Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 😯 https://t.co/FiHd1crD1f
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,50 % 🇪🇺EUR: 0,37 % 🇬🇧GBP: 0,29 % 🇨🇭CHF: -0,02 % 🇨🇦CAD: -0,07 % 🇯🇵JPY: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/EzVLYWG6Ho
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 2,61 % CAC 40: 2,28 % FTSE 100: 1,47 % Dow Jones: 0,73 % S&P 500: 0,51 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/0hG5cSNEpH
  • Look at $VIX. 70 % off the #COVID19 high in March. That`s so unbelievable regarding the extent of that recession but clearly shows that events are never the same as those in the past. So many predictions on the whole are really questionable. Much learned! #SPX $SPX #VIX https://t.co/Nr2GwHDUuA
  • I am planning to add single #stocks to my #Daytrading routine. With focus on Germany and USA. Stocks will be usually traded via CFDs. Stay tuned.
  • In Kürze:💶 Arbeitslosenquote um 09:00 GMT (15min) Erwartet: 8.2% Vorher: 7.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-03
  • $DAX #Daytrading so far today. Total + 34. https://t.co/gF3uC307b0
  • 🇬🇧 Markit/CIPS Composite PMI Final Aktuell: 30 Erwartet: 28.9 Vorher: 13.8 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-03
  • 🇬🇧 Markit/CIPS UK Services PMI Final Aktuell: 29.0 Erwartet: 28 Vorher: 13.4 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-06-03
  • #DAX30 - Back in the 12k - Check the daily updated #Bouhmidi Bands @DavidIusow @pejeha123 @CHenke_IG #Aktien https://t.co/MvZpp40Cbi
USD kämpft trotz kleiner Hinweise auf QE3- gut unterstützt über 9937

USD kämpft trotz kleiner Hinweise auf QE3- gut unterstützt über 9937

2012-08-31 19:04:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
USD_Struggles_Despite_Little_Hints_of_QE3-_Well_Supported_Above_9937_body_Picture_4.png, USD kämpft trotz kleiner Hinweise auf QE3- gut unterstützt über 9937

USD_Struggles_Despite_Little_Hints_of_QE3-_Well_Supported_Above_9937_body_Picture_3.png, USD kämpft trotz kleiner Hinweise auf QE3- gut unterstützt über 9937

Die heutige Rede des Vorsitzenden der Federal Reserve, Ben Bernanke, auf dem jährlichen wirtschaftspolitischen Symposium in Jackson Hole belastete den Greenback. Der Index lief im Zick-Zack, während die Marktteilnehmer die Aussichten der zukünftigen Geldpolitik abwägten. Die Aktienmärkte fielen nach Bernankes Bemerkungen zunächst, als er sagte, dass ‘der Einsatz von nicht-traditionellen geldpolitischen Werkzeugen eine Herausforderung darstellte’ und ‘diese Operationen die Funktionsfähigkeit der Wertpapiermärkte beeinträchtigen könnten.’ Der Rückgang war jedoch von kurzer Dauer, da der Vorsitzende feststellte, dass die Fed ‘kraftvoll handeln würde, um eine nachhaltige Erholung zu unterstützen.’ Bernanke verteidigte die bisherigen Maßnahmen der Fed zur Bekämpfung der Krise. Was gibt es also neues in seinen Kommentaren? Ganz einfach: Nichts. Wir haben die Versprechen der Fed-Offiziellen bereits gehört, die Erholung aggressiv zu unterstützen, solange der Immobilienmarkt, die Arbeitslosigkeit, die Krise in Europa und der fiskale Abgrund einen kräftigen ‘Gegenwind’ für die Wirtschaft bilden. Seine Verteidigung von Quantitative Easing und deutliche Hinweise auf die Schwäche im Arbeitsmarkt als ‘gravierende Sorge’ trieben die QE-Spekulationen an. Der Greenback gab die anfänglichen Gewinne ab und notierte zum Schluss der Handelszeit deutlich tiefer. Gold stieg auf neue 5-Monats-Hochs. Es ist wichtig anzumerken, dass heute kein echtes Bekenntnis gemacht wurde. Wegen des derzeitig dünnen Feiertagshandels dürften die Verluste des Greenback in der Zwischenzeit begrenzt bleiben.

