0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇯🇵JPY: -0,35 % 🇨🇦CAD: -0,56 % 🇪🇺EUR: -0,77 % 🇦🇺AUD: -1,06 % 🇳🇿NZD: -1,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/QqlF9sAYtn
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,85 % Gold: -1,55 % Silber: -2,47 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mxQmqGVEUx
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,34 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,14 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/ICoqaQDXe6
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,57 % CAC 40: 0,39 % Dax 30: 0,38 % Dow Jones: 0,02 % S&P 500: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/7ukLNYyNOG
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.28B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • 🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) Aktuell: $8.95B Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • In Kürze:🇺🇸 Consumer Credit Change (JUN) um 19:00 GMT (15min) Erwartet: $10B Vorher: $-18.2B https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-08-07
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,24 % Gold: -1,48 % Silber: -3,25 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/akPcrTfwmj
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 76,54 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/WWxrAgMKUd
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: 0,02 % CAC 40: -0,05 % Dax 30: -0,09 % Dow Jones: -0,22 % S&P 500: -0,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/mF36WGGTrs
USD stürzt nach Bruch der Schlüsselunterstützung ab - bärische Töne herrschen vor

USD stürzt nach Bruch der Schlüsselunterstützung ab - bärische Töne herrschen vor

2012-04-27 18:49:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
USD_Takes_Nose_Dive_after_Breaking_Key_Support-_Bearish_Tone_Prevails_body_Picture_4.png, USD stürzt nach Bruch der Schlüsselunterstützung ab - bärische Töne herrschen vor

USD_Takes_Nose_Dive_after_Breaking_Key_Support-_Bearish_Tone_Prevails_body_Picture_3.png, USD stürzt nach Bruch der Schlüsselunterstützung ab - bärische Töne herrschen vor

Der Greenback stürzte heute während der nordamerikanischen Handelszeiten ab. Der Dow Jones FXCM Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) verlor in der Handelszeit 0,60%, nachdem er sich um atemberaubende 163% seiner täglichen Average True Range bewegt hatte. Schwächer als erwartet ausgefallene BIP-Daten für Q1 lasteten heute Morgen schwer auf der Reservewährung, die nach dem Bruch unter das Schlüssel-Level 9900 in dieser Woche noch Unterstützung sucht. Den Daten zufolge wuchs die US-Wirtschaft mit einer jährlichen Rate von 2,2% im Quartalsvergleich, womit sie die Konsensschätzungen von 2,5% im Quartalsvergleich verfehlte. Die Daten erschienen in der Folge der FOMC Zinssatzentscheidung vom Mittwoch, bei der die Zentralbank ihre Prognosen für Wachstum, Inflation und Beschäftigung anhob, während der Vorsitzende Ben Bernanke die Selbstverpflichtung der Fed bekräftigte, “mehr zu tun”, wenn sich die Bedingungen verschlechtern sollten. Die Bemerkungen heizten die Spekulation auf weitere Lockerungsmaßnahmen an. Die enttäuschende BIP-Publikation schickte heute den Dollar deutlich nach unten, da die Anleger massenhaft zulasten der Reservewährung in High Yielder umschichteten. Aktienmärkte erlitten anfangs ebenfalls Verluste, im Nachmittags-Trade notieren der Dow, der S&P und NASDAQ höher.

Der Dollar brach frühzeitig in der Handelszeit unter die 50% Fibonacci Extension, die von den Trough-Punkten vom 1. August und 27. Oktober bei 9850 genommen wurde. Um 14 Uhr notiert der Index in New York knapp unterhalb der Kanalunterstützung. Wenn dieser Level nicht gehalten wird (bezogen auf den Tagesschluss), können Sie weitere Rückgänge erwarten, wobei ein solches Szenario die Tagesunterstützung beim 200-Tage gleitenden Durchschnitt knapp oberhalb des 9800-Levels ins Visier nehmen würde. Beachten Sie, dass ein RSI Bruch unter die Trendlinienunterstützung eine Bewegung auf unter 9850 bestätigen und die bärischen Töne verstärken würde.

USD_Takes_Nose_Dive_after_Breaking_Key_Support-_Bearish_Tone_Prevails_body_Picture_2.png, USD stürzt nach Bruch der Schlüsselunterstützung ab - bärische Töne herrschen vor

Ein Stunden-Chart zeigt, dass der Index unter die Kanalunterstützung, die auf den 4. April zurückgeht, gebrochen ist und der Dollar sich gegenwärtig gerade noch über der weichen Unterstützung bei 9825 hält. Nachfolgende Böden sind bei 9800, 9775 und der 38,2% Extension bei 9754 absehbar. Vorläufiger Oberseiten-Widerstand steht bei der 50% Extension bei 9850, und er wird unterstützt von 9880 und dem Schlüssel-Level 9900. Beachten Sie, dass RSI in extrem überverkauftem Bereich bleibt und ein größerer Pullback wahrscheinlich ist, bevor es weiter abwärts geht.

USD_Takes_Nose_Dive_after_Breaking_Key_Support-_Bearish_Tone_Prevails_body_Picture_1.png, USD stürzt nach Bruch der Schlüsselunterstützung ab - bärische Töne herrschen vor

Der Greenback gab gegen alle vier enthaltenen Währungen nach, wobei ein Rückgang um 0,76% gegenüber dem Australischen Dollar herausragt. Der Aussie brach über den Schlüsselwiderstand durch, der bei der Konfluenz des 200-Tage gleitenden Durchschnitts und des auf den 6. März zurückreichenden Kanalwiderstands liegt und am Donnerstag bei 1,0360 stand. Das Paar tradet kurz vor dem Schluss des US-Handels am Freitag ganz knapp unter der Marke von 1,05. Die Trader werden ein waches Auge auf die Zinssatzentscheidung der RBA in der kommenden Woche haben. Die Zentralback wird den Benchmark-Zinssatz voraussichtlich senken, da Anspannungen im Immobilien- und Arbeitsmarkt weiterhin die Wirtschaft belasten. Da in den Credit Suisse Overnight Swaps jedoch bereits eine 132%-ige Chance auf eine Senkung um 25 Basispunkte eingerechnet ist, dürfte die Auswirkung eines Politikwechsels größtenteils bereits eingepreist sein, wobei das Risiko für den Aussie weiterhin an der Oberseite gewichtet ist. Der Euro zeigte die schwächste Performance in dieser Gruppe, und er kam trotz breiter Verluste beim Dollar nur um 0,35% voran. Eine vollständige Analyse und Schlüssel-Levels für den Euro finden Sie im Gewinner/Verlierer Report von heute Morgen. Beachten Sie, dass wir in Anbetracht des Monatsendes am Montag bei diesen Niveaus neutral bleiben. Die Eröffnungsrange im Mai dürfte weitere Klarheit über die Richtungstendenz geben, wie sie von saisonalen Trends vorgegeben wird.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.

Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.