Das markante Zwischenhoch bei 0,7435 USD vom 20. September des vergangenen Jahres ist für den neuseeländischen Dollar zum US-Greenback eine wichtige Chartmarke.

Daran war das Währungspaar zuletzt mehrmals gescheitert. Und jedes Mal kam es im Anschluss zu einer Korrektur.

Allerdings hat sich die waagerechte Trendlinie bei 0,7229 USD als zuverlässige Unterstützung herausgestellt. Auch Anfang März musste sich die besagte Trendgerade einem Test unterziehen, der wie bereits zuvor, bestanden wurde. Zudem schloss der NZD-USD gestern oberhalb des einfachen 50-Tage-Durchschnitts.

Ebenfalls erfreulich ist das neue Kaufsignal beim MACD. Der Trendfolgeindikator beendete am gestrigen Tag den Handel oberhalb der Nulllinie. Daher könnte sich der Kiwi weiter nach oben entfernen und erneut das Verlaufshoch bei 0,7435 USD ins Visier nehmen.

Die zurückeroberte Glättungslinie bei aktuell 0,7302 USD sowie die verteidigte horizontale Trendlinie bei 0,7229 USD sichern gen Süden ab.

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das erste Quartal für den US-Dollar prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Kiwi auf Tagesbasis

NZD/USD: Markantes Zwischenhoch könnte wieder ein Thema werden

Quelle: IG Handelsplattform

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden