Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,31 % 🇨🇦CAD: 0,12 % 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,09 % 🇳🇿NZD: -0,11 % 🇦🇺AUD: -0,48 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/xEXRlXFg1c
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,40 % Silber: 0,09 % WTI Öl: -0,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dnb8N5PN6F
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yFkadArhDs
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,30 % CAC 40: 0,27 % Dow Jones: 0,00 % S&P 500: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/i9NIdprPhT
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,53 % Silber: 0,21 % WTI Öl: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/jb0OHiTjV0
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,07 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,85 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/W08SPe4P2L
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,32 % CAC 40: 0,31 % S&P 500: 0,11 % Dow Jones: 0,09 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qJGiAobYHj
  • 🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13), Aktuell: 799 Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,93 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,10 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/obWBdnxKUJ
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (DEC 13) um 18:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 799 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
USD Index löst bei 10.255 Zielsetzung aus - bullische Tendenz bleibt intakt

USD Index löst bei 10.255 Zielsetzung aus - bullische Tendenz bleibt intakt

2012-05-30 22:03:00
Michael Boutros, Technischer Stratege
Teile:
USD_Index_Triggers_Objective_at_10255-_Bullish_Bias_Remains_Intact_body_Picture_4.png, USD Index löst bei 10.255 Zielsetzung aus - bullische Tendenz bleibt intakt

USD_Index_Triggers_Objective_at_10255-_Bullish_Bias_Remains_Intact_body_Picture_3.png, USD Index löst bei 10.255 Zielsetzung aus - bullische Tendenz bleibt intakt

Der Greenback stieg heute stark an. Der Dow Jones FXCM Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) gewann im Verlauf der Handelszeit 0,70% hinzu, nachdem er sich um volle 142% seiner Daily Average True Range bewegt hatte. Die Kursgewinne stehen im Zusammenhang mit einem weltweiten Risikoausverkauf. Die Aktienmärkte notierten angesichts anhaltender Sorgen über sich verschlechternde Bedingungen in Europa auf der ganzen Linie deutlich schwächer. Die Renditen für spanische und italienische Anleihen stiegen stark an, da die Sorgen über eine Ansteckung im Zuge dessen, dass ein Austritt Griechenlands aus dem Euro nun immer wahrscheinlicher wird, weiterhin zunehmen. Die US-Märkte haben mit Tagestiefs geschlossen. Der Dow, der S&P und der Nasdaq fielen um 1,28%, 1,43% bzw. 1,17%, da die Suche nach einem sicheren Hafen eine verstärkte Nachfrage nach der Leitwährung auslöste.

Der Dollar steuerte unser Kursziel von letzter Woche an, das bei der 100% Fibonacci Extension von den Tiefs am 1. August und 27. Oktober bei 10.255 lag. In der Folge schloss der Dollar ein wenig höher bei 10.262. Unser Kursziel verschiebt sich nun auf die 10.300-Marke. Nach sechs Anstiegen in den letzten sieben Handelssitzungen und bei dünnem Trading im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Non-Farm Payroll-Berichts am Freitag dürfte ein Pullback einer gewissen Größenordnung wahrscheinlich sein. Die vorläufige Unterstützung bleibt beim früheren Oktober-Hoch von 10.134, unterstützt durch die 78,6%-Extension bei 10.082. Beachten Sie, dass der tägliche RSI sich weiterhin auf dem höchsten Stand seit der Einführung des Index hält. Dies spricht für die Stärke des aktuellen Trends. Wenn die Risikobereitschaft weiterhin in der Defensive bleibt, dann dürfte ein Test unseres Ziels von 10.300 wahrscheinlich sein.

USD_Index_Triggers_Objective_at_10255-_Bullish_Bias_Remains_Intact_body_Picture_2.png, USD Index löst bei 10.255 Zielsetzung aus - bullische Tendenz bleibt intakt

Ein Stundenchart zeigt, dass der Index innerhalb der Grenzen einer aufsteigenden Kanalformation, die auf den 30. April zurückdatiert, gehandelt wird. Der Dollar schloss knapp über unserem Kursziel bei 10.255. Die vorläufigen Widerstandsziele an der Oberseite werden bei der 61,8% Fibonacci Extension gesehen, die von den Tiefs vom 30. April und 21. Mai bei 10.284, 10.300 und einem Kanalwiderstand (derzeit ca. 10.320) genommen wurde. Die Unterstützung verbleibt weiterhin mit der 50% Extension bei 10.244, verstärkt durch die Kanalunterstützung oberhalb der 38,2% Extension bei 10.205. Wir merken uns diese Levels als unser unteres Limit vor. Wenn dieses Limit gerissen wird, besteht das Risiko einer weiteren deutlichen Korrektur für den Dollar.

USD_Index_Triggers_Objective_at_10255-_Bullish_Bias_Remains_Intact_body_Picture_1.png, USD Index löst bei 10.255 Zielsetzung aus - bullische Tendenz bleibt intakt

Der Greenback stieg gegenüber drei der vier Währungen, hervorgehoben durch eine 1,43% Steigerung gegenüber dem australischen Dollar. Der Kapitalabzug aus risikoreichen Anlagen hat die Hochzinswährungen weiter belastet. Ein Bruch unter 9700 würde unser Kursziel von 9660 für den Aussie anvisieren. Mit einem Anstieg um 0,54% auf den Dollar ist der japanische Yen der Top-Performer in dieser Gruppe, nachdem er alle anderen wichtigen Währungen im US-Trading übertroffen hatte. Während unsere mittelfristige Tendenz für den USD/JPY auf der Oberseite gewichtet bleibt, können extreme Risikoaversionsbedingungen in der Zwischenzeit das Paar unter Druck halten, wobei Pullbacks günstige Long-Einstiege bieten würden. Für einen vollständigen technischen Ausblick und Scalping-Ziele für den AUD/USD und den USD/JPY schauen Sie sich bitte den heutigen Gewinner/Verlierer-Bericht an. Schauen Sie auf den Dollar, der kräftig unterstützt in den asiatisch-pazifischen Handel geht. Die Volatilität dürfte sich im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Non-Farm Payroll-Berichts am Freitag, bei dem übereinstimmend ein Anstieg von etwa 150.000 Stellen für den Monat Mai erwartet wird, wahrscheinlich abschwächen. Morgen früh werden Zahlen zum BIP in Q1, zum privaten Konsum und zur Veränderung bei der Beschäftigung der ADP veröffentlicht. Wenn die Daten die inländischen Wachstumsaussichten bedrohen sollten, dürfte der Dollar in die Defensive geraten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.