Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 🇦🇺 AUD NAB Konjunkturoptimismus (DEC), Aktuell: -2 Erwartet: N/A Vorher: 0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-28
  • In Kürze:🇦🇺 AUD NAB Konjunkturoptimismus (DEC) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 0 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-28
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,34 % 🇨🇭CHF: 0,17 % 🇪🇺EUR: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,35 % 🇦🇺AUD: -0,95 % 🇳🇿NZD: -0,96 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/pFJ4yICndc
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,69 % Silber: -0,10 % WTI Öl: -0,74 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/V3pDyNhFyj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yKNKO9FofY
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,01 % S&P 500: 0,01 % CAC 40: -0,08 % Dax 30: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/oV99gitKv3
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,47 % WTI Öl: -0,13 % Silber: -0,18 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jcePqupesm
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/SisjPFQkhR
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,23 % Dax 30: 0,18 % S&P 500: -1,25 % Dow Jones: -1,26 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/tY9wydy2Fr
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 66,99 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/w9W0YWQiXs
US DOLLAR Technische Analyse: Im Schatten der 13 Monate haltenden Unterstützung

US DOLLAR Technische Analyse: Im Schatten der 13 Monate haltenden Unterstützung

2016-06-23 16:00:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • US Dollar Technische Strategie: Ein Durchbruch unter 11.634 könnte einen Abwicklungseffekt auslösen
  • Die Hauptwährungen legen zu, während der US Dollar nachlässt
  • Widerstand bei 12.000 bleibt weiterhin wichtig, auch wenn sich der Kurs davon entfernt

Seitdem der US Dollar Ende Januar wegen der Einführung der Negativzinsen von Seiten der Bank of Japan ein Hoch verzeichnet hatte, war dieses Jahr bisher für ihn schwierig. Das Jahr könnte für die US Dollar-Bullen noch schlimmer werden, wenn man die Charts anschaut und sieht, welche Levels bald durchbrochen werden könnten.

In letzter Zeit erhielten wir eine eher expansiv eingestellte Rhetorik von Seiten der Federal Reserve. Zuerst wurde geglaubt, dass sie in 2016 ungefähr zwei Zinserhöhungen einzuführen beabsichtigte, gefolgt von einer weiteren Handvoll in 2017. Gemäß den Fed Funds Futures, die die implizierten Zinssätze einkalkulieren, werden wir eine Überraschung erleben, wenn nur eine Zinsanhebung in 2016 erfolgt. Zudem glaubten viele, dass der US Dollar aufgrund der Angst um das EU-Referendum, worüber am 23. Juni in Großbritannien abgestimmt wird, aufgewertet würde. Im Laufe der Geschichte agierte der US Dollar jeweils als sichere Anlagewährung, ganz ähnlich wie der Schweizer Franken und der Japanische Yen.

Die Fundamentals offenbaren das, was das technische Bild bereits aufzeigte

US DOLLAR Technische Analyse: Im Schatten der 13 Monate haltenden Unterstützung

Der Chart oben zeigt, wie aggressiv der Rückgang seit Februar gewesen ist. Der bärische Kanal (rot) hat mit der Einrahmung der Kursbewegung gute Arbeit geleistet. Wenn wir den bärischen Kurskanal mit dem 200-Tages Moving Average (12.025) kombinieren, sehen wir, dass der Weg des geringsten Widerstands offenbar nach unten verläuft.

Die obere Linie, von der wir uns kürzlich Anfang Monat bei ungefähr 12.000 tiefer abwandten, wird weiterhin den Widerstand bilden, und nur ein Durchbruch durch diese Linie würde das technische Bild von bärisch auf neutral wechseln. Zudem könnte ein Durchbruch durch 12.000 das Bild von neutral auf bullisch wechseln. Bis dies passiert und in Anbetracht der eher expansiv eingestellten Federal Reserve, von der wir weiter oben sprachen, könnten kleine Anstiege einen attraktiveren Verkaufspunkt bieten, und wären möglicherweise nicht die ersten Anzeichen des nächsten Aufschwungs.

Unterstützungs- & Widerstandslevels für Juni am 23. Juni 2016

Die untere Eröffnungsrange-Begrenzung liegt bei 11.798, die obere ist 11.998. Diese Levels umfassen perfekt das Sentiment, da der Schlüsselwiderstand, den wir beobachtet haben (im Chart hervorgehoben), im 12.000er Bereich liegt. Dort haben wir viele Pivots gesehen, seit Ende Januar das Maximum erreicht war.

Ein Swing-Trader könnte nun das Tief der Opening Range (11.798) als Widerstand nutzen, obwohl die Volatilität nach dem EU-Referendum den Widerstand weniger zuverlässig machen wird. Die Zone um 11.800 scheint von Bedeutung zu sein, und sie ist das ~61,8% Level der Mai-Range und auch der frühere Widerstand des korrektiven Kurskanals (rot), der oben im Chart dargestellt ist.

So trübe auch das fundamentale Bild für den Greenback in Bezug auf die erwarteten Zinserhöhungen geworden ist (ein fundamentaler Treiber für die Stärke einer Währung), so würde ein Durchbruch über den Bereich um 12.000 die ganze Aufmerksamkeit einem weiteren Anstieg im US Dollar zuwenden.

So oder so, in Anbetracht des Eventrisikos können wir erwarten, dass der Durchbruch einer beliebigen Opening Range eine aggressive Fortsetzung mit sich bringen wird.

Kurzfristigere technische Levels im US Dollar für Donnerstag, den 23. Juni 2016

Für solche, die an kurzfristigeren als den obigen Levels interessiert sind, signalisieren diese Levels wichtige, potentielle Pivotlevels in den nächsten 48 Handelsstunden.

Als besondere Warnung wird das EU-Referendum in Großbritannien allgemein zu einer erhöhten Volatilität führen. Es wird erwartet, dass die Märkte illiquid sein werden, da die Leute dem Risiko fernbleiben wollen, das mit der Volatilität kommt. Somit zeigt das Diagramm unten breitere Levels als normal, sie wurden an die möglicherweise illiquiden und volatilen Märkte angepasst.

US DOLLAR Technische Analyse: Im Schatten der 13 Monate haltenden Unterstützung

Am längerfristigen Ausblick unseres Analysten für den Dollar interessiert? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Dollar Leitfaden bitte hier.

T.Y.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.