Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @alimasarwah: #FOMO und #TINA kamen zusammen und gebaren eine Menge #SPACs
  • #DAX #DAX30 https://t.co/bDmKepkPSB
  • Daily DAX Prognose: Es geht wieder aufwärts https://t.co/bkjj55ywPP #DAX #DAX30 $DAX #Daytrading #Aktien https://t.co/ngZsKYNo8f
  • Fallzahlen für Dienstag #Covid19 #Covid19de Deutschland: 13.202 (6.408), 982 (903), 7-Tage Inzidenz 101 (107,6) RKI USA: 147.254 (130.485), 1.758 (1.769), 7-Tage Inzidenz 50,1 (50,7) JH
  • #Aktien Dienstag: DAX CFD: 1,41 %, DAX Kassa: 1,66 % (13.871), S&P 500 Kassa -0,15 % (3.849,6) Aktien Mittwoch Asien: SCI -0,17 %, HSI 0,00 %, Nikkei 0,31 %, Kospi -0,38
  • #DAX bullisch mMn auch hier im Kassa Chart (Keine Empfehlung!) https://t.co/t6WpkLqiiY https://t.co/fTh9Fw4XFz
  • Nächste Station für TG2 ist kurz vor 14.000. Stop ist bereits auf BE. So kann es von mir aus in dieser Woche weiter gehen. #DAX #Daytrading https://t.co/OGhWa5TUvu
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Der US Dollar vor Erholung? 👉https://t.co/ZLRbpYImt3 #EURUSD #USD #FED #Forextrader #EZB @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @RobbertM_IG @TimoEmden https://t.co/h1sxSQpffA
  • #Daytrading Learnings: Es geht nicht nur darum den allerbesten Entry zu haben. Jedes Tief genau zu erwischen, wird nicht viel bringen, wenn der Kurs im Down-Trend ist. Es geht darum, das richtige Tief zu traden. Der Entry muss dann auch nicht mehr perfekt sein.
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden jo, der räumt schon wieder ein, weil keine Nachfrage da ist 😂
NZD/USD: Bullen testen Nackenlinie

NZD/USD: Bullen testen Nackenlinie

Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de) – Vor fünf Tagen habe ich bereits von dem Scheitern des Kiwis an der 200-Tage-Gleitenden-Durchschnittslinie berichtet. Derzeit wird der Kiwi nach Taxierung vom Brokerhaus IG Markets bei 0,7176 US-Dollar gehandelt. Damit liegt das Devisenpaar aktuell rund 0,02 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Die Bullen konnten nach der Übernahme des 200-Tage-Gleitenden-Durchschnitts bei 0,7139 US-Dollar ihre Rallye fortsetzen. Denn nach Übernahme der 200-Tage-Linie konnten die Bullen das obere Keltner-Band auf Tagesschlusskursbasis konsequent hinter sich lassen.

Devisenkurse können in einer wellenartigen Form verlaufen. Mithilfe der Elliot-Wellen-Theorie können Sie die Bewegungen analysieren. Laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden zur Elliot-Wellen-Theorie für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hier runter.

Derzeit kämpfen die Bullen um die Rückeroberung des bedeutenden 50-%-Fibonacci-Retracement bei 0,7169 US-Dollar. Bei einer erfolgreichen Übernahme auf Schlusskursbasis könnten die Bullen als nächstes die horizontale Nackenlinie in Angriff nehmen. Die anhaltende US-Dollarschwäche spielt dem Kiwi weiterhin in die Hände. Der US-Dollar-Index hat die erste Handelswoche im Jahr mit einem Tiefststand wie seit Mitte September 2017 nicht mehr begonnen.

Tun Sie sich damit schwer das Währungspaar NZD/USD zu handeln? Dies könnten die Gründe dafür sein.

Bei einem Blick auf den Relativen Stärke Index (RSI) wird jedoch ersichtlich, dass der RSI sich im überkauften Bereich befindet.Sollte der RSI in den nächsten Handelstagen sich wieder gen Süden bewegen, könnten die Bullen Probleme mit der Übernahme der Nackenlinie bekommen. Sollten die Bullen bereits im heutigen Handelsverlauf Schwierigkeiten haben, das 50-%-Fibonacci-Retracement zu bezwingen und der RSI sich schneller nach unten bewegt, könnten die Bären die Aufwärtsrallye zunächst stören. Ein Eintauchen in den Keltner-Kanal und eine Preisgabe der 200-Tage-Linie könnte die Bullenrallye zunehmend in Gefahr geraten.

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das erste Quartal für den US-Dollar prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

NZD/USD: Bullen testen Nackenlinie

Chart erstellt mit IG Charts (NZD/USD-Tageschart)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.