Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
USD/CAD: Greenback erobert 50-Tage-EMA zurück

USD/CAD: Greenback erobert 50-Tage-EMA zurück

2017-10-23 21:32:00
Salah-Eddine Bouhmidi, Mitwirkender
Teile:

(DailyFX.de) - Das Devisenpaar führt zu Wochenbeginn seine deutlichen Gewinne vom Freitag fort und hat derzeit nach IG Markets Taxierung bei 1,2650 CAD ein Siebenwochenhoch erreicht. Trotz ansteigender Notierungen des US-Rohölpreises ist der Loonie aktuell nicht stark genug, um gegen den Dollar aufzuwerten. Fundamentaldaten vom Freitag setzten dem kanadischen Dollar zu.

Sie wollen mehr über die Stimmung der Anleger wissen? Dann schauen Sie doch in unser Sentiment rein.

Die kanadischen Verbraucherpreise sind für den Monat September nur um 1,6 Prozentpunkte gestiegen, statt erwarteter 1,7 Prozent. Zusätzlich sanken die Einzelhandelsumsätze im August um 0,3 Prozentpunkte. Marktteilnehmer hatten im Konsens eher einen Anstieg der Einzelhandelsumsätze um 0,5 Prozentpunkte erwartet. Charttechnisch wird der Greenback auch bestärkt. Der seit dem 12.09.2017 anhaltende Trend ist weiterhin in der Hand der Bullen. Ende September konnten die Bullen durch die Übernahme des oberen Keltner Bandes bei 1,2408 CAD und dem anschließenden Durchbruch durch die fallende 50-Tage exponentielle Durchschnittslinie bei 1,2480 CAD ein wichtiges Zeichen setzen. Nun knabbern die Bullen am letzten Verlaufshoch von Ende August und damit an der markanten Widerstandszone um die 1,2663 CAD.

Gelingt den Bullen hier auf Tagesschlusskursbasis eine Rückeroberung der 1,2663 CAD, kann das Währungspaar den überordneten Abwärtstrend umkehren und langsam die Trendwende einleiten. Ein Blick auf den Momentumindikator RSI zeigt, dass der Oszillator sich leicht in einem überkauften Niveau befindet. Dies kann auf eine kurzfristige Erholung des Kurses hindeuten. Auch charttechnisch werden die Bären durch die markante Widerstandszone bei 1,2633 unterstützt. Sollten die Bären es nun schaffen größere Verkaufsimpulse zu generieren, könnte m. E. das Tief vom 12. Oktober bei 1,2432 CAD als nächste Unterstützung für die Bullen gesehen werden.

Möchten Sie wissen, wie unsere Analysten das vierte Quartal für den Aussie prognostiziert haben? Schauen Sie sich hier die Prognosen an!

USD/CAD: Greenback erobert 50-Tage-EMA zurück

Chart erstellt mit IG Charts (USD/CAD Tageschart)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.