Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,45 % Gold: 0,27 % WTI Öl: -0,57 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/PW19ZhHTSw
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇯🇵JPY: 0,09 % 🇪🇺EUR: 0,07 % 🇨🇦CAD: -0,01 % 🇦🇺AUD: -0,14 % 🇳🇿NZD: -0,35 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/BnraLnpjb1
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,03 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 81,31 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/x2mUIqry5J
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Nikkei Japan PMI Manufacturing (FEB P) um 00:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 48.8 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-21
  • 🇯🇵 JPY Nationaler Verbraucherpreisindex exkl. Frischwaren (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN), Aktuell: 0.8% Erwartet: 0.8% Vorher: 0.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • 🇯🇵 JPY Nationaler Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN), Aktuell: 0.7% Erwartet: 0.7% Vorher: 0.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Natl CPI Ex Fresh Food, Energy (YoY) (JAN) um 23:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.8% Vorher: 0.9% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Nationaler Verbraucherpreisindex exkl. Frischwaren (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN) um 23:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.8% Vorher: 0.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Nationaler Verbraucherpreisindex (im Vergleich zum Vorjahr) (JAN) um 23:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.7% Vorher: 0.8% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇪🇺EUR: -0,20 % 🇨🇦CAD: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,67 % 🇳🇿NZD: -0,84 % 🇦🇺AUD: -0,96 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/uAAXhgU1I0
US-DOLLAR technische Analyse: Ein stürmischer Start in den Juni wird noch wilder

US-DOLLAR technische Analyse: Ein stürmischer Start in den Juni wird noch wilder

2016-06-10 17:20:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • US-Dollar technische Strategie: Fangen wir an, uns höher zu drehen?
  • Wenn wir 11,672 halten, könnte der US-Dollar so billig werden wie seit Langem nicht mehr
  • Das ist ein Sommer, an den man sich auf die eine oder andere Art erinnern wird!

Eilmeldung: Hedge-Fonds hassen den US-Dollar offenbar weiterhin. Jedenfalls laut Bericht des CFTC Commitment of Traders, der den geringsten Prozentsatz an Bullen für den US-Dollar unter den G10-Währungen zeigt. Überraschenderweise würden die institutionellen Spekulatoren vor dem historischen EU-Referendum (am 23. Juni), das vielleicht in einem "Brexit" endet, bevorzugen, den US-Dollar statt das Britische Pfund zu verkaufen.

US-DOLLAR technische Analyse: Ein stürmischer Start in den Juni wird noch wilder

Doch als technisch-basierte Trader haben wir das Fenster für den Juni-Eröffnungsbereich (wie ich die ersten 5 vollen Handelstage eines Monats bezeichne) mit einer großen Spanne geschlossen, und mit einer ebenso breiten Spanne an Möglichkeiten von hieraus weiter. Aus fundamentaler Sicht hat sich der Optimismus der letzten Mai-Hälfte in Bezug auf eine bevorstehende Fed-Zinsanhebung nach einer pathetischen Non-Farm-Payroll am 3. Juni alles andere als aufgelöst.

Der US Dollar wurde zur Handelseröffnung im Juni schwächer, aber der Monat ist noch nicht vorüber.

Jahrelanger Wochenchart im US Dollar

US-DOLLAR technische Analyse: Ein stürmischer Start in den Juni wird noch wilder

Der Chart oben zeigt, wie aggressiv der Anstieg seit dem Tief von 2011 gewesen ist. Der jüngste Rückgang ab dem ~13-Jahreshoch im Januar brachte uns wieder zur bullischen Kurskanalunterstützung. Obwohl es schwierig ist, die kurzfristige Kursbewegung im Chart oben richtig einzuschätzen, sehen wir als Höhepunkt den Durchbruch höher, und vor allem Werte oberhalb von 12.000 könnten eine aggressive Wiederaufnahme des bullischen Trends zeigen.

