Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,81 % Gold: 0,37 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/CD9ZtLtc9L
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,35 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,31 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/SJoWpjQ6MW
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,09 % S&P 500: -0,02 % Dow Jones: -0,02 % CAC 40: -0,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/w2REk6mHVZ
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,34 % WTI Öl: -0,27 % Silber: -0,94 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/O7e5h3eYrF
US DOLLAR Technische Analyse: Es gibt eine Jahreszeit…

US DOLLAR Technische Analyse: Es gibt eine Jahreszeit…

2016-04-05 20:50:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Erfahren Sie, wie sich die Live-Kunden von FXCM im FX & Aktien positioniert haben, und klicken Sie hier.

Anknüpfungspunkte:

  • US Dollar technische Strategie: Short wartet bei 200-DMA Widerstand
  • US Dollar erfährt größte zweitägige Abschwächung seit dem Top im März 2015
  • US Dollar unterhalb des 1- bis 3-jährigen Standardabweichungskanals

Die Dollar-Bullen, oder was von ihnen übrig geblieben ist, stehen vor einem definitiven Level. Der kürzliche Bounce ab 11.854 hat sich an das Hoch von 2009 angeglichen und ist ein Level, auf welches wir hingedeutet haben, seit der Rückgang im Februar begann. Jetzt, wo wir hier angekommen sind, ist es sehr plausibel zu vermuten, dass ein Bruch des längerfristigen Trends des Dollars unmittelbar bevorsteht.

Natürlich hätten dies im Januar nur wenige vorhergesagt, da wir die höchsten Levels beim Dollar-Index innerhalb von 14 Jahren hatten. Jetzt kommen aber Töne von der Federal Reserve, die darauf ausgerichtet scheinen, die Stärke des Dollars einzuschränken. Der größte Teil des Treibstoffs für den Dollar in den letzten 21 Monaten beinhaltete die Aussicht auf mehrere Zinserhöhungen der Federal Reserve, welche im niedergeschlagenen Dollar einkalkuliert wurden. Falls sich diese Zinserhöhungen nicht wie erwartet materialisieren, könnte viel Luft aus diesem Ballon entweichen.

Außerdem ist der April typischerweise ein Monat, in dem der Dollar zur Schwäche neigt, während Rohstoff-Währungen eher zur Stärke tendieren. Dies alleine genügt aber nicht, um deswegen Trades aufzusetzen. Ein Bruch beim US Dollar oder ein Ausbruch bei den Währungsgegenstücken könnte uns zeigen, dass der Trend wieder aufgenommen wird.

Schlüssel-Levels, auf die man ab jetzt achten sollte

Zunächst haben wir einen Bounce ab den vorher erwähnten Schlüssel-Levels beim kürzlichen Tief von 11.850 gesehen (2009 Hoch: 11.854). Unterhalb befindet sich 11.737/634, was die Tiefs vom Februar, April, Mai und Juni umfasst. Falls diese Levels nicht halten, könnten wir einen längerfristigen Rückschlag sehen, der den größten Teil der Gewinne seit dem Tief vom 1. Juli 2014 wieder wettmacht. In diesem Fall wäre es vernünftig anzunehmen, dass wir einen Abwärtstrend im Dollar über fast das ganze Jahr hinweg sehen könnten.

Unter den Unterstützungslevels, auf die wir oben hingewiesen haben, befindet sich das 38,2% Retracement der Range zwischen Juli 2014 und Februar 2016 bei 11.564. Vorerst scheint dieses Level ein angemessenes Ziel bei einer breiter abgestützten Abwärtsbewegung des US Dollars zu sein, bis der Widerstand durchbrochen wird. Für den angemessenen technischen Widerstand werde ich die tägliche Ichimoku-Wolke sowie das Sentiment mittels des Speculative Sentiment Index verwenden. Falls die Retail Trader weiterhin versuchen, bei den Tiefs zu kaufen, ohne dass die Fed ihren Ausblick ändert, könnte dies ein weiteres Zeichen dafür sein, dass der SSI ein hilfreicher Wegweiser für Entscheidungen sein wird, was gekauft und was nicht gekauft werden soll.

US DOLLAR Technische Analyse: Es gibt eine Jahreszeit…

Kurz gesagt begünstigt das Umfeld den Verkauf von Bewegungen in den Widerstand, wie dies seit Februar der Fall ist. Bis der Widerstand durchbrochen wird, ist es schwierig zu argumentieren, dass sich die Fed auf eine Art und Weise äußern wird, dass der Kauf des Dollars unattraktiv oder zwingend erscheint. Trader können weiterhin ein Auge auf den USD/JPY & EUR/USD halten, um eine Bestätigung des Abwärtstrends im US Dollar zu bestätigen.

Am längerfristigen Ausblick unseres Analysten für den Dollar interessiert? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Dollar Leitfaden bitte hier.

Eine einfache Methode abzuwarten und den Dollar zu kaufen ist, sich an den treuen und bewährten 200-DMA anzulehnen. Im 2H 2015 war der 200-DMA ein wirksames Mittel, das uns zeigte, wann der Dip zu kaufen war. Seitdem dieses Level in diesem Jahr durchbrochen wurde, schaffte es der US Dollar nicht, Käufer anzuziehen, so wie er es bei seinem Run höher erreicht hatte, und dies könnte darauf hinweisen, dass eine bedeutende Verhaltensänderung stattfindet. Eine Verhaltensänderung, von der wahrscheinlich die Gegenstücke des Dollars profitieren werden, sowie auch die Hochzins-Rohstoff- und Schwellenmarkt-Währungen.

T.Y.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.