Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,22 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 81,38 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Zc9b3a7v82
  • Rohstoffe Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,25 % Gold: 0,01 % Silber: -0,71 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/0BkrICnD89
  • #NZDUSD - Rund 90% unserer erwarteten Korrketurbewegung auf Basis der SKS-Formation wurden erreicht. Der Kiwi zeigt eine bullische #divergenz im Bereich einer wichtigen Unterstützung im Bereich 0,6324 $ ~ 0,6310 $ https://t.co/pcjtcWdJ4T #forexsignals @DavidIusow #forex https://t.co/1jO3Cg7aZ6
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,07 % 🇪🇺EUR: -0,12 % 🇨🇦CAD: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,69 % 🇦🇺AUD: -0,73 % 🇳🇿NZD: -0,78 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/MtuobFnVtN
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,09 % S&P 500: -0,10 % CAC 40: -0,12 % Dow Jones: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7K9K9qRcBy
  • #volatility - Find here my daily updated #Bouhmidi Bands for #DAX #FX #OOTT #Gold: https://t.co/Ex5D9Nt6yH @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/5bvOp0UQmu
  • 🇬🇧 GBP Retail Sales Ex Auto Fuel (YoY) (JAN), Aktuell: 1.2% Erwartet: 0.5% Vorher: 0.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • In Kürze:🇬🇧 GBP Retail Sales Ex Auto Fuel (YoY) (JAN) um 09:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 0.5% Vorher: 0.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-20
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,20 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 82,49 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/AzhotazK7S
  • Rohstoffe Update: Gemäß 08:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,05 % Gold: -0,14 % Silber: -0,79 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/C9MbYlTesy
US DOLLAR technische Analyse: USD fällt am stärksten seit einem Monat

US DOLLAR technische Analyse: USD fällt am stärksten seit einem Monat

2015-11-19 22:25:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Um Tylers Analysen direkt per E-Mail zu erhalten, REGISTRIEREN SIE SICH BITTE HIER

Gesprächsansätze:

-US Dollar Technische Strategie: USD durchbricht verschiedene Unterstützungslevels, Kauf von Dips bevorzugt

-Wöchentliches Pivot dürfte Orientierung bieten, ST-Widerstand bei 12.162

- Marktübergreifende Analyse begünstigt Kauf der Schwäche aufgrund von Risiko-Rendite-Verhältnis

Der US-Dollar Index fiel am stärksten seit einem Monat, da die Protokolle des FOMC verdaut wurden und Trader glauben ließen, dass der Pfad der Zinserhöhung weniger ausgetreten als zunächst angenommen sei. Angesichts des Mangels an Momentum des US Dollars seit dem Hoch im November bei 12.219 könnten wir kurzfristig ein wenig mehr Unterseite erleben. Wir würden nur eine Beschleunigung erwarten, falls wir unter die Eröffnungsrange vom November / höheres Hoch bei 12.013 brechen würden. Oberhalb von diesem Level gibt es immer noch technische und Markt-Argumente für höhere Preise, sogar wesentlich höhere. Die Intermarket-Unterstützung ergibt sich von den 2-jährigen US-Anleihen, die über ihre höchsten Level seit dem April 2010 drücken, und den Eurodollar Futures Kontrakten, die stellvertretend für kurzfristige (3-monatige Zinssatz Erwartungen) US-Zinssätze für nicht-gesicherte auf dem USD basierte, internationale Einlagekonten stehen. Der 2-jährige Zins und die Eurodollar Futures bevorzugen beide weitere Dollar-Stärke, und als eine positive Korrelation zur USD-Stärke würde dies weitere Oberseite beim USD begünstigen, falls diese Beziehung bestehen bleibt.

In starken Aufwärtstrends, wobei der US Dollar seit dem 15. Oktober dazu gezählt werden kann, ist das erste Schlüsselunterstützungslevel unter Anwendung der Wochen-Pivot-Punkte das S1 Level bei 12.106. Falls er sich über dem S1 halten kann, deutet dies darauf hin, dass der allgemeine, wochenlange Trend inkraft ist, und nur wenn S1 durchbrochen und S2 erreicht wird, kann der Trend angezweifelt werden. Der US Dollar durchbrach die vorher erwähnte Unterstützung bei 12.127, dem Schlusskurs vom 13. März, aber das liegt immer noch oberhalb von S1. Zudem befand sich das heutige Tief nahe beim 50% Retracement der November-Range von 12.013-12.218. Obwohl ein tieferes Retracement erwartet und in Arbeit ist, ist der US Dollar immer noch ein Umfeld, das eine Wiederaufnahme des Aufwärtstrends erleben könnte. Diese Ansicht würde mit dem Durchbruch durch das korrektive tiefere Hoch bei 12.206 am Mittwoch, dem 18. November bestätigt.

Ja, wir traden tiefer nach dem Protokoll des FOMCs, und jetzt wird das Tempo voraussichtlich langsamer als erwartet sein. Es lohnt sich jedoch, noch kein Top zu bestimmen, denn das Risiko/Rendite-Verhältnis begünstigt einen anhaltenden Anstieg und die Suche auf eine unausgeglichene Stärke: Ein Schwäche-Profil zum traden. Aufgrund des Charts und des größeren Rahmens scheint der US Dollar eine Bullen-Flagge in einer relativ kleinen, korrektiven Drei-Wellenbewegung in einem 50% Retracement zu bevorzugen, bevor er wieder steigt. Nur ein Durchbruch unter das Tief der Eröffnungsrange für November würde mich kurzfristig auf Seiten eines Top bringen, aber ich würde mich besser fühlen, wenn die US 2-Jahres-Staatsanleiherendite ebenfalls sinken würde, da die Eurodollar Futures dasselbe taten.

Möchten Sie mehr über die Charaktereigenschaften erfolgreicher FX Trader erfahren? Wenn ja, klicken Sie hier

US DOLLAR technische Analyse: USD fällt am stärksten seit einem Monat

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.