Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #DAX Update: I would say some damage is done now. Future close < 12d EMA. Last chance is still 13.100 support but I doubt that it will hold tomorrow. If not 13.000 will be next target 🎯 If yes 13.185 should been broke to the upside. #FDAX #DAX30 $DAX https://t.co/Sv67Znvtt5
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: -0,02 % 🇪🇺EUR: -0,05 % 🇨🇭CHF: -0,06 % 🇳🇿NZD: -0,21 % 🇨🇦CAD: -0,27 % 🇦🇺AUD: -0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/J5THs6zOu2
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,08 % Silber: -0,02 % Gold: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/A3P7ImgjcR
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,93 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hj7lcMIAir
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,00 % Dow Jones: -0,00 % Dax 30: -0,28 % CAC 40: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/6URieHhTfX
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,09 % Gold: -0,13 % Silber: -0,15 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/sV8lhN3asD
  • Had to realize some losses on this one. As always reduced 1/2 of position and will reduce further if needed. I need some training on lower entries I guess. #Trading https://t.co/lNFIRqUvbB
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,95 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,93 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/LyJO0xvqtH
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,37 % CAC 40: -0,45 % S&P 500: -0,62 % Dow Jones: -0,68 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/BrR0Y1ymn3
  • In Kürze:🇺🇸 USD FOMC Meeting Minutes (OCT 30) um 19:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-11-20
US DOLLAR Technische Analyse: Eine weitere Opening Range des Monats, die beachtenswert ist

US DOLLAR Technische Analyse: Eine weitere Opening Range des Monats, die beachtenswert ist

2016-05-31 17:40:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • US Dollar Technische Strategie: Widerstand hält, Rückgang kaum wahrscheinlich
  • US Dollar sollte 12.001 überschreiten, bevor neue Aussetzung hinzugefügt wird
  • Wählen Sie Ihr Gift, wenn Sie einzelne USD-Paare traden?

Was ist das Beste, das dem US Dollar widerfahren könnte? Für diese Frage gibt es keine spezifische Antwort. Aber in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit würde ich vermuten, dass es die institutionellen Shorts sind, die ihre bärischen Wetten auf den US Dollar aufgeben (die im ganzen Mai aggressiv waren), und ich würde mich für die Aussicht erwärmen, dass wir einige Zinsanhebungen der Federal Reserve sehen könnten, da eine Zinserhöhung für 2016 bereits bequem im Markt eingebettet wurde.

Wenn wir auf die Kreditmärkte blicken, könnte dies zum Tragen kommen.

Zusätzlich zu den Chancen einer Zinserhöhung im Sommer, die von weniger als 20% auf über 50% gesprungen sind (womit sie als "einkalkuliert" gelten), wurden die Risikoaktiva nicht abverkauft. Obwohl einige Bestandteile der US-Wirtschaft enttäuschend waren (aber nicht nur dort), scheint es weniger wahrscheinlich zu sein, dass die Fed einen Schock auslösen wird, sollte sie in diesem Sommer die Zinssätze anheben.

Bis Dienstagmorgen verwandelten sich die US-Daten von wie erwartet zu schlicht enttäuschend. Der PCE fiel zusammen mit dem Privateinkommen wie erwartet aus, aber eine Reihe Datenpunkte, die zuletzt veröffentlicht wurden, wie das Verbrauchervertrauen, der Herstellungsindex der Dallas Fed und der Chicago Einkäuferindex enttäuschten allesamt die Erwartungen der Wirtschaftsexperten.

Das war an und für sich nichts Gutes.

Um ungefähr 10:30 Uhr EST wurde jedoch eine neue ICM-Umfrage vom Guardian veröffentlicht, die zeigte, dass eine Telefonumfrage (die zuvor gezeigt hatte, dass ein Bleiben befürwortet wurde) dem Brexit einen Vorteil verschafft hatte. Dies führte zu einem fast sofortigen Abverkauf des GBP, und der Euro zog sogleich nach, und der US Dollar befand sich fast bei seinen Tageshochs, trotz der enttäuschenden Daten. Denken Sie daran, die Forex-Welt ist fast immer relativ.

