Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi Aber der Ausblick ist ähnlich :))
  • @SalahBouhmidi Hehe, das wär etwas zu weit
  • @DavidIusow Bist du nach Frankfurt ins Office mit dem Rad😁?
  • (3) https://t.co/pYfTAFyFi6
  • (2) view is from the “Drachenfels” (Dragon’s rock) near Bonn, where Siegfried from the Nibelungen legend fought the Dragon :)) https://t.co/sSLnjJmYwp https://t.co/ZZVB0yNgP1
  • (1) Made 40km with a bike + 400m mountain just to have that view...#SaturdayMotivation https://t.co/aXcLTy7Mdz
  • Ähnlich wie im #SPX steht auch der #DowJones charttechnisch vor einer Make-or-Break-Entscheidungen. In der Erholung haben bereits rund die hälfte der Indexmitglieder die wichitge 200-Tage-Linie überschritten. #Aktien #Coronakrise https://t.co/cPmhncDgdG
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,68 % 🇨🇦CAD: 0,58 % 🇬🇧GBP: 0,56 % 🇪🇺EUR: -0,40 % 🇯🇵JPY: -0,41 % 🇨🇭CHF: -0,71 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/0s3lN5ybTh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -1,11 % Silber: -1,74 % Gold: -1,78 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/c9PeF9iETW
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,23 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/aSRz6rUBb7
Der USD Index klärt den Schlüsselwiderstand - der Ausblick bleibt über 9.990 bullisch

Der USD Index klärt den Schlüsselwiderstand - der Ausblick bleibt über 9.990 bullisch

2012-08-15 21:14:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
USD_Index_Clears_Key_Resistance_Outlook_Remains_Bullish_Above_9990_body_Picture_4.png, Der USD Index klärt den Schlüsselwiderstand - der Ausblick bleibt über 9.990 bullisch

USD_Index_Clears_Key_Resistance_Outlook_Remains_Bullish_Above_9990_body_Picture_3.png, Der USD Index klärt den Schlüsselwiderstand - der Ausblick bleibt über 9.990 bullisch

Der Greenback notierte zum Schluss der nordamerikanischen Handelszeit minimal höher, mit dem Dow Jones FXCM Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) um 0,22% während der Handelszeit höher, nachdem er nur 52% seiner täglichen Average True Range bewegt hatte. Der Sommertrade ist voll im Gang, mit einer weiteren glanzlosen Leistung der Aktienmärkte. Solange die Marktbeteiligung dünn bleibt, bleibt die niedrige Volatilitätsumgebung wahrscheinlich in der nahen Zukunft bestehen, mit dem VIX standhaft nahe der fünfmonatigen Tiefs. Die US Wirtschaftsdaten waren heute gemischt, mit softeren Juli Verbraucherpreisen als erwartet, nämlich einer Statistik von 1,4% im Jahresvergleich, die an den Erwartungen von 1,6% im Jahresvergleich vorbeigeht. Weitere Daten sind die August Empire Herstellungsaktivität, die sich unerwartet zum ersten Mal seit Oktober 2011 zusammenzog, während die Industrieproduktion um 0,6% im Juli stieg und damit die Schätzungen für einen Wert von 0,5% überbot. Die wichtigen Aktienindizes waren zum Schluss des Handels in New York gemischt, mit dem Dow um nur 0,06% niedriger, während der S&P und NASDAQ um jeweils entsprechend 0,11% und 0,46% stiegen.

Der Dollar brach durch den Schlüsselwiderstand hindurch, im gestrigen Report angemerkt, bei der 61,8% Fibonacci Extension von den Juni- und Juli-Hochs bei 10.040, bevor er vom 100-DMA bei 10.061 abprallte. Dieses Level dient nun als als täglicher Widerstand. Ein Bruch darüber visiert Ziele bei dem Kanalwiderstand, der zurück auf die Juli-Hochs und dem Monatshoch knapp unter der 10.100 Marke (Konfluenz mit dem März-Hoch) geht, an. Ein RSI Durchbruch über den Trendlinien-Widerstand vom Mai-Hoch prophezeit weitere Dollar-Gewinne und hält unsere Tendenz zur Oberseite gewichtet, solange wie die 78,6% Extension bei 9.990 respektiert wird. Ein Bruch zurück unter diese Markung entkräftet unseren kurzfristigen Ausblick, mit einer Bewegungunter das 200-DMA bei 9.980, was einen bärischen Ton für den Dollar setzt. Ein solches Szenario zielt auf nachfolgende Unterstützungsziele bei der 100% Extension bei 9.925.

USD_Index_Clears_Key_Resistance_Outlook_Remains_Bullish_Above_9990_body_Picture_2.png, Der USD Index klärt den Schlüsselwiderstand - der Ausblick bleibt über 9.990 bullisch

Ein Stunden-Chart zeigt den Index knapp über der Zwischenunterstützung bei dem 23,6% Fibonacci Retracement vom 24. Juli-Fall bei 10.037, nach einem Rebound vom weichen Widerstand bei 10.060, schließen. Ein Bruch über diese Markung stößt auf einen Trendlinien-Widerstand, der zurück auf den 12. Juli geht, mit einer Bewegung über das 38,2% Retracement, das Widerstandsziele beim Monatshoch (10.096) und bei 10.115 anvisiert. Ein Bruch unter die Zwischenunterstützung findet nachfolgende Untergrenzen bei 10.021, dem 10.000 Pivot-Level und derzuvor erwähnten kritischen Unterstützung bei 9.990.

USD_Index_Clears_Key_Resistance_Outlook_Remains_Bullish_Above_9990_body_Picture_1.png, Der USD Index klärt den Schlüsselwiderstand - der Ausblick bleibt über 9.990 bullisch

Der Greenback verbesserte sich im Vergleich zu zwei der vier Währungen, unterstrichen von einem 0,28% Anstieg gegenüber dem Euro. Die Einheitswährung hält sich knapp über unserer Schlüsselunterstützungsgrenze bei der 50%-Fibonacci Extension, die von den Hochs vom Mai und Juni bei 1,2250 stammt. Ein Ausbruch unter dieses Niveau würde unsere kurzfristige Tendenz ungültig machen. Für einen ausführlichen technischen Ausblick auf den EUR/USD, beziehen Sie sich bitte auf den heutigen Gewinner/Verlierer Bericht. Der australische Dollar ist von allen der Stärkste, mit einer Verbesserung von 0,14% in der Handelszeit, nachdem er knapp über der Schlüsselunterstützung von 1,0450 umkehrte. Wir behalten unsere bärische Haltung gegenüber dem australischen Dollar unter der 1,06-Marke, mit einem Bruch unter 1,0450 und Zielen bei 1,0370, bei. Für einen ausführlichen technischen Ausblick auf den AUD/USD, einschließlich täglicher und intra-day Scalp-Ziele, lesen Sie den aktuellen Scalp-Bericht.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.