Der Dollar ist in der nordamerikanischen Handelszeit spürbar tiefer. Der Dow Jones FXCM Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) verliert in der Handelszeit 0,55%, nachdem er sich um fast 162% seiner täglichen Average True Range bewegte. Der Index fand Unterstützung bei der 50% Fibonacci Extension, die von den Hochs am 12. Juli und 17. August bei 9967 stammen. Dieses Level wird wahrscheinlich kurzfristig reichlich Unterstützung bieten, da es als klares Pivot in der Kursbewegung in diesem Jahr diente. Ein Bruch unter diese Marke würde auf die kritische Unterstützung bei der Konfluenz der 61.8% Extension und des monatlichen S1 Pivot bei 9937 zielen, und dieses Level dient uns nun als untere Risikoschwelle. Zwischenzeitlich liegt der tägliche Widerstand an der 38,2% Extension bei 9995. Er wird durch den Kanalwiderstand, der auf die Juli-Hochs zurückgeht, verstärkt. Beachten Sie, dass der tägliche RSI sich weiterhin unter dem Trendlinienwiderstand, der bis zu den Juli-Hochs zurückreicht, hält. Ein Bruch über diese Marke würde wahrscheinlich weiteren Abwärtsdruck für die nächste Zeit wegnehmen.

USD_Struggles_Despite_Little_Hints_of_QE3-_Well_Supported_Above_9937_body_Picture_2.png, USD kämpft trotz kleiner Hinweise auf QE3- gut unterstützt über 9937

Ein stündlicher Scalp-Chart zeigt, dass der gestrige Bruch über die kurzfristige Dreiecksformation vor der 23,6% Extension bei 10.031 versandete, bevor er heute morgen im frühen US-Trade ganz zusammenfiel. Wie wir bereits zuvor feststellten, liegt die zwischenzeitliche Unterstützung jetzt bei 9967. Nachfolgende Intraday-Unterstützungsziele werden an der wichtigen 61,8% Extension bei 9938, 9925 und bei der 78,6% Extension knapp unterhalb der 9900-Marke gesehen. Die Intraday-Widerstandsziele werden jetzt bei 995 gesehen, mit einer Verstärkung durch die 23,6% Extension bei 10.030 und 10.055. Beachten Sie, dass sich der RSI weiterhin unter der Schwelle 30 - überverkauft - hält, wobei ein Bruch nach oben wahrscheinlich eine kurzfristige Korrektur nach oben begleiten würde. Wir bleiben auf dem Weg ins Wochenende neutral. Der Dienstag dürfte weitere Überzeugung für die Richtungstendenz liefern, wenn die Trader den Trade im September beginnen.

USD_Struggles_Despite_Little_Hints_of_QE3-_Well_Supported_Above_9937_body_Picture_1.png, USD kämpft trotz kleiner Hinweise auf QE3- gut unterstützt über 9937

Der Greenback fiel im Vergleich zu allen anderen vier Währungen ab, hervorgehoben durch einen 0,74% Abstieg gegen den Euro. Wir haben unsere bullische Tendenz für den EUR/USD seit dem ersten Bruch über unsere monatliche Zielsetzung bei 1,2555 beibehalten. Unsere Risikoschwelle ist nun bis zur 100% Fibonacci Extension, die von den Juli- und August-Tiefs bei 1,2480 stammt, angehoben. Obwohl der zeitnahe Trend zur Oberseite gewichtet bleibt, schlägt eine Wellenzählung vor, dass die Einheitswährung nun einen 5-Wellen-Anstieg vervollständigt hat, mit einer möglichen Abwärtskorrektur in den kommenden Tagen. Alle Augen richten sich nun auf die EZB Zinssatzentscheidung am 6. September. Es machen Spekulationen die Runde, dass die Zentralbank inmitten der sich vertiefenden Krise versuchen wird ihr Asset-Kaufprogramm detaillierter darzustellen. Zur gleichen Zeit gibt es Spekulationen, dass der Rat letztendlich in eine Ratensenkung flüchten wird, da es einen wachsenden Zwiespalt innerhalb der Zentralbank zu geben scheint. Der Japanische Yen bringt von allen die schwächste Leistung mit einem Anstieg von 0,41%, während QE Spekulationen schwer auf dem Greenback lasten. Für einen kompletten technischen Ausblick auf den USD/JPY beziehen Sie sich auf den Gewinner/Verlierer Bericht.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.