Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Zur Feier des sonnigen Sonntages gab es heute Grilllachs mit Tomate-Mango-Mozzarella-Naan Salat. Wobei der Salat dem Lachs geschmacklich nahezu die Show gestohlen hat 😋 #sundayvibes #Lachs https://t.co/uvav5uDP0n
  • RT @traderherz: I am reading #Reddit posts and comments related to #trading! Now it's more clear why most people are losing money at the #S…
  • Meine Predigt: “Jede Info, die du nicht prognostizieren kannst, stellt ein zusätzliches Risiko dar.” (Weshalb z.B. News-#Trading meistens Quatsch ist) Bestätigt von einem alten #Boersen Hasen @finlog2 😉in dem folgenden Blog-Beitrag. 👍 👉 https://t.co/Y3lDwHrajS https://t.co/CpNmggcQlF
  • Gute Frage. Da bin ich aber mal gespannt auf die Antworten 😁 Wird wahrscheinlich nicht so viele geben, vermute ich. #Bitcoin #Kryptowaehrung https://t.co/0uxrSmWfwK
  • ...Kontrakte kennen bedeutet z.B. den Hebel verstehen, realen Risk definieren, sodass die niedrigere Schwankungsbreite auch tatsächlich zum Tragen kommt und nicht unnötig durch den Leverage negativ kompensiert wird.
  • Eine weitere Erkenntnis der letzten Monate. Es ist einfacher für mich Märkte (Indizes, #Forex, #Gold, Öl) zu #traden, sofern ich die Kontrakte kenne, als #Aktien. Warum? 1. Übersichtlicher 2. Schwankungsbreite niedriger
  • Zwei Wochen ohne #Daytrading und meine Annahme bestätigt sich immer mehr. Man kann nach den annähernd gleichen Regeln auch auf höheren TFs (4h-Daily) handeln, dafür mit weniger Stress und mehr Zeit am Ende. Und die Performance ist auch nicht schlechter. Mehr dazu dann im Juni.
  • Hier ist der korrekte Link: https://t.co/HEq85wNkFj
  • #Lufthansa befindet ich in einer interessanten Ausgangslage. Saisonal tritt der #MDAX-Wert nun in die Schwächste Phase im Jahr. Zudem bildet sich zurzeit in der $LH eine SKS-Umkehrformation. Erfahre mehr in meinem Artikel: https://t.co/KosJ3XLVJl https://t.co/t03S1Lz7iN
  • #Gold ist vorerst angekommen. https://t.co/n3VEFnU8d0
US DOLLAR technische Analyse: Beginn des schmerzvollen USD Trade?

US DOLLAR technische Analyse: Beginn des schmerzvollen USD Trade?

Tyler Yell, CMT, Währungsstratege

Anknüpfungspunkte:

  • US Dollar technische Strategie: Ein Hoch-Tief + Breakout = Rückkehr des USD Bullen
  • Aggressiver Ausbruch oberhalb von 12.000 spricht für eine Wiederaufnahme des schmerzvollen Trades
  • Bereit für einen weiteren Eröffnungsrange-Breakout?

Es scheint, als ob Zentralbanken seit Februar daran interessiert waren, den Wert des US Dollars niedrig zu halten. Die Angst war, dass der Markt den Marktwert des US Dollars von den Zentralbanken und besonders von der Fed zurücknehmen würde. Nachdem das Ergebnis des EU-Referendums gezeigt hat, dass das Vereinte Königreich sich vom weltweit größten Binnenmarkt, der Eurozone, trennen wird, löste Angst eine Kapitalflucht heraus aus dem Pfund Sterling und anderen Risikoanlagen hin zu weniger risikoreichen Währungen und dem US Dollar aus.

Das technische Bild in den Graphiken zeigte kürzlich ein höheres Tief, welches die Frage aufwirft, ob wir soeben einen dreifachen Boden gesehen haben, der eine signifikante Wende andeutet. Unten werden wir aufzeigen, welches die Bausteine eines Ausbruchs des US Dollars sowie die zu beobachtenden Level sind und welche anderen Märkte eine solch starke Bewegung ergänzen könnten.

