0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @MarketsMajor: @DavidIusow #DeFi and smart contracts David. All on #ETH or #ADA of course..:)
  • Indizes Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 1,04 % CAC 40: 0,66 % Dow Jones: 0,59 % S&P 500: 0,43 % Dax 30: 0,42 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/msNaNUoOdl
  • $DAX Update https://t.co/4oo4Z0bvEe
  • 🇧🇷 Markit Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen (JUL) Aktuell: 42.5 Vorher: 35.9 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-05
  • RT @topberatung: @DavidIusow Money supply
  • In Kürze:🇧🇷 Markit Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen (JUL) um 13:00 GMT (15min) Vorher: 35.9 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-05
  • RT @barrio_new: @DavidIusow Stable coins minted, where there are sent, miners deposits into exchanges, overall sentiment (google searches a…
  • 🇺🇸 Handelsbilanz (JUN) Aktuell: $-50.70B Erwartet: $-50.1B Vorher: $-54.6B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-05
  • 🇨🇦 Handelsbilanz (JUN) Aktuell: C$-3.19B Erwartet: C$-0.9B Vorher: C$-0.68B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-05
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,03 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,18 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1GOcR1c15d
Der USD-Ausblick ist belastet durch eine bärische Divergenz, der AUD ist gefährdet aufgrund von RBA-Richtlinie

Der USD-Ausblick ist belastet durch eine bärische Divergenz, der AUD ist gefährdet aufgrund von RBA-Richtlinie

2012-05-09 18:25:00
David Song, Strategist
Teile:

Index

Letzte

Hoch

Tief

Tägliche Wertveränderung (%)

Tägliche Range (% der ATR)

DJ-FXCM Dollar Index

9976,82

10003,81

9960,34

0,41

97,16%

USD_Outlook_Weighed_By_Bearish_Divergence_AUD_At_Risk_On_RBA_Policy_body_ScreenShot025.png, Der USD-Ausblick ist belastet durch eine bärische Divergenz, der AUD ist gefährdet aufgrund von RBA-Richtlinie

Der Dow Jones-FXCM US-Dollar Index (Ticker: US-Dollar) bleibt bei Eröffnung 0,19 Prozent höher, nachdem er sich 94 Prozent von seiner durchschnittlichen wahren Ebene entfernt hatte, und die Devisenreserve könnte sich für den Rest der Woche weiterhin nach oben bewegen, während der Aufwärtstrend-Kanal weiter Formen annimmt. Allerdings scheint es eine bärische Divergenz im 30-minütigen RSI zu geben, dessen mangelnder Schwung sich über der 10.000-er Marke zu halten eine kurzfristige Korrektur im Index auslösen könnte, und es kann sein, dass wir den Dollar zurückfallen und die Untergrenze des Kanals um 9.950 angreifen sehen. Nichtsdestotrotz sind wir für den Greenback weiter bullisch eingestellt, nachdem die bisher eine expansive Geldpolitik befürwortenden Fed politischen Entscheidungsträger ihren Kurs langsam aufweichen, und der Dollar in der zweiten Jahreshälfte weiter steigen sollte, weil die Zentralbank eine andere Gangart einlegt und die Hoffnungen auf ein weiteres großangelegtes Wertpapieraufkaufprogramm schwinden.

USD_Outlook_Weighed_By_Bearish_Divergence_AUD_At_Risk_On_RBA_Policy_body_ScreenShot026.png, Der USD-Ausblick ist belastet durch eine bärische Divergenz, der AUD ist gefährdet aufgrund von RBA-Richtlinie

Das stimmberechtigte FOMC-Mitglied Sandra Pianalto stellte wieder den verbesserten Ausblick für die weltgrößte Volkswirtschaft heraus. Sie erwartet, dass die Wachstumsrate dieses Jahr auf 2,5% oder mehr steigt. Der Präsident der Fed in Minneapolis, Narayana Kocherlakota, sagte, dass die Zentralbank in den nächsten sechs bis neun Monaten den Stimulus zurücknehmen könnte, wenn sich der Aufschwung beschleunigt. Während die Fed-Offiziellen ihre Fundamentaleinschätzungen anheben, könnten wir beim FOMC den Beginn einer Diskussion über eine provisorische Easing-Strategie sehen. Die Zentralbank könnte letztendlich ihr Versprechen aufkündigen, den Zinssatz bis 2014 bei 0% zu halten, denn der robustere Aufschwung bringt zunehmend höhere Inflationsrisiken mit sich. Wir erwarten immer noch einen Anlauf auf das 78,6 Prozent Fibonacci Retracement um 10.118. Das bullische Sentiment für den USD sollte sich im zweiten Halbjahr wegen der Verschiebung beim Fed Policy-Ausblick verstärken.

USD_Outlook_Weighed_By_Bearish_Divergence_AUD_At_Risk_On_RBA_Policy_body_ScreenShot027.png, Der USD-Ausblick ist belastet durch eine bärische Divergenz, der AUD ist gefährdet aufgrund von RBA-Richtlinie

Wieder einmal haben sich drei der vier enthaltenen Währungen auf den Greenback abgeschwächt, allen voran der Australische Dollar mit einem Verlust von 0,47 Prozent. Die Hochzinswährung könnte in den nächsten 24 Handelsstunden noch stärkeren Gegenwind bekommen, da die Wirtschaftsagenda voraussichtlich den schwächeren Ausblick für die Region verfestigen wird. Australien wird im April voraussichtlich 5.000 Arbeitsplätze verlieren, nachdem im Vormonat 44.000 noch neue Arbeitsplätze geschaffen wurden. Die Abschwächung bei der Beschäftigung könnte einen weiteren Ausverkauf beim AUD/USD auslösen, da sich somit neuer Spielraum für eine neue Zinssenkung auftut. Während sich der Fundamentalausblick für die 1-Billionen-Dollar-Wirtschaft eintrübt, könnte die RBA eine Serie von Zinssenkungen einleiten. Da die Zentralbank auf einen nachhaltigen Aufschwung abzielt, dürfte wir im im zweiten Halbjahr eine Fortführung des Easing-Zyklus der RBA sehen. Wir könnten in dieser Woche von jetzt an erleben, wie das Paar die Parität angreift. Letztlich könnte das Paar aber auf das 38,2 Prozent Fib vom 2010-Tief zum 2011-Hoch um 0,9930-50 herum zurückfallen, denn die Marktteilnehmer erwarten niedrigere Darlehenszinsen in Australien.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.