Verpassen Sie keinen Artikel von Christian Henke

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Christian Henke abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Am Montag dieser Woche hatte der US-Dollar zum Schweizer Franken die Parität erreicht. Auch das Zwischenhoch vom 1. November 2017 bei 1,00379 CHF wurde zeitweise überwunden, wenngleich noch nicht nachhaltig. Im Augenblick streiten sich Bullen und Bären um diese wichtige Chartmarke.

Entfernt sich der USD-CHF davon nach oben, wäre die ehemalige und im Mai des vergangenen Jahres unterschrittene Aufwärtstrendlinie bei aktuell 1,0266 CHF das charttechnische Ziel. Allerdings lässt die Dynamik beim MACD zurzeit ein wenig nach. Das übergeordnete Kaufsignal – im März schloss der Trendfolgeindikator oberhalb der Nulllinie – hat indes weiterhin Bestand. Zudem signalisiert der Relative-Stärke-Index (RSI) seit dem 20. April eine Überhitzung. Eine Korrektur könnte jedoch erst bei einem Verlassen der überkauften Zone gen Süden gestartet werden.

Rutscht das Währungspaar unter die psychologische Marke bei 1,00 CHF, könnte es zu einem Rücksetzer bis zur dritten Fächerlinie bei momentan 0,9850 CHF kommen.

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das zweite Quartal für den US-Dollar prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

USD-CHF: Nächster wichtige Widerstand im Visier

Quelle: IG Handelsplattform