Anfang Februar kam es an der Wall Street zu der längst überfälligen Korrektur. Innerhalb kürzester Zeit ging es für den Dow Jones Industrial deutlich abwärts. Knapp oberhalb des steigenden einfachen 200-Tage-Durchschnitts konnte die Talfahrt aufgehalten werden. Zuvor konnte im Tageschart das 50,0%-Fibonacci-Level bei 23.589 Punkten verteidigt werden.

Nach der Rückeroberung des 38,2%-Retracements bei 24.324 Zählern nähert sich der US-amerikanische Leitindex nun dem Kreuzwiderstand bei 25.000/25.232 Punkten. Dieser besteht aus der psychologischen Marke, der einfachen 50-Tage-Durchschnittslinie und dem 23,6%-Fibonacci-Niveau. Darüber könnte es dann anschließend in Richtung der nächsten „runden“ Zahl bei 26.000 Zählern gehen.

Scheitert der Dow Jones Industrial an dem genannten Widerstandsbündel, sichert die Fibonacci-Unterstützung bei 24.324 Punkten gen Süden ab.

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das erste Quartal für den US-Dollar prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Dow Jones Industrial auf Tagesbasis

Dow Jones: Kreuzwiderstand in Sichtweite

Quelle: IG Handelsplattform

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden