Verpassen Sie keinen Artikel von Christian Henke

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Christian Henke abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Ende Februar hatte der Ölpreis der Sorte WTI einen wichtigen Kreuzwiderstand ins Visier genommen. An der oberen Aufwärtstrendkanallinie, der steilen ehemaligen Aufwärtstrendlinie und am 261,8%-Fibonacci-Niveau waren die Notierungen des schwarzen Goldes gescheitert. In Anbetracht des zu diesem Zeitpunkt gültigen Verkaufssignals beim MACD keine allzu große Überraschung. Der Trendfolgeindikator schloss Mitte Februar unterhalb der Nulllinie. Seitdem steht die Ampel auf Rot.

Nach dem misslungenen Ausbruchsversuch ging es für den Ölpreis der Sorte WTI abwärts. Die horizontale Trendlinie bei 61,87 USD und das 161,8%-Fibonacci-Level bei 61,01 USD mussten der Angebotsseite überlassen werden.

Nun steht möglicherweise die nächste Unterstützung unmittelbar vor dem Fall. Gestern wurde die einfache 100-Tage-Durchschnittslinie unterschritten. Momentan versucht der Ölpreis, die Glättungslinie bei aktuell 60,58 USD zurückzugewinnen. Misslingt dieses Unterfangen, könnte es anschließend in Richtung der psychologischen Marke bei 60,00 USD gehen. Darunter wäre die untere Aufwärtstrendkanallinie bei derzeit 57,60 USD die charttechnische Anlaufstelle. Zuvor liegt im Tageschart das einstige Verlaufshoch bei 59,02 USD von Ende November des zurückliegenden Jahres.

Wollen Sie mehr über die wichtigsten Fundamentaldaten für das Rohöl-Trading lernen? Unter folgenden Link können Sie kostenlos einen interessanten Leitfaden anfordern.

US-Rohöl (WTI) auf Tagesbasis

US-Rohöl (WTI): Kreuzwiderstand war zu hartnäckig

Quelle: IG Handelsplattform

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading