Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD: Des einen Freud ist des anderen Leid

EUR/USD: Des einen Freud ist des anderen Leid

2017-11-15 13:25:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender
Teile:

(DailyFX.de) –Der Euro ist wieder aus seinem Herbstschlaf aufgewacht und wird von den Bullen nach oben gehievt. Die Währungshüter schauen mit Argusaugen auf die wieder anziehende Euro-Stärke. Laut Aussagen des EZB-Ratsmitglied Ardo Hansson sind die anziehende Inflation und bessere Konjunktur-Aussichten positive Fakten, die einen Kurswechsel der EZB in Zukunft gerechtfertigten können. Diese Aussage könnte den Euro heute mit beeinflusst haben. Denn eine hawkish Zinspolitik stützt klassisch den Kurs einer Währung, wohingegen eine dovishe Zinspolitik den Eurokurs eher in Mitleidenschaft ziehen kann.

Lernen Sie unsere zehn neu eingetroffenen Trading- Handbücher kennen. Diese können Sie sich kostenlos herunterladen.

Charttechnisch konnten die Bullen nach der Rückgewinnung des bedeutenden 50-%-Fibonacci-Retracement bei 1,1612 US-Dollar die Fahrt nach oben mit deutlicher Beschleunigung starten. Nach dem Durchbruch auf Schlusskursbasis, konnten die Bullen im weiteren Handelsverlauf die mittlere Keltner-Linie bei 1,1623 US-Dollar, das obere Keltner-Band bei 1,17125 US-Dollar, den fallenden 20-Tage-Gleitenden-Durchschnitt sowie im heutigen Handelsverlauf den 50-Tage-Exponentiellen-Durchschnitt bei 1,1799 US-Dollar zurückgewinnen. Dies zeigt, dass ein starker Kaufdruck in dieser Woche zu verzeichnen ist. Sollten nun im Verlauf des Handelstages die waagerechte Widerstandslinie bei 1,18432 US-Dollar von den Bullen erobert werden, so kann die Bullenrallye kurzfristig weiter in Richtung 1,19 US-Dollar fortgesetzt werden.

Möchten Sie wissen, wie unsere Analysten das vierte Quartal für das Pfund Sterling prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

Ein Rückfall unterhalb der steigenden 50-Tage-Exponentiellen-Durchschnittslinie könnte, die Bären wieder ins Spiel bringen. Diese könnte bei wieder ansteigendem US-Dollar-Index, die Bären motivieren den Kurs weiter gen Süden zu treiben. Dies könnte, dann auch Gewinnmitnahmen seitens der Bullen führen. Wichtige Fundamentaldaten aus den USA, könnten heute ab 14:30 Uhr (MEZ) den Euro wieder in eine volatilere Phase bringen. Sollten die US-Daten positiv ausfallen, so könnte der Euro ein wenig an Fahrt verlieren. Umgekehrt kann die Bullenrallye weiter befeuert werden.

EUR/USD: Des einen Freud ist des anderen Leid

Chart erstellt mit IG Charts (EUR/USD Tageschart)

@SalahBouhmidi

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.