Verpassen Sie keinen Artikel von Christian Henke

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Christian Henke abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

In den vergangenen Tagen ging es für den Ölpreis der Sorte WTI deutlich aufwärts. Infolgedessen wurde nun zum wiederholten Mal die ehemalige Aufwärtstrendlinie bei aktuell 65,84 USD erreicht. Den technischen Indikatoren zufolge könnte ein Sprung über die besagte Chartmarke gelingen. Gelingt dieses Unterfangen, wäre das markante Zwischenhoch bei 66,59 USD von Ende Januar 2018 das charttechnische Ziel.

Der Ölpreis der Sorte WTI hat am 20. März ein neues Einstiegssignal generiert. An diesem Tag schloss das schwarze Gold oberhalb des oberen Bollinger Bandes. Die Parameter dieser Handelsstrategie sind 21 Handelstage und eine Standardabweichung. Erst unterhalb des unteren Bandes würde die Ampel auf Rot springen. Aber auch weitere Indikatoren sind positiv zu werten. Zudem signalisiert der Relative-Stärke-Index (RSI) derzeit noch keine Überhitzung.

Dennoch könnte der Ölpreis von der einstigen Aufwärtstrendlinie zuerst nach unten abprallen. In diesem Fall sichern das mittlere Bollinger Band bei aktuell 64,13 USD sowie die steigende einfache 100-Tage-Durchschnittslinie bei 62,29 USD und die horizontale Trendlinie bei 61,87 USD nach unten ab.

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das zweite Quartal für Rohöl prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

US-Rohöl (WTI): Ehemaliger Aufwärtstrend wieder im Fokus

Quelle: IG Handelsplattform