Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #Cardano knackt Allzeithoch: So könnte es weitergehen 👉https://t.co/PEupHEPFiY #ADAUSD #Kryptowaehrung #krypto #Blockhain @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/mIfHWYOpzt
  • #Daytrading Learnings: Bsp für das Setzen eines Stopps. Nicht immer sollte der Stopp auf Break-Even. Wenn TG1 erfolgt ist, ist auch ein kleiner Verlust kein Beinbruch, falls der Kurs unter BE fällt. #DAX https://t.co/lXI19ZNJA5 https://t.co/uB6cbufjSJ
  • #SP500 $SPY #boersen https://t.co/5tWoaAeSLR
  • 🇺🇸US Aktien (S&P 500 Index): Korrektur könnte enden 👉https://t.co/hcyIQGWWKg #SPX500 #SP500 #Aktien @SalahBouhmidi @CHenke_IG @TimoEmden @IGDeutschland https://t.co/vNG88wz4wl
  • Beispiel dafür, warum NUR die Analyse nicht Prio sein darf. Egal wie schön eine iSKS sein mag, mehr als oft dreht der Kurs nun mal. Die Prio sollte daher sein, solche Situationen mit Taktiken abzudecken. Die Analyse ist ein wichtiger aber nicht der wichtigste Teil des #Tradings. https://t.co/89AJMwIBag https://t.co/TNmngbmIk4
  • RT @FirstSquawk: ECB'S VILLEROY SAYS ECB READY TO ADJUST ALL INSTRUMENTS ECB'S VILLEROY SAYS OPTIONS INCLUDE DEPOSIT RATE CUT IF NEEDED
  • Die marktbasierten Inflationserwartungen sind seit dem 19 Feb. auf dem Rückzug. #Inflation #Anleihen #Wirtschaft https://t.co/QFMjw1Ehl5
  • Auch langfristig 3.720 spätestens sehr wichtiger Support. Mindestens ein starker Rebound in dieser Zone zu erwarten, falls es weiter runter geht. #Aktien #SPX500 #SP500 #StockMarket #Trading https://t.co/dZtRoZj0e1
  • 10Year Treasury Yield ein wenig auf dem Rückzug. 1,44 %. #TNX $TNX https://t.co/gKbwP7Z1i7
  • Ein wenig unübersichtlich aber m.E. ist der #SPX500 gut supported. Kann #WallStreet an EU anschließen, würde ich die Kurszone bei 3.885 Punkten ins Auge fassen. Nach unten ist eine starke Support-Zone zwischen 3.720-3.750 Punkten. Noch ist die Korrektur relativ normal. #Aktien https://t.co/GMzCEQKSCl
U.S. Dollar Index sucht Unterstützung, bullische Divergenz im Fokus

U.S. Dollar Index sucht Unterstützung, bullische Divergenz im Fokus

David Song, Strategist

Index

Letzter

Hoch

Gering

Tägliche Änderung (%)

Tägliche Range (% der ATR)

DJ-FXCM Dollar Index

9823,9

9841,34

9819,8

-0,15

46,21%

U.S._Dollar_Index_Searches_For_Support_Bullish_Divergence_In_Focus_body_ScreenShot029.png, U.S. Dollar Index sucht Unterstützung, bullische Divergenz im Fokus

Auch wenn der Dow Jones-FXCM U.S. Dollar Index (Ticker: USDollar) im Vergleich zur Eröffnung um 0,06 Prozent tiefer gehandelt wird, wird die Zinssatzentscheidung des FOMC zweifellos große Auswirkungen auf die Reservewährung haben. Das Ergebnis dürfte die Entwicklung im verbleibenden Monat grundlegend beeinflussen, da die Marktteilnehmer den geldpolitischen Ausblick abwägen. In der Tat haben die Wetten auf weitere Lockerung den Dollar gebremst. Die Zentralbank zeigt eine größere Bereitschaft, die Bilanz auszuweiten. Bis zur Zinsentscheidung könnte der Index aber konsolidieren, da die Ansichten im Umfeld des Policy Meeting unterschiedlich sind. Wir werden den 30-Minuten Relative Strength Index nichtsdestotrotz gut im Auge behalten, da sich eine bullische Divergenz zu bilden scheint. Für einen nachhaltigen Rebound beim Dollar bräuchten wir aber eine optimistischere Fed.

U.S._Dollar_Index_Searches_For_Support_Bullish_Divergence_In_Focus_body_ScreenShot030.png, U.S. Dollar Index sucht Unterstützung, bullische Divergenz im Fokus

In der Tat haben die Spekulationen auf eine weitere Runde Quantitative Easing und auf eine Verlängerung der Zinssatz-Strategie den US DOLLAR unter das 50,0 Prozent Fibonacci Retracement um die 9.830 Zahl gedrückt, doch könnte die aktuelle Schwäche kurzlebig sein, da der Relative Strength Index sich nahe dem überkauften Bereich befindet. Obwohl die Marktteilnehmer heute eine bedeutende Entwicklung erwarten, wird das FOMC seine Null-Zins Politik (Zero-Interest Rate Policy - ZIRP) eventuell nur bis 2015 verlängern, da das Komitee seine Transmissionsmechanismen weiterführt. Tatsächlich dürfte die Fed ihre Munition inmitten der anhaltenden Unruhen der Weltwirtschaft eventuell für einen späteren Zeitpunkt aufheben. Die Zentralbank wird vielleicht immer noch die Türe zur weiteren Expansion der Bilanz, als Bemühung um eine Stärkung der Erholung, aufhalten. Dann wiederum könnten wir erleben, dass das 50,0 Prozent Retracement als zeitnahe Unterstützung hält. Wir sollten einen signifikanten Rebound im Index sehen, falls die FOMC Zinssatzentscheidung enttäuscht. Im Gegenzug dazu könnte eine QE3 Ankündigung zusammen mit einem verlängerten ZIRP Versprechen das bärische Sentiment um den Dollar erhöhen. Falls die Zentralbank zunehmend danach klingen sollte, dass sie die expansive Geldpolitik befürwortet, könnte der Index seinen Weg zurück in Richtung der 38,2 Prozent Fib angehen.

U.S._Dollar_Index_Searches_For_Support_Bullish_Divergence_In_Focus_body_ScreenShot031.png, U.S. Dollar Index sucht Unterstützung, bullische Divergenz im Fokus

Drei der vier Komponenten stiegen gegen den Dollar, angeführt durch eine 0,53 Prozent Rallye des Japanischen Yen, während der Australische Dollar sich dem Trend widersetzte und trotz des Anstiegs der Marktstimmung 0,12 Prozent verlor. In der Tat warnte der vierteljährliche Bulletin der Reserve Bank of Australia davor, dass die "Prognosen aus der Kapitalaufwands-Umfrage mit einer guten Portion Vorsicht zu interpretieren sind", da "die Daten tendenziell dazu neigten, den Aufschwung in Bergbau-Investitionen in den vergangenen zwei Jahren zu überschätzen". Wahrscheinlich wird die Zentralbank sich weiterhin auf ihren Easing Cycle einlassen, während China - Australiens größter Trading-Partner - einer erhöhten Bedrohung für eine "harte Landung" gegenübersteht. Während der AUD/USD den Abwärtstrend von 2011 beibehält, werden wir unseren bärischen Ausblick für das Paar bewahren. Es ist wahrscheinlich, dass der Aussie Dollar kurzfristig auf weitere Gegenwinde treffen wird, während die Marktteilnehmer erwarten, in den kommenden Monaten geringere Fremdkapitalkosten zu sehen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.