So oder so basierte ein Großteil des Marktumfelds in den letzten Monaten auf einem schwachen US Dollar, weshalb eine Wende Risikoaktiva wie Rohstoffe und Aktien zusätzlich unter Druck setzen könnte, falls ein echter Ausbruch des Dollars bevorsteht.

Die Fundamentals und das technische Bild könnten den US Dollar begünstigen

US DOLLAR technische Analyse: Beginn des schmerzvollen USD Trade?

Die Graphik oben zeigt, wie aggressiv die Bewegung nach unten nach dem Brexit war. Innerhalb von zwei Tagen wurden Monate der Korrekturbewegung der Kurse zunichte gemacht, was auf einen neuen und aggressiven Bullen-Markt im US Dollar hindeuten könnte.

Wir haben die Wichtigkeit des Levels bei 12.000 auf der Grafik lang und breit diskutiert, und der kürzliche Bruch dieses Levels, ausgehend von der Kurs-Range des Tiefs vom Mai 2015, deutet auf das mögliche Kursbewegungs-Pattern mit dreifachem Boden hin. Wenn dieses Pattern sich verwirklicht, würden wir eine der Range entsprechende Bewegung oberhalb des kürzlichen Hochs von 2016 bei 12.306 erwarten.

US DOLLAR technische Analyse: Beginn des schmerzvollen USD Trade?

Der bärische Kanal (rot) hat die Kursbewegung gut skizziert. Wenn man den bärischen Kurskanal mit dem 200-tägigen gleitenden Durchschnitt (12.025) kombiniert, kann man erkennen, dass wir uns immer noch in einem korrigierenden Kurskanal befinden, wo der Rückschlag bald beginnen könnte, die allgemeine Stärke der Bewegung und der Widerstand sollten aber die Bullen begünstigen.

Unterstützungs- & Widerstandslevel im Juni mit Stand vom 27. Juni 2016

Die Bewegung vom Freitag brachte einen Ausbruch über den Widerstand beim Eröffnungsrange-Hoch von 11.998. Dieses Level war ein klarer Faktor für das Sentiment, da der Hauptwiderstand, den wir beobachtet haben, in der Zone von 12.000 liegt, wo viele Pivots seit den Maximalwerten von Ende Januar aufgetreten sind.

Wir haben davor gewarnt, dass sogar ein düsteres fundamentales Bild in den USA bezüglich der erwarteten Zinssatzerhöhungen (ein fundamentaler Faktor für Währungsstärke) bei einem Ausbruch oberhalb von 12.000 weggewischt werden könnte. Jetzt, wo das geschehen ist, sollte sich der Fokus auf eine weitere Stärke des US Dollars richten.

Es lohnt sich jetzt, die Eröffnungsrange vom Juli zu beobachten, die auch die Eröffnungsrange für das zweite Halbjahr 2016 ist, um zu sehen, ob sich die Stärke des Dollars ausdehnt. Wenn ja, könnten wir Marktstress sowie die unbequemen Dominoeffekte ähnlich wie Ende 2008 erleben. Dieses Mal haben die Zentralbanken jedoch nur wenige Kugeln in ihrer Pistole übrig, wenn überhaupt, was den Dollar sogar noch weiter stärken könnte.

Kurzfristigere technische US Dollar Levels für Montag, 27. Juni 2016

Für solche, die an kurzfristigeren als den obigen Levels interessiert sind, signalisieren diese Levels wichtige, potentielle Pivotlevels in den nächsten 48 Handelsstunden.

Als besondere Warnung verspricht das EU-Referendum Volatilität in allen Bereichen. Es wird erwartet, dass Märkte illiquid werden könnten, wenn Investoren das Risiko scheuen, welches Volatilität mit sich bringt. Deshalb enthält das Diagramm unten weitere Levels als üblich, um der Möglichkeit illiquider und volatiler Märkte Rechnung zu tragen.

US DOLLAR technische Analyse: Beginn des schmerzvollen USD Trade?

Am längerfristigen Ausblick unseres Analysten für den Dollar interessiert? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Dollar Leitfaden bitte hier.

T.Y.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.