Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @Fritz_Sonntag: DAX stieg zuletzt auf rund 12.600 Punkte. Wie geht's weiter? @DavidIusow: Der DAX hat in dieser Woche bereits einen wi…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,37 % 🇦🇺AUD: 0,22 % 🇬🇧GBP: 0,18 % 🇪🇺EUR: 0,09 % 🇨🇭CHF: 0,00 % 🇯🇵JPY: -0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/GK5kgNmBcV
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,56 % Gold: -0,04 % WTI Öl: -0,76 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Q5qzbbba7L
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,06 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,69 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Fs7N5ZDKRb
  • Thx guys. Amazing $DAX #Traders here in that thread👇 https://t.co/3Q3GRufBzN
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,63 % CAC 40: 0,62 % FTSE 100: 0,55 % S&P 500: 0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/uvh7xPr0oK
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,56 % Gold: -0,04 % WTI Öl: -0,76 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/RNGFJd3cLx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,06 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,48 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/68KT9WbNO0
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,47 % CAC 40: 0,44 % Dax 30: 0,38 % S&P 500: -0,16 % Dow Jones: -0,27 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/jozOVZtiJA
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,06 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,21 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gfYZwmyYYZ
USD-Index erarbeitet sich im Vorfeld der NFPs höhere Tiefs, Sterling orientiert sich tiefer

USD-Index erarbeitet sich im Vorfeld der NFPs höhere Tiefs, Sterling orientiert sich tiefer

2012-05-31 16:05:00
David Song, Strategist
Teile:

Index

Letzter

Hoch

Tief

Tägliche Änderung (%)

Tägliche Range (% der ATR)

DJ-FXCM Dollar Index

10253,96

10270,51

10225,3

-0,11

87,71%

USD_Index_Carves_Higher_Lows_Ahead_Of_NFPs_Sterling_Looks_Lower_body_ScreenShot026.png, USD-Index erarbeitet sich im Vorfeld der NFPs höhere Tiefs, Sterling orientiert sich tiefer

Obwohl der Dow Jones-FXCM US-Dollar Index (Ticker: USDollar) um 0,11 Prozent seit der Eröffnung zurückgeht, verspricht die Serie von höheren Tiefs im Index einen bullischen Ausblick für den Greenback. Es könnte sein, dass wir Ende der Woche ein neues Jahreshoch erleben, wenn der 30-Minuten-RSI von seinem Tief bei 31 wieder nach oben schnellt. Außerdem könnten wir erleben, dass der Dollar die 10.300-er Marke in Angriff nimmt. Es ist aber auch möglich, dass die Leitwährung vor dem mit Spannung erwarteten Non-Farm Payrolls Bericht konsolidiert, falls die schwächer als erwartet ausfallenden ADP-Arbeitsmarktzahlen die Erwartungen auf einen merklichen Anstieg auf dem Arbeitsmarkt dämpfen. Nichtsdestotrotz behalten wir unsere bullische Haltung für den USD, nun da die Federal Reserve weniger kräftig ins Horn einer expansiven Geldpolitik bläst. Es ist gut möglich, dass die Zentralbank im weiteren Verlauf des Jahres einen anderen Gang einlegt, weil die Hartnäckigkeit der unterliegenden Preissteigerung die Aussicht auf eine erhöhte Inflation erhöht.

USD_Index_Carves_Higher_Lows_Ahead_Of_NFPs_Sterling_Looks_Lower_body_ScreenShot027.png, USD-Index erarbeitet sich im Vorfeld der NFPs höhere Tiefs, Sterling orientiert sich tiefer

Sandra Pianalto, Präsidentin der Fed in Cleveland und heuer auch Mitglied des FOMC, dämpfte die Spekulationen auf eine zusätzliche geldpolitische Unterstützung. Sie sagte, dass sich die Kommission "längerfristig" ausrichten müsse. Frau Pianalto scheint gerade ihren geldpolitischen Ausblick anzupassen, da sie von ausgeht, dass die Inflation weiterhin in der Nähe der Zielvorgabe von 2% bleiben wird. Jetzt wo die Fed-Offiziellen die weltgrößte Volkswirtschaft auf einem nachhaltigeren Weg sehen, steht der Vorsitzender der Fed Ben Bernanke vor höheren Hürden, um ein weiteres, groß angelegtes Anleihenkaufprogramm durchzudrücken. Wir könnten erleben, wie die FOMC beginnt, über eine etwaige Exit-Strategie nachzudenken, wenn die Wachstums- und Inflationsprognosen in die Höhe gehen. Obwohl der USDOLLAR weiterhin überkauft bleibt, warten wir vor einer kurzfristigen Korrektur noch auf einen Wert von unter 70 beim Relative Strength Index. Der Aufwärtstrendkanal von früher in diesem Jahr sollte sich aber weiter ausformen, da sich die Fed von ihrem Lockerungszyklus wegbewegt.

USD_Index_Carves_Higher_Lows_Ahead_Of_NFPs_Sterling_Looks_Lower_body_ScreenShot028.png, USD-Index erarbeitet sich im Vorfeld der NFPs höhere Tiefs, Sterling orientiert sich tiefer

Zwei der vier Währungen schwächten sich gegen den Dollar ab. Dabei ragt das Britische Pfund mit einem Rückgang um 0,53 Prozent heraus. Der GBP/USD könnte im Juni weiter nach unten gehen, während der Relative Strength Index immer weiter in den überverkauften Bereich rutscht. Der Pfund-Dollar-Kurs tut sich schwer, eine Unterstützung zu finden. Der Wechselkurs könnte an das 50,0 Prozent Fibonacci Retracement vom Tief 2009 bis zum Hoch bei etwa 1,5270 stoßen, aber der anhaltende Aufruhr in der Eurozone könnte weiterhin die Attraktivität des Sterling belasten. Die Bank of England lässt jedenfalls die Tür für eine expansivere Geldpolitik offen. Das Britische Pfund könnte also im Vorfeld der nächsten Zinssatzentscheidung der BoE am 7. Juni neuen Gegenwind erleben. Gut möglich, dass wir innerhalb des Monetary Policy Committee zunehmende Meinungsverschiedenheiten sehen, da die Zentralbankoffiziellen eine stärkere Erholung für die zweite Jahreshälfte von 2012 erwarten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.