Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $DJIA - #DowJones was able to break out of the range today and continue the upward trend. #MothersDay is just around the corner. Seasonally, we can see a positive trend on #WallStreet before and after Mother's Day. #MothersDay2021 https://t.co/KCpDBRNBuS
  • S&P #DowJones bringt #Bitcoin und #Ethereum Indizes an die #WallStreet (Was für eine Headline 😀) Danke für den coolen Beitrag @TimoEmden 👉https://t.co/rL3JRq6txa #Aktien #Kryptowaehrung #Blockchain
  • #USD auf Wochenbasis. Durchbruch durch das dritte Tief oder in Kürze wieder der Angriff nach oben? So oder so, beide Szenarien dürften eine Rolle für #Gold, #Silber und #EURUSD spielen m.E. https://t.co/F87ERGWQHf
  • #Ether - After reaching our target ($3100) based on ascending triangle we are now forming a tight trading range. A range breakout would activate the 2nd target at $4063. $ETH #Ethereum #ETHUSD https://t.co/JeeyD9CbU6
  • #EOS - Looks very interesting. From a chart perspective, we are reaching an important resistance area. We have not seen any attacks since 2018. A breach could unleash new momentum. However, we could see a pullback first. $EOS #EOSCOİN #EOSUSDT https://t.co/VUPv4bgEn0
  • #Litecoin - continues its intact upward trend. Higher highs and higher lows confirm the rally. The MA-200 is an important support that can be retested in this rallye. The next target zone is at the 161.8% Retracement - $414. $LTC #LTCUSD https://t.co/0a9RhbX69d
  • #Gold > 1.800
  • RT @RobbertM_IG: #ING boekte op het eerste gezicht goede resultaten, maar dat kwam vooral dankzij het voordeel van de TLTRO, zoals we voors…
  • #EURCHF (Chart auf Wochenbasis) könnte in Kürze eine gute Gelegenheit bieten, um auf den Trend in Richtung 1,15 aufzusteigen. (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/fprNuQYqNg
  • #Bitcoin - #CryptocurrencyNews - The next saga continues: 👇👇👇 https://t.co/OrQqpZu3DT
US-Dollar-Index unter Druck vor Veröffentlichung des FOMC Protokolls – 9990 wieder in Sichtweite

US-Dollar-Index unter Druck vor Veröffentlichung des FOMC Protokolls – 9990 wieder in Sichtweite

Michael Boutros, Strategist
USD_Index_Under_Pressure_Ahead_of_FOMC_Minutes-_9990_Back_in_View_body_Picture_4.png, US-Dollar-Index unter Druck vor Veröffentlichung des FOMC Protokolls – 9990 wieder in Sichtweite  USD_Index_Under_Pressure_Ahead_of_FOMC_Minutes-_9990_Back_in_View_body_Picture_3.png, US-Dollar-Index unter Druck vor Veröffentlichung des FOMC Protokolls – 9990 wieder in Sichtweite

Der Greenback ist beim nordamerikanischem Handelsschluss merklich geschwächt, und der FXCM Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) fiel um 0,46% in der Handelszeit, nachdem er sich um mehr als 113% von seiner täglichen Average True Range entfernt hatte. Der Rückgang erfolgte trotz weitreichender Verluste auf den Aktienmärkten, und die größeren Aktien-Indizes verloren frühe Gewinne, die sie durch die Stärke der europäischen Märkte hatten hinüberretten können, schnell wieder. Die Investoren bleiben vor der Veröffentlichung des FOMC Protokolls über die Sitzung vom 1. August weiterhin nervös, nachdem Rufe nach einer weiteren Fed Lockerungsrunde weiterhin unter Beschuss gerieten. Und wirklich sind uns heute Kommentare des Präsidenten der Fed in Atlanta, Dennis Lockhart, zu Ohren gekommen, der sagte, dass "Das Risiko besteht, dass die Geldpolitik zu aggressiv angewendet wird, und ohne Wirkung bleibt im Kampf gegen wirtschaftliche Probleme, gegen die nur eine Steuerreform wirklich helfen kann.". Und der Vorstand redet möglicherweise weiterhin die Spekulationen um ein weiteres groß angelegtes Wertpapierkaufprogramm klein, während die Regierung immer mehr unter Druck gerät, die wachsenden Defizite auszugleichen. Gegen Ende des Handels in New York standen alle wichtigen Indizes in den roten Zahlen: Dow, S&P und NASDAQ verloren jeweils0,51%, 0,35% und 0,29%. Vergessen Sie nicht, dass der S&P Vier-Jahres-Hochs von knapp über 1,426 erreicht hatte, bevor sich der Kurs wieder änderte und er schließlich niedriger schloss, und ein Outside Day den Index bärisch anmuten ließ.

