Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,21 % 🇨🇭CHF: 0,18 % 🇪🇺EUR: 0,01 % 🇯🇵JPY: -0,05 % 🇳🇿NZD: -0,10 % 🇦🇺AUD: -0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/nqfEafhVWl
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,55 % Dax 30: 0,42 % Dow Jones: 0,05 % S&P 500: 0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/F87xYudGHw
  • GBP/USD IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long GBP/USD zum ersten Mal seit Dez 03, 2019 als GBP/USD in der Nähe von 1,30 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu GBP/USD Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Of2fvHzxsr
  • Rohstoffe Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,38 % Gold: 0,01 % Silber: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/dxrqnAwgEA
  • 📚Ein neuer Education Artikel ist online "Interventionen von Notenbanken im Devisenmarkt" https://t.co/oo42seS8wd #Forex #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/knxOp1kJBJ
  • 🇺🇸 USD Lagerbestände (OCT), Aktuell: 0.2% Erwartet: 0.2% Vorher: -0.1% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • 🇺🇸 USD Lagerbestände (OCT), Aktuell: 0.2% Erwartet: 0.2% Vorher: 0.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hCPYcDw8Ux
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,38 % Gold: 0,22 % Silber: 0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/BVwgj7inb2
  • In Kürze:🇺🇸 USD Lagerbestände (OCT) um 15:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.2% Vorher: 0.0% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
US DOLLAR technische Analyse: Verliert die Korrektur abwärts an Dampf?

US DOLLAR technische Analyse: Verliert die Korrektur abwärts an Dampf?

2015-12-10 20:00:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Anknüpfungspunkte:

-US Dollar technische Strategie: Bullisch gegen das Tief der Eröffnungsrange vom November bei 12.013

-US Dollar aufgrund von Saisonalität im Dezember unbeständig

-100-DMA Moving Average versucht Kurs bei 12.040 zu halten

Es gibt für den US-Dollar kurz vor dem 16. Dezember, das Datum, an dem die Federal Reserve den Erwartungen nach eine Zinsanhebung und Pläne für nachfolgende Anhebungen bekannt geben wird, einige Zweifel. Man kann einen möglichen Abverkauf des US Dollars verstehen, da vorhergehende enttäuschende Schritte von Zentralbanken im Dezember zu Wenden im FX-Markt geführt haben. Wenn es noch ein Ereignis auf dem Kalender geben würde, dass für Aufsehen sorgen könnte, dann wäre das wahrscheinlich eine Zinsanhebung. Doch ist es wichtig die Angelegenheit insgesamt zu betrachten, da der Kurs sich oberhalb der Unterstützung und des 100-tägigen Moving Averages hält. Andere Zentralbanken werden möglicherweise ihre gelockerte Politik fortsetzen, und die Divergenz zwischen der Fed und ihren Gegenspielern könnte die Stärke im USD weiterhin antreiben. Außerdem, falls die Zinsen steigen und nachfolgend weiter steigen, wäre es ungewöhnlicherweise möglich, dass der USD in einen Carry-Korb gelegt wird, was die Währung sogar noch weiter stützen würde.

Level:

Der US-Dollar arbeitet sich in einem korrektiven Kanal tiefer, hervorgehoben durch das Andrew’s Pitchfork Tool (rot), in Richtung des 100-tägigen Moving Average bei 12.140. Eine korrektive Bewegung geht einer Trendfortsetzung voraus, und bis die starke Unterstützung des Tiefs vom 15. Oktober bei 12.013 durchbrochen wird, wird die Oberseite begünstigt sein. Sie können auf dem Chart erkennen, dass wir uns einer Reihe von Levels nähern, die das Tief der Eröffnungsrange vom November bei 12.013 und ein vorheriges Unterstützungsschlüssellevel des 50% Retracement der Range von Oktober bis November, zusätzlich zu dem wöchentlichen S1 Pivot bei ca. 12.137/5, einschließen. Unterhalb der 12.137 Zone liegt auf der Pitchfork die parallele Unterstützung zwischen dem 50-61,8% Retracement der Range von Oktober bis November.

Trade:

Der US Dollar Index scheint immer noch bereit für eine Bewegung höher zu sein, obwohl es länger als erwartet gedauert hat, das Hoch von 12.212 von Anfang November zu durchbrechen. Die Oberseite wird bevorzugt und die stärkste anhaltende Bewegung höher könnte uns immer noch bevorstehen, falls der Zinsanhebungsplan für die nächsten zwei Jahre die Erwartungen übertrifft. Sollten wir unter das Tief der Eröffnungsrange im November bei 12.013 und das 0,618% Retracement der Range von Oktober bis November bei 11.993 brechen, könnten wir begründet von einem wahren Bruch tiefer im US-Dollar ausgehen. Außerdem können Sie jetzt gerade erkennen, dass das 100-DMA sich dem 50% Retracement jener Oktober-November-Range als auch dem wöchentlichen S1 Pivot und dem unteren Ende der korrektiven Pitchfork, die alle bei ca. 12.040 liegen, anpasst. Falls diese Level weiterhin halten, ist es schwer, nicht von einem US-Dollar auszugehen, der möglicherweise zu neuen mehrjährigen Hochs steigen könnte.

US DOLLAR technische Analyse: Verliert die Korrektur abwärts an Dampf?

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.