Angesichts des Makro-Hintergrunds abnehmender Hoffnungen auf eine Zinsanhebung durch die Federal Reserve, könnte ein Halt an der 12.000-Preisobergrenze und ein Bruch unter das Mai-Tief von 11.672 für die US-Dollar-Bullen verheerend sein. Eine solche Entwicklung würde das Argument bestätigen, dass der Bullen-Run von Juli 2014 bis Januar 2016 auf der falschen Annahme von mehreren Zinsanhebungen gründete. Diese Annahme wurde von Wirtschaftsdaten nie unterstützt und wir könnten auf dem Weg zu einer umfassenderen Korrektur sein.

Obwohl für das restliche Jahr 2016 viele Makro-Pivots vonstatten gehen werden, wie das EU-Referendum, die US-Präsidentschaftswahl sowie weitere Klarheit zum Thema des geplanten Zinspfads der Fed, scheint es fair zu sagen, dass wir die Kursspanne von 2014-2016 überall von ~50-61,8% nachzeichnen könnten. Eine solche Bewegung würde uns entsprechend nach unten bringen auf 11,325-11,095.

Was der Durchbruch der Opening Range vom Juni den FX-Tradern bringen wird

US-DOLLAR technische Analyse: Ein stürmischer Start in den Juni wird noch wilder

Die Eröffnungspanne im Juni sah stürmisch aus. Wir hatten eine 200-Punkte-Spanne mit einem ATR(5), der zu Beginn des Monats bei 60 Punkten schwebte. Während uns die letzten Tage eine Rückverfolgung der Bären-Bewegung zeigten und die Bewegung einleiteten, gibt es ein paar wichtige Entwicklungen und Levels, die wir in den nächsten paar Wochen beachten müssen, wenn wir das EU-Referendum am 23. sowie die Tarifansage des FOMC am 15. Juni ertragen.

Juni-Unterstützungs- & Widerstandslevel vom 10. Juni

Die untere Eröffnungsrange-Begrenzung liegt bei 11.798, die obere ist 11.998. Diese Levels umfassen perfekt das Sentiment, da der Schlüsselwiderstand, den wir beobachtet haben (im Chart hervorgehoben), im 12.000er Bereich ist. Dort haben wir viele Pivots gesehen, seit Ende Januar das Maximum erreicht war.

So trübe auch das fundamentale Bild für den Greenback in Bezug auf erwartete Zinserhöhungen geworden ist (ein fundamentaler Treiber für die Stärke der Währung), so würde ein Durchbruch über die Zone 12.000 die ganze Aufmerksamkeit eines anhaltenden US Dollar-Anstiegs zuwenden.

Auf binäre Art eröffnet ein Durchbruch tiefer als die untere Eröffnungsrange-Begrenzung von 11.798 das 2016 Schlüssel-Tief von 11.672. Obgleich diese Unterstützungsrange von 126 Pips groß ist, könnte ein Durchbruch nach unten an dieser Stelle eine Bewegung in Richtung des vorher erwähnten Bereichs 11.325-11.095 mit sich bringen.

Die Zone 11.800 scheint bedeutend zu sein, und sie ist das ~61,8% Level der Mai-Range und auch der ehemalige Widerstand des korrektiven Kurskanals (rot), der im Chart oben zu sehen ist. Somit war das Halten dieser Zone eine kurzfristige, bullische Entwicklung, die zu einem Stoß hin zu ~11.900 führte, wo sich das Wochen-Pivot befindet. Außerdem könnte ein Bruch unter dieses Level den US Dollar Bullen, die eben erst noch das Vertrauen wiedergewonnen hatten, einen tiefen Schlag versetzen.

So oder so, in Anbetracht des bevorstehenden Eventrisikos können wir erwarten, dass jeder Ausbruch aus der Opening Range eine aggressive Fortsetzung mit sich bringen wird.

Kurzfristigere technischen Levels im US Dollar vom Freitag, 10. Juni 2016

Für jene, die sich lieber auf kurzfristigere Levels als die obigen konzentrieren, so signalisieren diese Levels mögliche Pivot-Levels für die nächsten 48 Stunden.

US-DOLLAR technische Analyse: Ein stürmischer Start in den Juni wird noch wilder

Am längerfristigen Ausblick unseres Analysten für den Dollar interessiert? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Dollar Leitfaden bitte hier.

T.Y.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.