Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Ist die plötzliche Erholung des US-Dollar nachhaltig? Trader haben die Wirtschaftsagenda im Visir

Ist die plötzliche Erholung des US-Dollar nachhaltig? Trader haben die Wirtschaftsagenda im Visir

2012-03-27 21:16:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
Is_the_US_Dollar_Rebound_Sustainable_Traders_Eye_the_Economic_Docket_body_Picture_4.png, Ist die plötzliche Erholung des US-Dollar nachhaltig? Trader haben die Wirtschaftsagenda im Visir

Is_the_US_Dollar_Rebound_Sustainable_Traders_Eye_the_Economic_Docket_body_Picture_3.png, Ist die plötzliche Erholung des US-Dollar nachhaltig? Trader haben die Wirtschaftsagenda im Visir

Der Greenback ist spürbar stärker beim nordamerikanischen Handelsschluss, wobei der Dow Jones FXCM US Dollar Index (Ticker: USDOLLAR) während dieser Handels-Session um 0,34% stieg. Der Auftrieb folgt dem Einbruch gestern auf dem Fuße, der von den eine expansive Geldpolitik propagierenden Bemerkungen des Zentralbankchefs Ben Bernanke herrührte, der seine Position gegenüber weiterer Lockerungen durch die Fed mit der anhaltenden Schwäche des Arbeitsmarktes verteidigte. Demnach scheint es, als würde die Fed ihre zinslose Politik (ZIRP) 2012 weiterhin beibehalten, obwohl die zuletzt veröffentlichten Wirtschaftsdaten über die größte Wirtschaftsmacht der Welt wieder robuster ausgesehen hatten. Was bedeutet das für den Dollar? Während sein Kommentar keine größeren Änderung in der Vorgehensweise der Fed verrieten, ist es wahrscheinlich, dass Wertsteigerungen des Dollar in der Zwischenzeit begrenzt sein werden, weil Händler die extra-niedrigen Zinssätze und die immer besseren US-Wirtschaftsdaten einkalkulieren und es wahrscheinlich ist, dass Investoren den Schwerpunkt auf höhere Erträge abwerfende Anlagen legen. Aktien notierten in dieser Session schwächer, der Dow, die S&P, und der NASDAQ um jeweils 0,33%, 0,28%, und 0,07% während die Investoren sich auf den Dollar und auf US-Treasuries stürzten.

Der Dollar prallte vom 100-Tägigen gleitenden Durchschnitt von 9896 ab, bevor er auf Widerstand bei der Konfluenz der ehemaligen Kanalunterstützung und der 61,8% Fibonacci-Ausweitung stiess, die den Tälern vom 1. August und 27. Oktober bei 9945 entnommen ist. Dieser Level bleibt vorrangig für den Greenback, wobei der Ausbruch darüber hinaus unsere bullische Tendenz bestärkt, mit täglichen Zielwerten um den langjährige Trendlinien-Widerstand, der auf auf die Höchststände vom 4. Oktober zurückdatiert, aktuell um die 10.020. Beachten Sie, dass es so aussieht, als wäre der tägliche Relative Strength Index nun für eine Erholung von der 50-Ebene bereit, wobei ein solches Szenario dem Index genug Schwung mitgeben dürfte, um die 9945 Barriere zu durchbrechen. Ein Break unter dem 100-tägigen gleitenden Durchschnitt hat tägliche Ziele bei der 50%-Ausweitung von 9850 im Auge.

Is_the_US_Dollar_Rebound_Sustainable_Traders_Eye_the_Economic_Docket_body_Picture_2.png, Ist die plötzliche Erholung des US-Dollar nachhaltig? Trader haben die Wirtschaftsagenda im Visir

Eine stündliche Chart zeigt, dass der Index weiterhin innerhalb der Beschränkungen einer absteigenden Kanal-Formation tradet, und der Dollar nun versucht, den Widerstand des Kanals auszutesten, indem er über die 61,8 % Ausweitung bei 9945 ausbricht. Darauf folgende Oberseiten-Ziele innerhalb des Tages werden bei 9975, 10,000 und 10,030 anvisiert. Der kritische Widerstand kommt bei der 78,6 % Ausweitung bei 10,080 ins Spiel. Die Unterstützung ruht bei 9900 gestützt von 9875 und der 50 % Ausweitung bei 9850. Es kann erwartet werden, dass der Index bei Eröffnung der asiatischen Session in Konsolidierung bleibt, wobei ein Durchbruch über den Kanal-Widerstand zusätzliches Vertrauen für ein Steigen des Dollars begünstigt.

Is_the_US_Dollar_Rebound_Sustainable_Traders_Eye_the_Economic_Docket_body_Picture_1.png, Ist die plötzliche Erholung des US-Dollar nachhaltig? Trader haben die Wirtschaftsagenda im Visir

Der Greenback holte verglichen mit allen vier Korbwährungen auf, besonders spektakulär die Verbesserung von 0,63 % gegenüber dem Australischen Dollar. Mit den guten Erträgen testet er heute den Kanal-Widerstand, der auf das Hoch vom 29. Februar zurückgeht, bevor er scharf einknickt und unter der 1,05-Marke schließt. Der Aussie bleibt höchstwahrscheinlich unter Druck, wobei unsere mittelfristige Tendenz eher nach unten gewichtet bleibt. Für alle AUD/USD Scalp-Targets lesen Sie den Scalp Report von letzter Woche. Das Pfund Sterling war der Überflieger unter den Währungen mit einem Verlust von gerade mal 0,08 %, und das bei Dollar-Gewinnen mit breiter Basis. Der Schlüsselwiderstand für das Pfund hält sich weiterhin um die 1,60-Marke, mit einem wahrscheinlichen Bruch über diesem Niveau, mit möglichen täglichen Oberseiten-Targets über der 1,61-Marke. Eine komplette Aufstellung aller GBP/USD Scalp-Targets finden Sie im Gewinner und Verlierer-Bericht.

Das Highlight der morgigen Wirtschaftsagenda werden die Gebrauchsgüter-Orders vom Februar sein, für die allgemein eine Steigerung um 2,9 % verglichen mit dem Vorjahresmonat erwartet wird, eine Verbesserung nach einem vorherigen Verlust von 4,0 % gegenüber dem Vorjahresmonat. Es wird interessant sein, die Reaktion des Dollars auf die morgige Publikation zu beobachten, denn der Wert wird wahrscheinlich stärker ausfallen und Risiko begünstigen, aber wird das reichen, den Dollar zu unterstützen, nachdem Bernanke mit seiner Rede so auf dem Status quo herumgeritten war? Halten Sie Ausschau nach Hinweisen in den Kursbewegungen gleich nach der Publikation, mit einem Bruch oberhalb des Kanal-Widerstandes im Index, der in der Folge das Oberseiten-Niveau anvisiert.

Bevorstehende Ereignisse

Datum

GMT

Wichtigkeit

Veröffentlichung

Prognose

Vorherige

28.03.

12.30

HOCH

Gebrauchsgüter-Aufträge (FEB)

2,9 %

-4,0 %

28.03.

12.30

MITTEL

Gebrauchsgüter exkl. Fahrzeuge (FEB)

2,0 %

-3,2 %

28.03.

12.30

NIEDRIG

zivile Produktionsgüter exkl. Flugzeuge (FEB)

1,3 %

-4,5 %

28.03.

12:30

NIEDRIG

Zivile Investitionsgüter Transport exkl. Flugzeuge (FEB)

0,9 %

-3,1 %

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.