Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Der USD Index bedroht die Range, 'Yentervention' Bedrohungen tauchen wieder auf

Der USD Index bedroht die Range, 'Yentervention' Bedrohungen tauchen wieder auf

2012-07-24 15:10:00
David Song, Strategist
Teile:

Index

Zuletzt

Hoch

Tief

Tägliche Ӓnderung (%)

Tägliche Range (% von ATR)

DJ-FXCM Dollar Index

10142,51

10150,14

10124,02

-0,08

47,12%

USD_Index_To_Threaten_Range_Yentervention_Threats_Resurface_body_ScreenShot083.png, Der USD Index bedroht die Range, 'Yentervention' Bedrohungen tauchen wieder auf

Obwohl der Dow Jones-FXCM U.S. Dollar Index (Ticker: USDollar) 0,08 Prozent niedriger als bei Öffnung verbleibt, sehen wir den 30-minütigen Relative Strength Index vom Tief herunterkommen, und der Abprall in dem Pendel könnte die range-gebundenen Preise des Greenbacks weiter fördern, weil er sich im Juli eine Kurzzeitbasis aufzubauen scheint. Während die negativen Schlagzeilen aus dem Euro-Bereich die Marktstimmung drücken, könnte sich die Flucht in Sicherheit bis zur Mitte der Woche fortsetzen, und der Dollar könnte weiterhin den Abstieg von früher in diesem Monat nachzeichnen, während europäische politische Entscheidungsträger damit kämpfen, das Vertrauen der Investoren wieder herzustellen. Im Gegenzug behalten wir unsere bullische Prognose für den Dollar bei, und wir warten noch immer darauf, dass wir eine größere Bewegung zu der Oberseite sehen, während die Reservewährung weiterhin von den sicheren-Hafen-Strömen profitiert.

USD_Index_To_Threaten_Range_Yentervention_Threats_Resurface_body_ScreenShot084.png, Der USD Index bedroht die Range, 'Yentervention' Bedrohungen tauchen wieder auf

Während der US-Dollar weiterhin eine kurzfristige Basis oberhalb des Juni-Tiefs (10.025) schnitzt, sieht der Index für einen bullischen Breakout gediegen aus, und wir warten noch immer auf eine Bewegung zu dem 100 Prozent Fibonacci Retracement bei 10.334, während der Aufwärtstrend des Realtive Strength Index weiter Form annimmt. Während jedoch der fortgeschrittene BIP-Bericht zeigen soll, dass die größte Wirtschaft sich im zweiten Viertel mit langsameren Schritt ausdehnt, könnten wir sehen, wie der Dollar sich im Vorfeld der Publikation seitwärts bewegt und die Marktteilnehmer die Prognose für die Finanzpolitik abwiegen. Während die Fed die Tür offen hält ihren Bilanzzettel weiter auszudehnen, wird eine trostlose Wachstumsziffer wahrscheinlich Spekulationen auf ein weiteres, groß angelegtes Assetkaufprogramm entfachen. Aber es scheint, als ob sich die FOMC graduell vom Quantitive Easing wegbewegt, während die Region auf einen zukunftsreicheren Pfad gelangt. Im Gegensatz dazu müssten wir eine markierte Verlangsamung des Wachstum sehen, damit der Ausschuss nach weiterem Easing neigt, und es scheint, als ob die Zentralbank ihre gegenwärtige Politik für den Rest des Jahres beibehalten wird, weil die Fed-Offiziellen eine schnellere Erholung über die kommenden Monate sehen.

USD_Index_To_Threaten_Range_Yentervention_Threats_Resurface_body_ScreenShot085.png, Der USD Index bedroht die Range, 'Yentervention' Bedrohungen tauchen wieder auf

Der Greenback erschwächte gegenüber drei der vier Komponenten, angeführt durch eine 0,21 Prozent Rallye im Japanischen Yen. Die niedrig verzinste Währung könnte weiterhin ihren US Gegenpart übertreffen, während positive reale Zinssätze in Japan die Anziehung des Yen erhöhen. Während der USD/JPY das Juni-Tief erreicht (77,65), gibt es neue Erwartungen, dass die Bank of Japan weitere Schritte einleiten wird, um die andauernde Stärke der lokalen Währung einzudämmen. Es scheint, jedoch, als ob die Zentralbank sich zurückhält in den FX Markt einzugreifen, während BoJ Offizielle einen verbesserten Ausblick auf die Region halten. Jedoch, während die Zentralbank versucht, das 1 Prozent Inflationsziel zu erreichen, könnte es sein, dass der Ausschuss weiterhin versuchen wird, sein Programm zum Kauf von Wirtschaftsgütern zu erweitern. Wir werden vielleicht sehen, dass Gouverneur Masaaki Shirakawa sein Versprechen wirksame geldpolitische Lockerung fortzusetzen, einhalten wird, in einer Bemühung, das Risiko einer Deflation einzudämmen. Trotzdem könnte der USD/JPY weiterhin tiefer fallen, während er den Abwärtstrendkanal von früher im Monat beibehält. Wir werden jedoch den RSI beobachten müssen, weil er den überkauften Bereich ansteuert.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.