Was der Durchbruch der Opening Range vom Juni den FX-Tradern bringen wird

US DOLLAR Technische Analyse: Eine weitere Opening Range des Monats, die beachtenswert ist

Der Chart oben zeigt die Kursdaten des US Dollar Index der vergangenen 18 Monate. Seither sahen wir einen aggressiven Rückgang im US Dollar, wobei er Ende April als eine der leistungsschwächsten Anlageklassen in 2016 abgestempelt worden war. Seit Anfang 2015 tradet der US Dollar aber im Wesentlichen flach. Obwohl viele denken, dass dies bedeutet, der US Dollar habe ein Top gebildet, so kann die Konsolidierung ein Frühindikator für eine Trendfortsetzung sein.

Falls dies tatsächlich der Fall ist, ist es wertvoll zu wissen, welche Auslöser zu einem Ausbruch höher für die Fortsetzung des Trends führen könnten.

Vorläufig gibt es nur einen technischen Widerstand, der beachtenswert ist, und zwar der bei 12.006/1, das Opening Range-Tief vom Februar sowie die Annäherung von Fibonacci-Levels. Auf dem Chart sehen Sie den 55-DMA, und der korrektive Kurskanal (rot) wurde kürzlich durchbrochen. Somit könnten Pullbacks in Richtung Kanalwiderstand und dem Moving Average (neue Unterstützungspunkte) bessere Kaufgelegenheiten bieten.

Der zuvor erwähnte Gesamtüberblick lässt zu Anfang des Monats einen beständigeren, dafür widerstandsfähigeren Durchbruch über das 12.001/6 Level vermuten. Sollte dies passieren, werden die US Dollar Bären immer weniger Argumente für einen jahrelangen Abwärtstrend finden, von dem sie von Februar bis April so stark überzeugt waren.

Sollte sich ein deutlicherer Zusammenbruch entwickeln, so ist die aktuelle ST Unterstützung das korrektive Pullback-Tief von 11.921. Wenn das Wochentief durchbrochen würde, befindet sich der 55-DMA bei 11.894, gefolgt von 11.880, dem 38,2% Level der Mai-Range. Für eine wahre Trendwende müsste sie im Mittelpunkt stehen.

Der Dollar ist stark, aber wählen Sie Ihr Gift mit Bedacht

Die starke Bewegung im Mai, vor der wir gewarnt hatten, zeigte sich mit voller Kraft, und falls 2015 einen Hinweis bietet, so könnte dieser Anstieg monatelang fortfahren. Nachdem nun der Index bei einem wichtigen Widerstand von 12.001/6 steht, ist es schwierig sich vorzustellen, dass wir ungehindert weiter steigen werden, wie es seit dem 3. Mai der Fall gewesen ist, denn Anfang Juni stehen wichtige Daten wie die Non-Farm Payrolls & die Europäische Zentralbank an.

Für jene mutigeren oder zuversichtlicheren Trader, die glauben, dass der US Dollar Breakout noch im Frühstadium ist, könnte es hilfreich sein, auch Gelegenheiten zu suchen, um den USD gegen schwächere Währungen zu kaufen, wie einige Rohstoffwährungen oder den JPY. Hier sehen Sie die Kennzahlen der relativen Stärke von heute Vormittag, dem 31. Mai 2016:

US DOLLAR Technische Analyse: Eine weitere Opening Range des Monats, die beachtenswert ist

Kurzfristigere US Dollar technische Levels

Für jene, die sich lieber auf kurzfristigere Levels als die obigen konzentrieren, so signalisieren diese Levels mögliche Pivot-Levels für die nächsten 48 Stunden.

US DOLLAR Technische Analyse: Eine weitere Opening Range des Monats, die beachtenswert ist

Am längerfristigen Ausblick unseres Analysten für den Dollar interessiert? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Dollar Leitfaden bitte hier.

T.Y.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.