(DailyFX.de)- Charttechnisch kommt es m.E. erst zu einer neuen Rallye, wenn der Kurs die Reise in eine der beiden Richtungen oberhalb bzw. unterhalb des 38,20-%-Fibonacci-Retracements aufnimmt. Ist dies nicht der Fall, bleibt Neo kurzfristig weiterhin in einer Seitwärtsphase.

Lernen Sie unsere zehn neu eingetroffenen Trading- Handbücher kennen. Diese können Sie sich kostenlos herunterladen.

Aktuell sind die Bullen am Zug. Im gestrigen Handel konnten die Bullen ein Kursplus in der Spitze von rund acht Prozentpunkten erreichen. Aktuell wird der Kurs auf 28,30 US-Dollar taxiert. Damit liegt Neo rund 0,56 Prozentpunkte tiefer als vor 24 Stunden. Derzeit versuchen, die Bullen nach rund einem Monat die 50-Tage-Gleitende-Durchschnittslinie zu testen. Dies wird jedoch m.E. nicht auf Anhieb erfolgreich klappen. Dies liegt daran, dass die anhaltende Seitwärtsphase immer noch eine Art Gravitation mit sich bringt und den Kurs praktisch immer wieder zurück zu dem 38,20%-Fibonacci-Retracement drängt. Wie bereits des Öfteren erwähnt sind das 38,20% und 50% Retracement klassische Trendumkehrebenen. Das bedeutet, dass je länger die Seitwärtsphase andauert, desto stärker wird der Ausbruch nach oben bzw. unten.

Charttechnisch könnten im Handelsverlauf die Bullen Akzente setzen, wenn auf Tagesschlusskursbasis die 50-Tage-Gleitende-Durchschnittslinie übernommen wird. Ist dies der Fall, könnte m.E. ein konsequenter Nachfrageschub entstehen der die Bullen motiviert ein Angriff auf die abwärtsgerichtete Trendlinie und das 50-%-Fibonacci-Retracement aufzunehmen. Sollte dieser Werdegang erfolgreich sein, so ist es m.E. durchaus wahrscheinlich, dass der Kurs bei rund 35 US-Dollar die langfristige Widerstandslinie durchbricht. Die Bären sind wieder ganz schnell auf dem Parkett, wenn das 38-%-Fibonacci-Retracement auf Tagesschlusskursbasis nicht hält. Hier könnte mittelfristig sogar ein Fall auf die mittlere Trendlinie und das 23,6-%-Fibonacci-Retracement bei 19,24 US-Dollar als durchaus realistisch angesehen werden. Es bleibt abzuwarten, ob der Kurs die Seitwärtsphase konsequent durchbricht. Erst dann kann m.E. mit stärkeren Impulsen gerechnet werden.

NEO: 38,20-%-Fibonacci-Retracement bleibt weiter die Schlüsselebene

(NEO/USD Tageschart)

Möchten Sie wissen, wie unsere Analysten das vierte Quartal für US-Dollar prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!