Verpassen Sie keinen Artikel von Jens Klatt

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Jens Klatt abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Ein solider Start in die neue Handelswoche und am Ende doch nichts gewonnen. Während des Morning Meetings verwies ich noch darauf, dass erst ein Bruch der 1,30er Region und somit ein Bruch aus dem Abwärtstrendkanal nach oben generieren würde. Die Aussicht auf einen eventuellen, offiziellen Hilfsantrag Spaniens Ende der Woche ließ mich noch recht guter Dinge sein. Doch die schwachen Vorgaben von den US-Märkten sorgten für einen Rücklauf der Notierungen. Um 23 Uhr notierte der EUR/USD nahezu unverändert bei 1,2948 US-Dollar. Es bleibt dabei: erst ein Überwinden der Region zwischen 1,2990 / 1,3000 USD würde weiteres Aufwärtspotential begünstigen. Ein Anstieg des EUR/USD in Richtung der Region um 1,3071 USD wäre dann als realistisch einzuschätzen. Nach dem Verlauf gestern wäre ein Rücklauf in Richtung der Region um 1,2900 USD denkbar. Mit einem Bruch dieser Region wäre gar ein Verkauf in Richtung der Region zwischen 1,2800 / 20 USD einzukalkulieren. Der Speculative Sentiment Index (SSI) von FXCM notiert derzeit bei -1,58, folglich sind 61% der Retail-Trader von FXCM Short positioniert. Als Kontra-Indikator favorisiert der SSI tendenziell weiter anziehende Kurse.

Wichtige Marken (16.10.2012):

Support: 1,2800 / 20 | 1,2900 / 20

Resist: 1,3071 | 1,3000 / 1,2990

Mir kann man in Zukunft auch auf Twitter folgen: http://twitter.com/jensklattfx

Am Freitag, den 19.10.2012 findet in unserem Live-Stream unter https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender/live_trading auf www.DailyFX.deein Live-Trading der Markteröffnung mit DailyFX-Marktanalyst Jens Klatt statt.

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum EUR/USD in unserem EUR/USD Talk.

Den_Euro-Bullen_fehlt_die_Power_die_Skepsis_ueberwiegt_noch_body_Picture_1.png, Den Euro-Bullen fehlt die Power, die Skepsis überwiegt - noch?