Der Dollar brach zurück unter die 61,8% Fibonacci Extension, die von den Juni- und Juli-Hochs bei 10.040 stammt, nachdem er versagte, den Kanalwiderstand vom Juli-Hoch zu überwinden. Der Index riskiert nun einen Bruch zurück unter die Kanalunterstützung, die auf den Februar-Tiefs basiert, und unsere Tendenz verbleibt zur Oberseite gewichtet, so lange wie die 78,6% Extension bei 9990 respektiert bleibt. Ein Bruch zurück unter dieses Markung entkräftet unseren kurzfristigen Ausblick mit einer Bewegungunter den 200-DMA bei 9985 (auf Basis des Handelsschluss), was für den Dollar einen bärischen Ton setzt.Solch ein Szenario visiert nachfolgende Unterstützungsziele bei der 100% Extension bei 9925 und dem 9893 Pivot-Level an. Man beachte, dass der RSI nun den früheren Trendlinien-Widerstand, der von den Mai-Hochs stammt, testet und bei einem Rebound von dieser Markung weitere Überzeugung für unsere richtungweisende Tendenz liefert.

USD_Index_Under_Pressure_Ahead_of_FOMC_Minutes-_9990_Back_in_View_body_Picture_2.png, US-Dollar-Index unter Druck vor Veröffentlichung des FOMC Protokolls – 9990 wieder in Sichtweite

Ein stündliches Scalp-Chart zeigt, dass der Index nur knapp über der 50% Fibonacci Extension, die von den 24. Juli- und 2. August-Gipfeln bei 10.010 stammt, schloss, nachdem er kurz unter diese Markung brach, um zu einem Rebound von der kurzfristigen Trendlinienunterstützung, die auf den 7. August zurück geht, anzusetzen. Intraday long Scalps werden über dieser Trendlinie bevorzugt, wo der RSI bei einem Bruch über den Widerstand vom 17. August einen Auslöser bietet. Zwischenwiderstandsziele werden bei 10.020, der 38,2% Extension bei 10.030 und 10.044 anvisiert. Ein Bruch darunter zielt auf eine Tagesunterstützung bei der 61,8% Extension (man beachte die Konfluenz mit der 78,6% auf unserem Tages-Chart) bei 9990, wobei eine Bewegung unter das Monatstief bei 9980 die 78,6% Extension bei 9960, 9940, und der 100% Extension bei 9925 freilegt.

USD_Index_Under_Pressure_Ahead_of_FOMC_Minutes-_9990_Back_in_View_body_Picture_1.png, US-Dollar-Index unter Druck vor Veröffentlichung des FOMC Protokolls – 9990 wieder in Sichtweite

Der Greenback fiel im Vergleich zu allen vier Währungen, unterstrichen von einem 0,96% Fall gegenüber dem Euro. Die Einheitswährung hat nun unsere monatliche Zielsetzung bei 1,2480 ausgelöst, und ein Bruch über diese Markung legt 1,2550 und die 1,26-Klinke frei. Wir behalten unseren bullischen Ausblick bei, so lange wie der Wechselkurs weiterhin die Schlüsselunterstützung bei 1,2350 respektiert, und nur ein Bruch unter 1,2250 wird unseren Fokus nach unten verschieben. Der Japanische Yen ist der schwächste Performer von allen, mit einem Anstieg von nur 0,21% während der Handelszeit. Der USD/JPY hält sich weiterhin in einer engen Range zwischen den 100 & 200-DMAs bei jeweils 79,60 und 79,26, und trotz des heutigen Falls des Paares, weisen Verschiebungen der breiten Einzelhandelsstimmung darauf hin, dass das Paar einen nahen signifikanten Boden erreicht hat. Für einen kompletten technischen Ausblick auf den EUR/USD und den USD/JPY beziehen Sie sich auf den heutigen Gewinner/Verlierer Report.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.