Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,11 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,77 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/lcpoVKcDVt
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,13 % 🇬🇧GBP: 0,11 % 🇳🇿NZD: 0,02 % 🇯🇵JPY: -0,08 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇪🇺EUR: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Ys0hi1VAaX
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,70 % CAC 40: 0,59 % S&P 500: 0,48 % Dow Jones: 0,47 % FTSE 100: 0,45 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/vVhyq2GQQh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,20 % Gold: -0,32 % Silber: -0,63 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ONjhKV7625
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,08 % 🇬🇧GBP: 0,07 % 🇯🇵JPY: -0,02 % 🇦🇺AUD: -0,05 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇪🇺EUR: -0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/8uPDkqA1vR
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,12 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,33 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/m5IjLT1yj1
  • Lol forget #Trading, folks. Start selling pdf courses on Gumroad. That’s the real shit 😂😂😂 https://t.co/DsqhFkzNGZ
  • Eid Mubarak euch allen 🙏🏻 Wünsche euch und euren Familien alles gute #EidMubarak #EidAlFitr
  • One common edge of successful short term #traders that I often saw is to take a position before a classical TA pattern was fully confirmed. #Daytrading
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: -0,02 % 🇨🇭CHF: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,37 % 🇪🇺EUR: -0,43 % 🇦🇺AUD: -0,44 % 🇬🇧GBP: -0,45 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/syvnmkO1Ik
US-Dollar-Index drückt den täglichen Widerstand wegen steigenden US-Daten - 10.040 ist der Schlüssel

US-Dollar-Index drückt den täglichen Widerstand wegen steigenden US-Daten - 10.040 ist der Schlüssel

2012-08-14 22:13:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
USD_Index_Presses_Daily_Resistance_on_Improving_US_Data-_10040_Key_body_Picture_4.png, US-Dollar-Index drückt den täglichen Widerstand wegen steigenden US-Daten - 10.040 ist der Schlüssel

USD_Index_Presses_Daily_Resistance_on_Improving_US_Data-_10040_Key_body_Picture_3.png, US-Dollar-Index drückt den täglichen Widerstand wegen steigenden US-Daten - 10.040 ist der Schlüssel

Der Greenback konnte sich heute weiter verbessern, während der Dow Jones FXCM Dollar Index (Ticker: US-DOLLAR) sich in der Handelszeit um 0,22% verbesserte, nachdem er sich um 76% seiner täglichen Average True Range bewegt hatte. Die Gewinne folgen einer weiteren halbherzigen Vorstellung der breiter gestreuten Risikoanlagen - der US-Aktienmarkt schloss trotz der Stärke der europäischen Aktien und Einzelhandelsdaten, die die Erwartungen übertrafen, so gut wie unverändert. Die Daten ließen die Hoffnungen auf eine weitere Runde der Fed-Lockerungspolitik weiter sinken, da der Dollar sich gegen alle wichtigen großen Währungen außer dem kanadischen Dollar verbesserte. Die Investoren sind jedoch trotz viel versprechender Wirtschaftsdaten weiterhin nervös - Aktien büßten in der letzten Stunde auf dem Parkett fast Ihren gesamten Zuwachs wieder ein. Zum Zeitpunkt der Schlussklingel an der New Yorker Börse waren der S&P und der NASDAQ jeweils um 0,01% und 0,18% gesunken, während der Dow Jones eine winzige Verbesserung um 0,02% aus der Sitzung mitnehmen konnte.

Der Dollar schloss knapp unter dem Schlüsselwiderstand, wie im gestrigen Report angegeben, bei der 61.8% Fibonacci Extension von den Juni- und Juli-Hochs bei 10.040. Ein Durchbruch über diese Kennzahl visiert Oberseitenziele beim 100-DMA bei 10.061und dem monatlichen Hoch knapp unter 10.100 (Konfluenz mit dem März-Hoch) an.Wir behalten unsere bullische Tendenz bei, solange wie der Index sich über der täglichen Schlüsselunterstützung bei der 78.6% Fibonacci bei 9.990 hält und mit einem Bruch darunter unseren kurzfristigen Ausblick entkräftet. Ein Bruch unter dem 200-DMA bei 9.980 führt zu einem bärischen Ton, mit einem Szenario, das nachfolgende Unterstützungsziele bei der 100% Extension bei 9.925 anvisiert. Man beachte, dass der tägliche RSI sich weiterhin von der 40er Marke abstößt, was vermuten lässt, dass der Fall von den Juli-Hochs nichts weiter als eine Korrektur in einem größeren umfassenden Bullenmarkt bleibt. Halten Sie Ausschau nach einem Oberseitendurchbruch über dem RSI Trendlinienwiderstand, was ein Ende der Korrektur signalisieren und somit weitere Überzeugung unserer Richtungstendenz bieten würde.

USD_Index_Presses_Daily_Resistance_on_Improving_US_Data-_10040_Key_body_Picture_2.png, US-Dollar-Index drückt den täglichen Widerstand wegen steigenden US-Daten - 10.040 ist der Schlüssel

Ein Stunden-Chart zeigt, dass der Index nur knapp unter dem Zwischenwiderstand bei dem 23.6% Fibonacci Retracement vom 24. Juli-Fall bei 1,0037 schließt. Ein Bruch über dieser Grenze hat intra-day Widerstandsziele bei 10.058, dem 38.2% Retracement bei 10.073 und dem Monatshoch bei 10.096 im Auge. Eine Zwischenunerstützung ruht bei 10.025, gestützt von 10.010 und der zuvor erwähnten kritischen Unterstützung bei 9.990.

USD_Index_Presses_Daily_Resistance_on_Improving_US_Data-_10040_Key_body_Picture_1.png, US-Dollar-Index drückt den täglichen Widerstand wegen steigenden US-Daten - 10.040 ist der Schlüssel

Der Greenback legte im Vergleich zu allen vier Währungen zu, unterstrichen von einer 0,55% Steigerung gegen den Japanischen Yen. Obwohl der heutige Kursgewinn einen lang bestehenden Trendlinienwiderstand, der zurück bis auf die Hochs vom März geht, durchdrang, lieferte diese Bewegung nicht genug Überzeugung und reicht für uns nicht aus, dieses eine Pause zu nennen. Unser weiterer Ausblick auf den USD/JPY bleibt konstruktiv, doch in Anbetracht der Kursbewegungen seit Ende Juli, bleiben wir vorsichtig und warten auf eine ordentliche Bestätigung für die Ausführung unserer Long-Position. Beziehen Sie sich für einen kompletten technischen Ausblick auf den USD/JPY auf den heutigen Gewinner/Verlierer Report.

Das Britische Pfund ist von allen der stärkste Performer mit einem minimalen Fall während der Handelszeit von gerade mal 0,01%. Die Inflationsdaten der UK waren unerwartet im Juli höher und boten ein wenig Unterstützung für den Sterling, da die Zähigkeit der Kernkurse das Ausmaß für zusätzliche geldpolitische Lockerungen der Bank of England dämpft. Das GBP/USD versagt über den 200-DMA zu brechen, zum sechsten Mal seit Mitte Juni, und dieser Widerstand lässt vermuten, dass die Oberseitengewinne im Pfund weiterhin in der nahen Zukunft gedeckelt bleiben. In der Zukunft werden die Trader die Protokolle des letzten monetären Komitee-Treffens genau beobachten, nachdem Gouverneur Mervyn King die Spekulationen um zusätzliche Ratensenkungen durch die Zentralbank klein redete, und da es wahrscheinlich ist, dass das Pfund einen Apex einer breiten 2.5 Monate langen Dreiecksbildung fortführt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.