Verpassen Sie keinen Artikel von Christian Henke

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Christian Henke abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Beim Euro zum US-Dollar hält der Abgabedruck an. Zuletzt wurden das 50,0%-Fibonacci-Level bei 1,2054 USD und die einfache 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 1,2051 USD signifikant unterschritten.

Im Augenblick steht eine weitere wichtige Unterstützung unter Beschuss. Es handelt es sich hierbei um das 61,8%-Retracement bei 1,1935 USD. Bei einem Schlusskurs darunter müsste mit weiteren Verlusten bis zur horizontalen Trendlinie bei 1,1685 USD gerechnet werden.

Das Ende April beim MACD generierte Ausstiegssignal hat weiterhin Bestand. Der EUR-USD befindet sich seit dem 20. April in einer Abwärtsbewegung. Das Währungspaar ist laut dem Relative-Stärke-Index (RSI) nun reif für eine Gegenreaktion. Dafür erforderlich wäre beim genannten Oszillator der Sprung über die Marke bei 30. Als mögliches Ziel der Erholung dient die ehemalige Kreuzunterstützung bei 1,2054/1,2051 USD. Zuvor sollte die psychologische Preisregion bei 1,2000 USD hinter sich gelassen werden.

Finden Sie anhand des Sentiments heraus, wie die Kunden von IG im Währungspaar EUR/USD positioniert sind um sich einen Tradingvorteil zu verschaffen. Wie Sie mit dem SSI arbeiten und wie Sie an die wertvollen Daten herankommen, erfahren Sie hier.

EUR-USD auf Tagesbasis

EUR/USD: Wichtige Unterstützung unter Beschuss

Quelle: IG Handelsplattform