet werden. Während nämlich das Retail Short Open Interest um 13% zurückgegangen ist, ist im Zeitraum der letzten Woche die Anzahl der Long-positionierten Retail-Trader um 24% angestiegen. Dieser Umschwug im Sentiment würde sich sehr wahrscheinlich verstärkt fortsetzen, kommt es zu einem Bruch der Schlüsselregion um 1,2800 USD.

Wichtige Marken (29.10. – 02.11.2012):

Support: 1,2690 / 1,2740 | 1,2800 / 20

Resist: 1,3500 / 1,3490 | 1,3380 | 1,3280 | 1,3171

Mir kann man in Zukunft auch auf Twitter folgen:http://twitter.com/jensklattfx

Am Freitag, den 02.11.2012 findet in unserem Live-Stream unter https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_tradingauf www.DailyFX.dedas nächste Live-Trading der Non Farm Payrolls mit DailyFX-Junior-Marktanalyst Niall Delventhal um 14:15 Uhr statt.

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.