Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • @SalahBouhmidi @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider Danke Bro!
  • #EURUSD #NFPGuesses #SPX https://t.co/JtIBSTr66X
  • 🇺🇸US Arbeitsmarkt enttäuscht eigentlich 👉https://t.co/Wc1Re4O36d #EURUSD #SP500 #Aktien #Forex #NFP https://t.co/AG5noX1cz0
  • @DavidIusow @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider Danke David schätze die Skills meines Freundes und Kollegen im Trading und der Analyse - Keep Movin
  • #FF @akaAXELROD @alimasarwah @Duke_606 @flyingstocksman @XetraDax30 @Greiffcapital @Elliott_Wellen @RottiTrader @RonnieChopra1 @SalahBouhmidi @CHenke_IG @RobbertM_IG @IvanKorelo @Friesenjunk @MrGInsider many many more. #fintwit=best #trading/#invest community https://t.co/CsJbLv7U9W
  • #TradingEducation 👇 https://t.co/ZeyiRPkqIp
  • #Adventskalender - Vier Tage sind zwar schon rum, aber du hast noch 20 Tage vor dir. Schau du in meinen #Trading - Kalender rein. Jeden interessante Tradinginhalte, die dir das Thema Trading näherbringen: https://t.co/gLCi34bcO3 https://t.co/KlOdnq36cJ
  • #Brent #WTI #OPEC #Trading https://t.co/2HsVoP1qW4
  • 🛢️Brent, WTI: Ölpreis winkt den OPEC + Deal durch 👉https://t.co/WUUBlgu1Hy #Brent #WTI #CL_F #Crudeoil #Oelpreis #Opec https://t.co/Kxu9RBSxmc
  • #DA30 Abpraller am technischen Widerstand. Brexit-Impuls eher kurzfristig. Was die Aussagen angeht, verständlich. Die Situation kann sich immer noch anders darstellen zum Ende des Wochenendes. Vola ⬆️ Teilgewinnmitnahmen sind das A und O hier imo. Rest gut absichern. https://t.co/xTmbxX7M85 https://t.co/kSgoho48A2
Der USD-Index droht mit Abwärts-Trend, die Yen-Schwäche mit Verschärfung

Der USD-Index droht mit Abwärts-Trend, die Yen-Schwäche mit Verschärfung

2012-03-27 16:35:00
David Song, Strategist
Teile:

Index

Vortag

Tageshoch

Tagestief

Tägliche Änderung (%)

Tägliche Range (% von ATR)

DJ-FXCM Dollar Index

9935.52

9946.63

9897.39

0.21

73.41%

USD_Index_Threatens_Upward_Trend_Yen_Weakness_To_Gather_Pace_body_ScreenShot067.png, Der USD-Index droht mit Abwärts-Trend, die Yen-Schwäche mit Verschärfung

Tder Dow Jones-FXCM US Dollar Index (Ticker: US Dollar ist 0.21 Prozent höher seit der Eröffnung, nachdem er 73 Prozent seiner Average True Range bewegt hat und dem Abprall von 9,896 sollte er bis zur Mitte der Woche Schwung aufnehmen, wenn die Risiko-Einschätzung abnimmt. Darauf folgend, könnten wir vielleicht beobachten, wie der Dollar wieder auf 10.000 steigt, aber der Greenback könnte eine kurfristige Korrektur erfahren, wenn der 30-Minuten Relative Strength Index sich dem überkauften Bereich nähert. Wenn sich der Abwärtstrendkanal formiert, könnte der Dollar bis zur Mitte der Woche ein tieferes Hoch erreichen und wir können vielleicht beobachten, wie die Reservewährung im April schwächer wird, als die Marktteilnehmer die Wetten erhöhen für mehr Quantitatives Easing.

USD_Index_Threatens_Upward_Trend_Yen_Weakness_To_Gather_Pace_body_ScreenShot068.png, Der USD-Index droht mit Abwärts-Trend, die Yen-Schwäche mit Verschärfung

Trotz der Status quo Rhetorik des FED Vorsitzenden Ben Bernanke, New Yorks FED Präsident William Dudley, der auchein ständiges Mitglied der FOMC ist,gab es eine verbesserte Aussicht für die USA.da ererwartet, dass die Wirtschaftmoderat beiwächst und es scheint als ob das Kommittee in 2012 eine "abwarten und Tee trinken" Haltung einnimmt, als Offizielle der Zentralbank die robustere Erholung bemerken.Während der USD den Aufwärtstrendkanal vom Jahresanfang bedroht, könnte der Greenback die Spitze im März erreicht haben, aber es könnte sein, dass wir sehen wie die Reservewährung die Frist vom Monatsanfang zurückverfolgt, falls politische Entscheidungsträger des FED Spekulationen um den QE3 herunterspielen. Da jedoch der Relative Strength Index den Aufwärtstrend verpasst, könnte der Mangel an Momentum, um wieder über 61.8 Prozent Fibonacci Rücklauf zu kommen, letztlich eine Bewegung zurück auf den 50.0 Fib bewirken und wir sehen vielleicht wie sich der Dollar kurzfristig konsolidiert, während Marktteilnehmer den Ausblick für die Währungspolitik abwiegt.

USD_Index_Threatens_Upward_Trend_Yen_Weakness_To_Gather_Pace_body_ScreenShot069.png, Der USD-Index droht mit Abwärts-Trend, die Yen-Schwäche mit Verschärfung

Drei von vier Komponenten wurden gegen den Greenback geschwächt, anfgeführt durch einen 0.39 Prozent Abfall des australischen Dollars, während der Yen weitere 0.36 Prozent gegen sein US Pendant und der USD/JPY auf ein Wochenhoch von 83.37 zulegte. Während die Bank of Japan schwört, das 1 Prozent Ziel für die Inflation zu erreichen, wird von der Zentralbank erwartet, ihr Kapital Kaufprogramm 2012 drastisch zu erhöhen und der Status quo Ton, der von BoJ angeschlagen wird, sollte weiterhin den Dollar-Yen zu stützen, als die Fed versucht den Zinssenkungszyklus zum Ende zu bringen. Die Veränderung im Richtlinienausblick wird den USD/JPY weiterhin beeinflussen und der Wechselkurs sollte mittelfristig höher steigen in mitten der Abweichung der Zinsratenerwartung.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.