Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi Aber der Ausblick ist ähnlich :))
  • @SalahBouhmidi Hehe, das wär etwas zu weit
  • @DavidIusow Bist du nach Frankfurt ins Office mit dem Rad😁?
  • (3) https://t.co/pYfTAFyFi6
  • (2) view is from the “Drachenfels” (Dragon’s rock) near Bonn, where Siegfried from the Nibelungen legend fought the Dragon :)) https://t.co/sSLnjJmYwp https://t.co/ZZVB0yNgP1
  • (1) Made 40km with a bike + 400m mountain just to have that view...#SaturdayMotivation https://t.co/aXcLTy7Mdz
  • Ähnlich wie im #SPX steht auch der #DowJones charttechnisch vor einer Make-or-Break-Entscheidungen. In der Erholung haben bereits rund die hälfte der Indexmitglieder die wichitge 200-Tage-Linie überschritten. #Aktien #Coronakrise https://t.co/cPmhncDgdG
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,68 % 🇨🇦CAD: 0,58 % 🇬🇧GBP: 0,56 % 🇪🇺EUR: -0,40 % 🇯🇵JPY: -0,41 % 🇨🇭CHF: -0,71 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/0s3lN5ybTh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -1,11 % Silber: -1,74 % Gold: -1,78 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/c9PeF9iETW
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,09 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,23 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/aSRz6rUBb7
Der USD Index baut weiterhin die Basis aus, der JPY ist inmitten eines langsameren Wachstums gefährdet

Der USD Index baut weiterhin die Basis aus, der JPY ist inmitten eines langsameren Wachstums gefährdet

2012-08-10 15:55:00
David Song, Strategist
Teile:

Index

Letzter

Hoch

Gering

Tägliche Änderung (%)

Tägliche Range (% der ATR)

DJ-FXCM Dollar Index

10006,95

10052,55

10001,51

-0,13

90,60%

USD_Index_Continues_to_Build_Base_JPY_At_Risk_Amid_Slower_Growth_body_ScreenShot075.png, Der USD Index baut weiterhin die Basis aus, der JPY ist inmitten eines langsameren Wachstums gefährdet

Der Dow Jones-FXCM U.S. Dollar Index (Ticker: USDollar) befindet sich während des Tages um 0,13 Prozent niedriger, nachdem er 91 Prozent seiner Average True Range bewegt hat. Der steile Rückgang könnte jedoch von kurzer Dauer sein, da sich der Greenback über der 10.000 Marke hält. In der Tat werden wir den 30-Minuten Relative Strength Index genau beobachten, wenn dieser in den überverkauften Bereich eintaucht. Wir sollten einen kurzfristigen Bounce im Index sehen, sobald der Oszillator zurück zu über 30 geht, und wir werden abwarten müssen, ob der Index sich über dem Monatstief (9.980) hält, um unsere bullische Tendenz für die Reservewährung beizubehalten. Während der Dollar im August eine kurzfristige Basis aufzubauen scheint, scheint der Index versucht den steilen Abfall des vorherigen Monats nachzeichnen zu wollen, und vielleicht werden wir den Dollar in der nächsten Woche höher klettern sehen, da die Wirtschaftsagenda einen besseren Ausblick für die U.S. ermutigen sollte.

USD_Index_Continues_to_Build_Base_JPY_At_Risk_Amid_Slower_Growth_body_ScreenShot076.png, Der USD Index baut weiterhin die Basis aus, der JPY ist inmitten eines langsameren Wachstums gefährdet

Obwohl die Serie aktueller tieferer Hochs, gepaart mit tieferen Tiefs, einen bärischen Ausblick für den Greenback auswirft, scheint der Dollar in einer Konsolidierungsphase stecken zu bleiben, während er den aufsteigenden Kanal vom Anfang des Jahres beibehält. Während wir erwarten, einen Rebound der U.S. Einzelhandelsumsätze, gepaart mit anhaltender Inflation, zu sehen, sollte eine Menge positiver Entwicklungen der weltgrößten Wirtschaft den Greenback stützen. Wir könnten den Dollar innerhalb der nächsten Tage steigen sehen, während die Daten die Erwartungen für eine weitere monetäre Unterstützung bremsen. Obwohl der Fed Vorsitzende Ben Bernanke die "zarte" Erholung bemerkt hat, scheint es, als ob die FOMC sich vom Quantitativen Easing weg bewegt und weiterhin "Operation Twist" einsetzt. Das Komitee wird vielleicht seine abwartende Haltung bis zum Ende des Jahres beibehalten, während die Erholung schrittweise an Tempo zunimmt.

USD_Index_Continues_to_Build_Base_JPY_At_Risk_Amid_Slower_Growth_body_ScreenShot077.png, Der USD Index baut weiterhin die Basis aus, der JPY ist inmitten eines langsameren Wachstums gefährdet

Zwei der vier Komponenten gewannen gegen den Greenback an Stärke, angeführt von einer 0,44 Prozent Rallye des Japanischen Yen. Doch die Niedrigzinswährung wird nächste Woche vielleicht unter Druck geraten, da eine langsamere Expansion der drittgrößten Wirtschaft der Welt für das zweite Quartal erwartet wird. Der 2Q BIP Report wird mit einem 0,6% Wachstum für die drei Monate einschließlich Juni erwartet, nach einer 1,2% Expansion im ersten Quartal. Die schleppende Erholung wird vielleicht Spekulationen für weitere monetäre Unterstützung entzünden, da die Bank of Japan ihr Versprechen, eine kraftvolle geldpolitische Lockerung zu verfolgen, beibehält. Tatsächlich könnte sich die BoJ zusätzlichem Druck ausgesetzt sehen in den Währungsmarkt einzugreifen, trotz der Elastizität des Yen. Aber es scheint, als wenn die Zentralbank auf der Seitenlinie bleiben wird, während die politischen Entscheidungsträger an einem verbesserten Ausblick für die Region festhalten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.