Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Gold: Bullen testen das 38,20-%-Fibonacci-Retracement

Gold: Bullen testen das 38,20-%-Fibonacci-Retracement

2017-12-19 11:54:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender

(DailyFX.de) – Innerhalb der letzten sieben Handelstage konnte der sichere Hafen ein Kursplus von rund 2,20 Prozentpunkte verzeichnen. Die Bullen sind aktuell in reger Kauflaune. Dies kann sowohl charttechnisch als auch fundamental begründet werden.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Charttechnisch ist nach der Bildung des Dreizehn-Monats-Hochs am 08.09.2017 der Abwärtstrend eingeleitet wurden. Innerhalb der letzten drei Monate konnten die Bullen den Abverkauf nicht stoppen. Die Bullen konnten erst an der bedeutenden Marke von 1240 US-Dollar den Abwärtstrend zumindest kurzfristig stoppen. Bis hierher hat das gelbe Edelmetall rund 8 Prozentpunkte innerhalb von drei Handelsmonaten einbüßen müssen. Nun konnten wichtige charttechnische Ebenen wieder zurückgewonnen werden. Aktuell wird der Goldpreis vom Brokerhaus IG Markets auf 1263 US-Dollar taxiert. Damit liegt das gelbe Edelmetall rund 0,14 Prozentpunkte im Plus und testet dabei aktuell das als Trendumkehrebene bekannte 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 1262,70 US-Dollar sowie das obere Keltner-Band.

Bei einem Blick auf den RSI wird darüber hinaus auch deutlich, dass der Abwärtstrend gebrochen wurde und wir in Richtung des überkauften-Terrains gleiten. Sollten die Bullen ihre Stärke weiter beibehalten und auf Tageschlusskursbasis den besagten Marken erobern, könnte der Kurs die nächsten Widerstandsmarken angreifen. Diese könnten zum einen die 1265-US-Dollar-Marke und zum anderen die sich am 200-Tage-Gleitenden-Durchschnit befindende 1271 US-Dollar-Marke sein. Auf der Unterseite könnten die Bären einen Pullback erreichen, wenn auf Schlusskursbasis der Kampf um das 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 1262,70 US-Dollar an die Bären geht. Hierbei könnte dann im weiteren Verlauf der kurzfristige Aufwärtstrend zunichtegemacht werden.

Grundsätzlich verlaufen Kurse in einer wellenartigen Form. Mithilfe der Elliot-Wellen-Theorie können Sie die Bewegungen analysieren. Laden Sie sich unseren kostenlosen Leitfaden zur Elliot-Wellen-Theorie für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene hier runter.

Gold: Bullen testen das 38,20-%-Fibonacci-Retracement

Chart erstellt mit IG Charts (Gold-Tageschart)

Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet zeigt die Saisonalitätsanalyse des gelben Edelmetalls, das in den letzten 30 Jahren der Goldkurs im Schnitt ab Mitte Dezember in eine Bullenphase eingeht. Dies könnte m.E. bei Überwindung des 38,20-%-Fibonacci-Retracement bei 1262,70 US-Dollar mit einer höheren Wahrscheinlichkeit erreicht werden. Wobei dies mit Vorsicht zu genießen ist. Rückschlüsse auf Basis historischer Kursinformationen müssen nicht zwangsläufig auch in der Zukunft eintreten. Sie können jedoch als Bestandteil der Analyse hinreichende Informationen liefern.

Weitere Informationen über die künftige Wertentwicklung des gelben Edelmetalls können durch die Positionierung der großen Goldproduzenten, -Verbraucher und Spekulanten entnommen werden.Bei Betrachtung der Positionierung der Commercials wird ersichtlich, dass diese Investorengruppe aktuell eher Netto-Long-Positionen (blaue Linie) aufbaut. Wohingegen die großen Spekulanten eher Netto-Long-Positionen abbauen (violette Linie). Das kann bedeuten, dass wir an der 1240-US-Dollar-Marke eventuell einen kurzfristigen Tiefpunkt erreicht haben und nun weiter in einen Aufwärtstrend bleiben.

Möchten Sie wissen, wie meine Kollegen das vierte Quartal für Gold prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Gold: Bullen testen das 38,20-%-Fibonacci-Retracement

Chart erstellt mit IG Charts (Gold-Tageschart)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.