Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • And that`s how it looks like when a plan is working. I chose the #DJIA today. #1 Long on opening for a small rebound (as said below) #2 short into support again #3 short after broken support and retest of it from below. #Daytrading https://t.co/DnIWDFYQV1 https://t.co/fo47VxymRT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,82 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,18 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/EMmVXu0I2x
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,90 % Gold: 1,88 % WTI Öl: -4,97 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/iqf7CeQRgo
  • Dow Jones IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long Dow Jones zum ersten Mal seit Okt 03, 2019 als Dow Jones in der Nähe von 26.200,30 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu Dow Jones Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/HRrqY47wwz
  • After a beat of expectations on PMIs in the last week and on Ifo index today, #DAX broke down further and not even tried to rebound. Good example for the fact that fundamentals are just information and also can be noise. #Trading https://t.co/RPju5AKyGi
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,97 % 🇪🇺EUR: 0,13 % 🇨🇭CHF: 0,06 % 🇦🇺AUD: -0,20 % 🇬🇧GBP: -0,27 % 🇨🇦CAD: -0,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/DZ1cSziJ0X
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,08 % Dax 30: -0,10 % S&P 500: -3,03 % Dow Jones: -3,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/HcQp3SlA7p
  • #DAX is heading for its biggest daily loss since 22 September 2015 due to fears of the spreading #coronavirus in #Europe and South Korea. At that time, the leading index plunged by 3.8 percent in the context of the #VW #dieselgate. @DavidIusow @IGDeutschland https://t.co/Cb7jfIcoo4
  • 🇪🇺🇨🇦Das ging schnell #EURCAD bricht nach oben aus und erreicht binnen einiger Tage den nächsten Widerstandsbereich. #Forextrading #TechnischeAnalyse https://t.co/UGapIcAB90 https://t.co/Iz9jClBRRj
  • #USDJPY - The rapid, if brief, move in $USDJPY above 112 #Yen last week led some people to question whether the #jpy is still a safe haven currency. USDJPY looks too high – my model suggests a move towards 109 is likely. @DavidIusow @CHenke_IG @CHenke_IG #forextrader https://t.co/fBUNTu2hHb
Der US-Dollar-Index zeigt geringfügigen Fortschritt an, aber die Risiken im Vorfeld des FOMC bleiben

Der US-Dollar-Index zeigt geringfügigen Fortschritt an, aber die Risiken im Vorfeld des FOMC bleiben

2012-07-30 21:17:00
Michael Boutros, Technischer Stratege
Teile:
USD_Index_Posts_Fractional_Advance_But_Remains_at_Risk_Ahead_of_FOMC_body_Picture_4.png, Der US-Dollar-Index zeigt geringfügigen Fortschritt an, aber die Risiken im Vorfeld des FOMC bleiben

USD_Index_Posts_Fractional_Advance_But_Remains_at_Risk_Ahead_of_FOMC_body_Picture_3.png, Der US-Dollar-Index zeigt geringfügigen Fortschritt an, aber die Risiken im Vorfeld des FOMC bleiben

Der Dollar ist beim Schluss der nordamerikanischen Handelszeit mit dem Dow Jones FXCM Dollar Index(Ticker: USDOLLAR) um 0,06% am Tag gestiegen, nachdem er sich um 35% seiner Average True Range bewegt hat. Die US-Märkte schlossen insgesamt negativ, wenngleich der Rückgang gering ist, denn die Ranges verengen sich weiterhin im Vorfeld der zentralen Zinssatzentscheidungen der Fed, der EZB und der Bank von England in dieser Woche. Die Marktteilnehmer bleiben optimistisch, dass die Offiziellen Europas neue aggressive Maßnahmen gegen die sich verschärfende Krise ankündigen werden, wobei die Erträge spanischer Staatsanleihen mit zehn Jahren Dauer um fast 13 Basispunkte auf 6,53 gefallen sind. Trotz breiter Gewinne in den asiatischen und europäischen Märkten schlossen die US-Aktien den Tag knapp über den Tiefs des Handelstages mit dem Dow, den S&P und dem NASDAQ jeweils um 0,02%, 0,05% bzw. 0,41% abweichend beim Schluss in New York.

Der Dollar hielt sich unterhalb der 61,8% Fibonacci Extension von den Juni- und Juli-Hochs bei 10.040. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt jetzt bei der Konfluenz der Kanalunterstützung, die von den Februar-Tiefs datiert, mit der 78,6% Extension bei 9990, mit einem Durchbruch unterhalb dieser Marke. Dieser führte zu einem 200-Tage-Durchschnitt von 9958 als absteigende Linie und zur 100% Extension bei 9925. Ein Durchbruch über 10.040 sieht sich sofortigem Widerstand gegenüber, wenn man den 100-Tage-Durchschnitt von 10.056 betrachtet, der von den früheren März-Hochs bei 10.097 und dem 50-Tage-Durchschnitt von 10.130 getragen wird. Der tägliche RSI versucht jetzt, über der früheren Trendlinie beim Unterstützungswert zu bleiben, mit einer Abkehr vom unteren Level, so dass der kurzfristig bärische Ausblick für den Dollar bestätigt würde.

USD_Index_Posts_Fractional_Advance_But_Remains_at_Risk_Ahead_of_FOMC_body_Picture_2.png, Der US-Dollar-Index zeigt geringfügigen Fortschritt an, aber die Risiken im Vorfeld des FOMC bleiben

Eine stündliches Scalp-Chart zeigt, dass der Index gerade unterhalb der 78,6% Fibonacci Extension schließt, die vom 12. und 24. Juli-Gipfel bei 10.025 datierte. Die Interim-Unterstützung bleibt bei der psychologischen 10.000-Marke, getragen von der 100% Extension bei 9986 und 9970. Eine weniger bullische RSI Divergenz deutet etwas höher, bevor es auf Dauer weiter abwärts geht, mit einem Bruch über dem kurzfristigen Widerstandswert, mit Intra-Day Oberseitenzielen bei der 61,8% Extension bei 10.057 und 10.080.

USD_Index_Posts_Fractional_Advance_But_Remains_at_Risk_Ahead_of_FOMC_body_Picture_1.png, Der US-Dollar-Index zeigt geringfügigen Fortschritt an, aber die Risiken im Vorfeld des FOMC bleiben

Der Dollar stieg im Gegensatz zu zwei der vier Währungen, wobei es eine Zunahme von 0,53% gegenüber dem Euro gab, der sich volle 100% seines Average True Range bewegte. Für einen detaillierten Ausblick auf den EUR/USD und den USD/JPY, einschließlich der täglichen und intraday Skalp-Charts, beachten Sie bitte den heutigen Gewinner-und-Verlierer-Report.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.