Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #oilprice related recovery I guess #DAX #SPX #Brent #WTI
  • RT @FirstSquawk: SaudiArabia supports cooperation among oil producers to stabilize oil markets, a senior Gulf source tells Reuters #OOTT
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,88 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 65,30 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/NBnT1IsXvM
  • Forex Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,22 % 🇦🇺AUD: 0,15 % 🇨🇦CAD: 0,11 % 🇨🇭CHF: -0,21 % 🇪🇺EUR: -0,24 % 🇯🇵JPY: -0,29 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/1RbSguDcbw
  • Indizes Update: Gemäß 04:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 0,99 % S&P 500: 0,94 % CAC 40: 0,25 % Dax 30: 0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/NnyAklu14E
  • Rohstoffe Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 3,94 % Silber: 0,04 % Gold: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/nKdm2J82k2
  • Forex Update: Gemäß 02:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,25 % 🇬🇧GBP: 0,18 % 🇦🇺AUD: 0,15 % 🇨🇭CHF: -0,17 % 🇪🇺EUR: -0,19 % 🇯🇵JPY: -0,26 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/zCvMYozueD
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,87 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 64,88 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hlXANHWlTq
  • 🇦🇺 (AUD) NAB Business Confidence (1Q), Aktuell: -11 Erwartet: N/A Vorher: -2 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-02
  • 🇯🇵 JPY Geldbasis (im Vergleich zum Vorjahr) (MAR), Aktuell: 2.8% Erwartet: N/A Vorher: 3.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-01
USD Index schnitzt höheres Tief vor April, JPY an kritischer Verbindung

USD Index schnitzt höheres Tief vor April, JPY an kritischer Verbindung

2012-03-29 17:00:00
David Song, Strategist
Teile:

Index

Zuletzt

Hoch

Tief

Täglicher Wechsel (%)

Tägliche Range (% of ATR)

DJ-FXCM US Dollar Index

9973,33

9987,18

9941,98

0,01

67,57%

USD_Index_Carving_Higher_Low_Ahead_Of_April_JPY_At_Critical_Juncture_body_ScreenShot081.png, USD Index schnitzt höheres Tief vor April, JPY an kritischer Verbindung

Der Dow Jones-FXCM US Dollar Index (Ticker: USDollar) liegt um 0,01 Prozent höher vom offenen, nachdem er sich 68 Prozent von seinem Average True Range bewegt hat, und die Kurserholung könnte während der nächsten 24 Trading-Stunden an Geschwindigkeit zunehmen, während sie weiterhin den Abwärtstrendkanal von Anfang des Monats gefährdet. Allerdings scheint es einen Abwärtstrend beim 30-Minuten Relative Strength Index zu geben. Der kürzliche Hochlauf im Index könnte womöglich ein falscher Bruch gewesen sein, und wir werden vielleicht den Greenback weiterhin konsolidieren sehen, sollten FED Offizielle Spekulationen für mehr Quantitative Easing hochspielen.

USD_Index_Carving_Higher_Low_Ahead_Of_April_JPY_At_Critical_Juncture_body_ScreenShot082.png, USD Index schnitzt höheres Tief vor April, JPY an kritischer Verbindung

Der Präsident der Fed aus Atlanta, Dennis Lockhart, der dieses Jahr auch FOMC-Mitglied ist, präsentierte einen verbesserten Ausblick für die weltgrößte Wirtschaftsmacht und sprach beschwichtigend über die negativen Ausstrahleffekte der Staatsschuldenkrise, angesichts der verstärkten Anstrengungen europäischer Politiker. die "Ansteckungsgefahr" zu verringern. Gleichzeitig warnte der Präsident der Fed aus Philadelphia, Charles Plosser, dass mehr Entgegenkommen in der Geldpolitik die USA auf einen schlüpfrigen Pfad führen könnte, und es steht zu erwarten, dass die Entscheidungsträger der Zentralbank auch in Zukunft ihre expansive Geldpolitik drosseln werden, solange die Erholung weiterhin in Schwung kommt. Im Gegenzug könnte die Fed eine größere Bereitschaft zeigen, ihre Lockerungs-Phase 2012 abzuschließen, und das Kommittee könnte damit anfangen, ihre Geldpolitik gegen Ende des Jahres zu normalisieren, nachdem die Wirtschaft sich in immer stabilieren Bahnen bewegt. Während der nach oben gerichtete Trend-Kanal vom Jahresanfang sich weiterhin herausbildet, steht immer noch ein weiterer Lauf nahe der 78,6 Prozent Fibonacci-Zurückverfolgung um 10.118 bevor und die bullische Stimmung hinter dem Dollar sollte im gleichen Maße an Schwung zulegen, in dem die Erwartungen über die Veränderung der Zinssätze zunehmen.

USD_Index_Carving_Higher_Low_Ahead_Of_April_JPY_At_Critical_Juncture_body_ScreenShot083.png, USD Index schnitzt höheres Tief vor April, JPY an kritischer Verbindung

Zwei der vier Komponenten fielen im Vergleich zum Greenback ab, allen voran ein 0,5-Prozent-Verlust beim Australischen Dollar, während der Japanische Yen am Donnerstag aufgrund der Rückkehr zu weniger risikofreudigem Verhalten wieder 0,64 Prozent dazugewinnen konnte. Obwohl der USD/JPY früher am Morgen auf 81,90 abgerutscht ist, sehen wir das Paar nun im nordamerikanischen Handel langsam wieder an Stabilität gewinnen, und es könnte sein, dass das Paar den Verlust vom Jahresanfang wider wettmacht und sich kurz vor Aprilbeginn auf ein höheres Tief vorkämpft. Während die Fed auch weiterhin Ihren expansiven Standpunkt in der Geldpolitik temperiert, ist es wahrscheinlich, dass das Versprechen der Japanischen Zentralbank, ihr Ziel einer Inflation von nicht mehr als 1% zu halten, den USD/JPY in naher Zukunft weiter oben hält, doch der technische Ausblick zeichnet ein durchwachsenes Bild für das Paar, da der Relative Strength Index in einem Abwärtstrend begriffen scheint. Weil die Zukunft für den USD/JPY an einem wichtigen Scheidepunkt steht, könnte die Beobachtung dieses Paares bis zum Monatsende eine Richtung für April vorgeben; allerdings spielen die Veränderungen der politischen Maßnahmen wahrscheinlich eine gesteigerte Rolle, wenn die Fed sich entschließen sollte, ihren Lockerungszyklus zu beenden.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.