Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Trader sind Zocker? Soweit ich das beurteilen kann, sind (erfolgreiche) #Trader diejenigen, die es nicht nötig haben, jedem Hype hinter zu rennen. Food for thought. Good night.
  • #Bouhmidi-Breakouts that's what we have seen today on the #StockMarket - $IBM and $AMZN have defended the bandwidth with chartbook reversals. With Bouhmidi-Bands we have identified also nice $Gold and $Crude #daytrading opportunities. #Amazon #IBM #Gold #OOTT $OIL https://t.co/6EeswOt423
  • #Ethereum: Ist die Rallye vorbei oder fängt sie erst an? 👉https://t.co/rngF9Q1f1M #ETHUSD #Krypto #Trader #Forex @TimoEmden @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/3atyqUrlaO
  • $GOOG - Even Stocks like #Alphabet broke out of the #Bouhmidi-Bandwidth today. There is hope for a reversal but down pressure increases....... https://t.co/f2sC1mq0LX
  • #BTCUSD at/below 30k https://t.co/nY3DGjbHnx
  • #NDX - Is testing lower #Bouhmidi-Band while $SPX already broke the lower - Level. Many markets brokeout today. #volatility #NASDAQ100 https://t.co/vdgrWuiiC0
  • #SPX Cash 1h https://t.co/gc9F70rX8J
  • #FED #FOMC #EURUSD #USDollar https://t.co/WJAEj4PfhV
  • 🇺🇸US Dollar: FED muss sehr dovish werden um… 👉https://t.co/Inu3DKXeem #FED #USD #DXY #FOMC #Forex #EURUSD https://t.co/xe4VlsuXnc
  • #volatility - Historically $VIX tends to rise in #February - After a perfect start in January - We could see a bearish $SPX period in FEB. Is the market preparing for a seasonal selling? #seasonality #Trading #stockmarkets https://t.co/APJIAv7Pjz
USD-Index bleibt im Vorfeld des FOMC stabil - 10.050 als tägliche Schlüsselunterstützung

USD-Index bleibt im Vorfeld des FOMC stabil - 10.050 als tägliche Schlüsselunterstützung

Michael Boutros, Strategist
USD_Index_Holds_its_Ground_Ahead_of_FOMC-_10050_Key_Daily_Support_body_Picture_4.png, USD-Index bleibt im Vorfeld des FOMC stabil - 10.050 als tägliche Schlüsselunterstützung  USD_Index_Holds_its_Ground_Ahead_of_FOMC-_10050_Key_Daily_Support_body_Picture_3.png, USD-Index bleibt im Vorfeld des FOMC stabil - 10.050 als tägliche Schlüsselunterstützung

Der Greenback ist zum Schluss der nordamerikanischen Handelszeit etwas fester. Der Dow Jones FXCM Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) gewinnt nach einer Bewegung um 83% seiner täglichen Average True Range in der Handelszeit 0,23% hinzu. Der Anstieg kam trotz eines Umschwungs bei der Risikoneigung, der sich nach dem Schluss des europäischen Handels vollzug, zustande. Die wichtigsten Aktienindizes konnte Verluste vom Beginn der Handelszeit wieder aufholen, um letztendlich uneinheitlich zu schließen. Auch wenn die ersten Reaktionen auf die Wahl in Griechenland am Wochenende der Risikoneigung Auftrieb gaben, führten die anhaltenden Sorgen über die steigenden Renditen in Spanien und Italien dazu, dass die Erleichterungsrallye bereits wenige Stunden nach der Eröffnung wieder zum Erliegen kam. Die Rendite der 10-jährigen spanischen Anleihen kletterte auf Rekordhochs über 7,25%. Zum Schluss der Handelszeit in New York lag der Dow 0,20% tiefer, während der S&P und NASDAQ um 0,14% beziehungsweise 0,78% zulegten.

Der Dollar prallte am früheren Trendlinienwiderstand (nun Unterstützung) ab, der bis auf die Oktober-Hochs zurückgeht. Danach pendelte sich der Dollar knapp über der 78,6% Fibonacci Extension, die von den Tiefpunkten vom 1. August und 27. Oktober bei 10.080 genommen wurde, ein. Ein Schluss unterhalb des 50-Tage gleitenden Durchschnitts bei derzeit 10.050, in Verbindung mit einem Bruch im RSI unter 40, würde unserer mittelfristig bullischen Tendenz widersprechen und die Gefahr einer bedeutenderen Korrektur im Index mit sich bringen. In diesem Szenario sind die Unterstützungsziele beim 100-Tage gleitenden Durchschnitt bei 9.966 und bei der 50% Extension bei 9.945. Der tägliche Widerstand an der Oberseite steht jetzt bei den früheren Oktober-Hochs bei 10.134, verstärkt durch die 100% Extension bei 10.255.

USD_Index_Holds_its_Ground_Ahead_of_FOMC-_10050_Key_Daily_Support_body_Picture_2.png, USD-Index bleibt im Vorfeld des FOMC stabil - 10.050 als tägliche Schlüsselunterstützung

Ein Stunden-Chart zeigt, dass der Index weiterhin in einer abnehmenden Kanalformation gehandelt wird, wobei der Dollar bei der Eröffnung am Sonntag scharf an der Kanalunterstützung abprallte. Ein weicher zwischenzeitlicher Widerstand liegt bei 10.100, der durch das 38,2% Fibonacci Retracement des Anstiegs im Mai von 10.129 und 10.145 abgesichert wird. Ein Bruch über den Kanalwiderstand würde vorübergehend weiteren Abwärtsdruck vertreiben. In diesem Szenario sind die Ziele an der Oberseite bei 10.165 und beim 23,6% Retracement bei 10.203. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt beim 50% Retracement bei 10.080 mit einer Absicherung bei 10.045 und 10.024.

USD_Index_Holds_its_Ground_Ahead_of_FOMC-_10050_Key_Daily_Support_body_Picture_1.png, USD-Index bleibt im Vorfeld des FOMC stabil - 10.050 als tägliche Schlüsselunterstützung

Der Greenback stieg gegen drei der vier Währungen an. Dabei ragt ein Anstieg um 0,47% auf den Euro heraus. Die Gemeinschaftswährung bleibt unter Druck, da sich die Marktteilnehmer wegen der steigenden Staatsanleihenrenditen weiterhin für einen umfassenden Bail-out für Spanien positionieren. Warten Sie auf einen Bruch unter die Schlüsselunterstützung bei 1,2540, wonach 1,2485 und die 1,24-Marke als Unterstützungsziele ins Blickfeld rücken. Nur ein Bruch über 1,2675 (auf Tagesschlussbasis) würde kurzfristig den Abwärtsdruck lindern.

Mit einem Anstieg um 0,62% in der Handelszeit ist der Australische Dollar der Top-Performer in dieser Gruppe. Der AUD/USD schloss knapp unter dem kritischen Widerstand an der Konfluenz des 61,8% Fibonacci Retracement des Rückgangs im Mai und dem Kanalwiderstand bei 1,0130. Ein Bruch über diesen Level würde Ziele an April-Tiefs bei 1,0225 anvisieren. Zwischenzeitlich liegt die tägliche Unterstützung beim 50% Retracement bei 1,0025. Sie können erwarten, dass sich der Dollar an den breiteren Risikotrends orientieren wird. In dieser Woche dürfte der Auftritt von Bernanke nach der Sitzung des FOMC am Dienstag und Mittwoch eine klare Richtung vorgeben.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.