Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • If you don’t know what to do on We. Check out the #Bouhmidi Bands from my buddy colleague @SalahBouhmidi. The IT is working on implementation of that volatility based indicator into the IG #Trading Platform already. So stay tunded. #Daytrading https://t.co/ZQZF7TeG06
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/W08SPe4P2L
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,32 % CAC 40: 0,31 % S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qJGiAobYHj
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13), Aktuell: 799 Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,10 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obWBdnxKUJ
US DOLLAR technische Analyse: Wie die Mächtigen abgestürzt sind

US DOLLAR technische Analyse: Wie die Mächtigen abgestürzt sind

2016-03-17 19:10:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Erfahren Sie, wie sich die Live-Kunden von FXCM im FX & Aktien positioniert haben, und klicken Sie hier.

Anknüpfungspunkte:

  • US Dollar technische Strategie: Short wartet bei 200-DMA Widerstand
  • US Dollar erfährt größte zweitägige Abschwächung seit dem Top im März 2015
  • US Dollar unterhalb des 1- bis 3-jährigen Standardabweichungskanals

Nach der Sitzung der Federal Reserve am Mittwoch ist der US Dollar stark gefallen. Nachdem der 200-DMA den US Dollar als Unterstützung in den letzten neun Monaten gestützt hat, scheint der 200-DMA jetzt einen soliden Widerstand zu bilden. Diese Bewegung des US Dollars nach unten ist positiv für andere Anlagen wie zum Beispiel WTI Crude Oil und Aktien. Dieses 5-Monatstief des US Dollars scheint ein möglicher Umkehrpunkt zu sein. Entweder, er steigt höher, um den längerfristigen Trend zu verfolgen oder der große Rückgang hat erst begonnen.

Der US-Dollar hat 2 Standard-Deviation-Kanal-Unterstützungen

US DOLLAR technische Analyse: Wie die Mächtigen abgestürzt sind

Am längerfristigen Ausblick unseres Analysten für den Dollar interessiert? Abonnieren Sie unseren kostenlosen Dollar Leitfaden bitte hier.

Was Sie oben sehen ist, dass der US-Dollar in der Nähe einer langfristigen Unterstützung sitzt. Der Kanal wurde vom Tiefpunkt in 2011 gezeichnet und hat gute Arbeit bei der Einschließung der Preise geleistet, außer der Seitwärtsbewegung in H1 2014. Jetzt hat sich der Kanal gut an dem Intraday-Hoch von 2009 mit 11.854 angepasst. Was von jetzt an passiert, könnte uns dabei helfen zu sehen, ob das Sentiment zu bärisch geworden ist oder nicht, und ob ein Rebound fällig ist oder ob der Boden unter dem US-Dollar einbrechen könnte.

Aus einer analytischen Intermarket Perspektive heraus, würde ein schwächerer US-Dollar viel Spannung abbauen (mehr darüber weiter unten). Die Marktkraft und geldpolitischen Abweichungen der größeren Zentralbanken scheinen jedoch weiterhin einen stärken Dollar zu befürworten.

Wichtigstes Unterstützungslevel: 11850/721

US DOLLAR technische Analyse: Wie die Mächtigen abgestürzt sind

Wir hatten vorher gewarnt, dass 11.850 für den US-Dollar ein Wendepunkt sei (das untere gelbe Rechteck im Chart). Es befindet sich in der Nähe des niedrigsten Punkts vom 15. Oktober, als der Preis die Talsohle erreichte, bevor er das 13-Jahreshoch berührte. Ein Durchbruch unter die 11.850 Zone öffnet die 161,8% Extension des Hochs vom 29. Januar und des niedrigeren Hochs Ende Februar von 12.211 das bei 11.721 sitzt. Noch niedriger befindet sich das korrigierende Tief und das 38,2% Retracement vom Oktober 2014 Tief und dem April 2015 Hoch, das 11.687/34 umfasst.

Das Gute ist, dass sich der Widerstand in einer guten Entfernung vom Spot-Preis befindet, nachdem wir den größten 2-Tage Fall erlebten, seitdem der US-Dollar ungefähr im März 2015 seinen Höhepunkt nach der Bekanntgabe der Fed erreichte. Die Erklärung vom Mittwoch und vom letzten Jahr teilten beide dem Markt ganz klar mit, dass Erwartungen an eine restriktive Fed zurückgenommen werden sollten. Auf jeden Fall ist der Kurs seit dem Hoch am Mittwoch um 218 Punkte gefallen und befindet sich nun in dem 1-jährigen 3-Standard-Deviation-Kanal.

Anfänglicher Widerstand wird jetzt der 200-Tage gleitende Durchschnitt bei 12.053 sein, der als eine kräftige Unterstützung bei 2H 2015 funktionierte und der jetzt für die Zukunft als ein Widerstand angesehen werden könnte. Darüber befinden sich zwei niedrigere Hoch-Preis-Pivots bei 12.077 & 12.111

Das vor uns liegende große Risiko wendete.

In der letzten Mitteilung grübelten wir darüber, dass der US-Dollar für die Federal Reserve kein Anlass mehr für eine wiederholte Erhöhung ist. Wir haben jedoch erst am 17. März gesehen, dass die Fed bei externem Druck auf die Stärke des US-Dollars sowie bei den deflationären Kräften eines starken US-Dollars sehr empfindlich ist. Mit anderen Worten, ein starker US-Dollar belastet globale Kredit-Ratings, Rohstoffe wie WTI-Rohöl und andere globale Währungen. Wenn die Fed fortfährt die Stärke des Dollars zu verhindern, könnte 2016 sehr viel anders aussehen, als vorher angenommen.

T.Y.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.